» »

Ureaplasma und Partnerschaft

ojlzxz hat die Diskussion gestartet


Meine (Ex-)Freundin hat vor einer Woche eine positive Diagnose auf Ureaplasma erhalten. Da wir ungeschützten Sex hatten, bin ich natürlich auch infiziert. Test kam diese Woche.

Gegenwärtig schmeissen wir uns beide Medikamente ein. Meine Frage ist jetzt allerdings mehr zwischenmenschlicher Natur.

Ich hab das "Ex" in Klammern gesetzt, weil wir gegenwärtig halt noch Kontakt haebn. Aber wie sollte sich jetzt unser Sexualleben gestalten?

Nur mit Kondom? Wie sieht es beispielsweise mit Oralsex etc aus?

Ein halbwegs anständiges Sexualleben ohne Sorge wäre natürlich das Beste um eine Partnerschaft wieder in Schwung zu bringen.

Sie ist natürlich ziemlich kopflos zur Zeit, weil sie nicht weiss, wie lange sie die Infektion schon hat (möglicherweise 1 Jahr) und fürchtet vielleicht steril zu sein. Wie sind denn da überhaupt die Risiken für uns beide?

Bitte um ein paar weise Ratschöäge.

Helmut :°_

Antworten
MDar5tiOnas]is=sfi


Hier schreibt euch eine ureaplasmengeplagte, die mit der infektion fast 2 jahre gekämpft hat! der übertragungsweg ist noch nicht eindeutig geklärt, es heißt immer sexuell übertragbar, aber mein urologe meinte es kommen auch andere wege in betracht (schmierinfektion, schwimmbad u.s.w.)Meist hat man sie schon viele jahre, sie machen erst beschwerden wenn das immunsystem kränkelt oder das scheidenmilieu bei der fau nicht in ordnung ist. bei mir fing alles nach meiner schilddrüsenoperation an. Katte ständigen handrang, konnte das haus nicht mehr verlassen! War ein jahr krankgeschrieben, blasenspiegelung und zig andere untersuchungen hinter mir! Antibiotika wurde nie richtig und lange genug dosiert, sodas die biester immer wieder kamen. Hatte dann das glück einen anderen uro in einem anderen bundesland zu finden, der mir 3 wochen ein starkes gab und nun geht es mir seit 8 wochen besser! hattet ihr beschwerden oder war es ein zufallsbefund?

MiartinEasi5ssi


Und auf sex solltet ihr während der tabletteneinnahme verzichten! Wartet erst den negativen befund ab, könnte ja sein die dinger sind noch da! Kondome nützen bei schmierinfektion wenig, also denke nur begrentz!

oflzxz


RE: ureaplasma und partnerschaft

Symptome hab ich keine - Gott sei Dank! :-)

Was das Thema Sex betrifft, weiss ich ja nicht, da gerade Kondome ja bekanntlich die einzige Möglichkeit sind um Infektionen vorzubeugen.

Und da sind die Biester bei uns beiden... Also?!

Zum anderen würd ich gern wissen, welche Risiken es für uns beide gibt bzw. wie hoch die sind und ob jetzt nur vaginaler Geschlechtsverkehr tabu ist? Das sind so die kleinen Detailfragen, auf die ich keine Antwort bisher gehört hab..

Grüsse,

o?lzxz


RE:

Nehmen beide grad azitromicin. Hoffe, das Zeug hilft gut.

MMarztinLasisxsi


Also azithromycin hatte ich für 3 tage, hat mir nicht geholfen, hab darauf aus verzweiflung in einem labor angerufen und die teilten mir mit, das würde nicht helfen, doxycyclin hatte einige wenige überleben lassen und durch roxysaar haben die biester sich sogar vermehrt! Was mir gefolfen har war tavanic 500mg 21 tage lang!! Man sagt den dingern nach, sie würden zu fehlgeburten führen. aber erwiesen ist das auch nicht! mein frauenarzt meinte, wenn man keine beschwerden hat muß man sie nicht behandeln, aber bei schwangeren müssen sie auf alle fälle behandelt werden! Hat denn deine freundin beschwerden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH