» »

Ständig Hefepilzinfektion/ Candida Albicans

m5rbx81 hat die Diskussion gestartet


Kennt jemand einen spezialisten für Candida Albicans?

Einen normalen Arzt kann man ja vergessen, manche erzählen die Pilze seien gut usw.. Sagen man hat keinen Hefepilz.

Beim mir ist aber schon mal ein Abstrich (Hautarzt) gemacht worden und der Hefepilz festgestellt worden.

Bei mir ist mal Blut untersucht worden und ich habe erhöhte Leberwerte, da hat mir der Arzt gesagt ich soll weniger Alkohol trinken, dabei trinke ich kaum Alkohol, jetzt hab ich im Internet geslesen, das bei Cadida Albicans alkohol produziert wird, jetzt weiß ich endlich wie die erhöhten Leberwerte zustande kommen!

Und jetzt weiß ich auch warum ich ständig Erkältungen habe! (Schnupfen habe ich sowieso ganzjährig, und oft kommt dann noch ne Erkältung hinzu)

Brauche folgende Medikamente/Mittel:

NK-Cells

Multi Dophilis

Caprylsäure

ozonisiertes Olivenöl

wo bekomme ich die und für welche brauche ich Rezepte?

Und einen Tipp an welche Ärzte ich mich da kann!

Antworten
L+ittl{eOnex30


Ich würde mit der ganze Geschichte vielleicht nochmal zu einem anderen Arzt gehen. Es gibt ja noch Zeichen und Wunder ;-) und er Arzt nimmt die Sache in die Hand. Alleine würde ich nicht versuchen (ohne medizinische Kenntnisse) eine solche Besiedelung zu kurieren.

Im Zweifelsfalle würde ich auch mal einen Gang zum Heilpraktiker machen. Pilzerkrankungen ist eines ihrer Steckenpferde.

Er kann Dir dann (falls tatsächlicher Befall vorliegt) event. auch einen Arzt empfehlen, der eine medikamentöse Therapie einleitet, und mit ein paar Naturheilmitteln diese unterstützen. Außerdem müsste bei Candida-Befall noch eine strenge Diät eingehalten werden.

Super auf jeden Fall, daß Du selbst drauf gekommen bist! Finde ich immer wieder toll, wenn jemand sein Schicksal selbst in die Hand nimmt.

Alles Gute

L;ittlueOnex30


Bezüglich der Medikamente würde ich wirklich erst einen Fachmann zu Rate ziehen. Ansonsten kannst Du auch einfach in einer Apotheke nachfragen - die haben eine umfangreise Datenbank in der man sehen kann welche Mittel zu bekommen sind.

K6ami+ka7ziC0815


Schlechte Leberwerte können, soweit ich weiß, auch von hormonellen Mitteln kommen (bspw. der Pille o.ä.).

Falls du solche Komponenten nicht ausschließen kannst, würde ich das mit der Leber nochmal von ärztlicher Sicht abchecken lassen.

Von welcher Körperstelle wurde denn der Abstrich gemacht, und hast du zu dem Zeitpunkt dann auch eine entsprechende Behandlung bekommen?

Organische Candida-Besiedelung festzustellen ist enorm schwammig (außer man lässt es eben von ärztlicher Seite untersuchen), weil alle Symptome von Candida Albicans auch zig andere Ursachen haben können.

Mehrfach Erkältungen, lassen sich auf ein geschwächtes Immunsystem zurückführen, bspw. auf Grund von Stress, Medikamenten etc. Durchfälle lassen sich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten zurückführen, Müdigkeit auf Eisenmangel etc.pp. Für wirklich jedes Symptom kann es andere Ursachen geben.

Geh deshalb lieber nochmal zu einem Arzt und lass dich auf einen organischen Befall untersuchen.

Eine äußere Pilzinfektion ist nicht unbedingt ein Indiz für einen inneren infektiösen Befall, die Sachen die du hier aufzählst können auch von woanders herrühren.

Und jahrelang an sich herumzudoktern, ohne entsprechende Erfolge (die man nicht hat, wenn man nicht das richtige behandelt) sind auf Dauer seelisch enorm belastend!

o4rbitxus


@ mrb81

NK-cells= natural killer cells= bestandteile des immunsystems, werden von dir selbst gebildet (mal mehr, mal weniger), die kann man leider nicht kaufen, das ist kein medikament!

caprylsäure ist ätzend, kannst du also auch nicht einfach so anwenden, wenn nur als inhaltsstoff von cremes/medikamenten

multidophilis ist meines wissens nach was für den darm, keine ahnung, ob das auch vaginal (ich nehm jetzt mal an, dass du weiblich bist) was bringt

von ozonisierten olivenöl hab ich noch nie was gehört, aber hab mir da jetzt was durchgelesen und es klingt doch stark nach "wundermittel" ohne großartige wirkung...

woher hast du denn diese "tipps"?? geh am besten noch zu einem anderen arzt bzw ärzten, wenn du das gefühl hast, dass die sich nicht richtig um dich kümmern! Dem oder denen kannst du dann diese sachen vorschlagen und schauen, was die dazu meinen, oder was sie prinzipiell vorschlagen würden!

Du musst auf jeden fall dein immunsystem stärken, wenn du wirklich einen dauerschnupfen hast, das ist nicht normal, ist aber wahrscheinlich, ebenso wie die erhöhten leberwerte ein zeichen der pilzerkrankung!

genauere infos findest du vlt unter:

[[http://www.nwzg.de/pdf_ausgaben/29NWzG_1_2005.pdf]]

m@rb871


Re:

Danke für die Tipps!

Bin 100% sicher das ich einen Hefepilzinfektion.Habe diese schon öfter gehabt. Abstrich ist am Hoden gemacht worden, da siedelt sich der Pilz immer an.Das brennt und juckt dann und es bildet sich ein Schmirfilm auf der Haut.

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche das ich eine Hefepilzinfektion habe.

Nur ist es sehr unangenehm zum Arzt zu gehen, als ich die Pilzinfektion zum ersten mal hatte wusste was das ist und hab im Internet nachgeforscht.Nun konnte ich zum Arzt gehen und und sagen welche Untersuchungen er machen soll, wenn man sich nicht selbst hilft rennt man von Arzt zu Arzt.Das hat sich dann bestätigt durch den Abstrich, bin extra hin wo der Pilzbefall satrk war, das ändert sich ja immer im Lauf des Tages, und sicher zu gehen das dieser auch diagnostizirt werden kann, falls er vorhanden ist, und ich hatte recht es war der Pilz.

Nundn gehe ich natürlich nicht jedes mal zum Arzt, kenne die Symtome und weiß jetzt was es ist!

Was ich brauche ist ordentliche Meduikamente die auch wirken, das meiste wirkt nicht.

Ich weiß das NK Natürliche Killerzellen des Körpers sind.

Aber es gibt halt ein Präperat das so heißt und aus Amerika kommt.

Steht unten im Text wo ich ausgeschnitten und reinkopiert habe!

Ich weiß das ich meine Ernährung umstellen muss, aber das geht nur mit einem Medikament(das auch wirkt gegen den Hefepilz), sonst verstärkt sich der Pilz nur, weil er ums überleben ringt.

Diät ohne Medikation ist keine gute Idee.

Zu dem Abstrich kommt noch hinzu das ich alles was zur Hefepilzinfektion und Begeleiterscheinungen habe auch habe.

Erhöhte Leberwerte, Stängig Erkältungen, Mügigkeit, erhöhte Cholesterinwerte obwohl ich mich gesund ernähre und normalgewichtig bin und Sport treibe,Blähbauch,

Ich habe Candida alicans das ist sicher! Nur was mache ich am besten dagegen?Was sind die besten Medikamente?

Wo finde ich wirklich spezialisierte Ärzte?

Immunsystem

Zur gezielten Stärkung des Immunsystems bieten sich verschiedene Ansätze an. Neben der bereits angesprochenen Ernährungsumstellung, regelmäßiger Ergänzung mit einer Grundversorgung, ausreichend Bewegung und ausreichend Ruhepausen können auch gezielt Präparate zur Stimulierung eingenommen werden. Wichtig ist es, Ergänzungen zu bevorzugen, die speziell die T-Lymphozyten aktivieren, wie es z. B. Thymus-Präparate oder das relativ neue amerikanische Präparat "NK-Cells" vermögen.

Abbau von Mangelzuständen

Ergänzend zur Grundversorgung sollten zumindest kur weise die Substanzen erhöht eingenommen werden, die der Candida-albicans in besonders hohem Maße raubt: Zink, Calcium und Chrom. Gerade durch den bei Candida-Patienten auftretenden Zinkmangel wird das Immunsystem besonders geschwächt.

Aufbau einer gesunden Darmflora

Die Darmflora, die aus den verschiedensten Bakterienstämmen besteht, ist der natürliche Feind der Pilze. Ist die Darmflora intakt, vermag der Hefepilz es nicht, sich ungehemmt zu vermehren. Ist die natürliche Besiedelung des Darms allerdings nachhaltig gestört (sehr einseitige Ernährung, chronische Krankheiten, ein- oder gar mehrfacher Antibiotika-Gebrauch), kann eine Candida-Infektion zu wachsen und wuchern beginnen und anschließend den Platz für die Darmbakterien versperren. Es gibt hervorragende Präparate, die die wichtigsten Darmbakterien enthalten, um eine kräftige Darmflora wieder herzustellen oder zu erhalten. Als besonders herausragend ist in diesem Zusammenhang das Präparat MultiDophilus des amerikanischen Herstellers Solaray zu nennen, in dem nicht weniger als 12 verschiedene Bakterienstämme auf ihren Einsatz im Dünndarm warten. Die Kapsel ist magensaft-resistent beschichtet.

Gezielte Angriffe gegen die Pilze

Um den Candida-albicans konkret anzugreifen, kommt Caprylsäure in Frage. Unter normalen Umständen bilden die Darmbakterien genügend Caprylsäure, um ein Ausbreiten der Infektion zu verhindern. Sind allerdings die Gleichgewichte gestört, sollte man Caprylsäure (eine kurzkettige, gesättigte Fettsäure) über mehrere Wochen gleichzeitig mit einer Darmaufbaukur (Multidophilus) einnehmen. Caprylsäure wird nicht – wie viele andere Darmpilzpräparate – aus Schimmelpilzen gewonnen. Schimmelpilze werden von einigen Betroffenen nicht mehr vertragen, da das Immunsystem bereits so geschädigt ist, dass es nicht mehr zwischen harmlos/hilfreich und gefährlich unterscheiden kann. Ist es nicht klar, welche Candida-Art sich eingenistet hat, hilft die etwas "globalere" Nährstoff-Mischung Yeast-Cleanse, einer ganzen Reihe von Hefepilzen den Garaus zu machen. Alternativ oder zusätzlich dazu (je nach Schwere) bietet es sich an, eine mindestens 8-wöchige Kur mit Olivenblatt-Extrakt durchzuführen. Bei zusätzlichem Befall der Haut können gute Erfolge mit "ozonisiertem Olivenöl" verzeichnet werden, so dass aus dem Bereich der natürlichen und orthomolekularen (körpereigenen) Nährstoffe probate Hilfe gegen Candida-Befall gefunden werden kann.

Es sollten vor allem Antimykotika verwendet werden, die nicht in den Blutkreislauf gelangen, um die Nebenwirkungen gering zu halten.

Die Gefahr, die von Darmpilzen ausgehen kann, darf nicht unter- aber auch nicht überschätzt werden. Der gesunde Körper kann eine Candida-Infektion sehr gut unter Kontrolle halten, ohne dass es zu chronischen Beschwerden kommt. Dennoch sollte man bei begründetem Verdacht mit den beschriebenen Mitteln versuchen, candida-frei zu werden. Gerade die körpereigene Caprylsäure bietet sich als Mittel der Wahl, da es den Organismus nicht belastet, nicht selbst aus Schimmelpilzen gewonnen wird (Allergierisiko) und zuverlässig Pilze, die im Darm wuchern entfernen kann. Baut man dann noch parallel dazu seine Darmflora neu auf, kann der Körper sich gegen neue Infektionen schützen und das Immunsystem kann wieder mit voller Schlagkraft operieren. Verzichtet man trotz eindeutiger Signale auf konkrete Maßnahmen, läuft man Gefahr, dass nach einer Antibiotika-Behandlung oder anders gearteten Schwächung, die Pilze überhand nehmen und eine deutliche Herabsetzung der persönlichen Leistungsfähigkeit und Gesundheit die Folge ist.

falarlioFn


Lösung

= Nystatin Tabletten und Nystaderm Gel

& Verzicht auf Industriezucker

Und du bist die Beschwerden nach 4 Wochen los.

K;amika>zi0O815


Ich habe Candida alicans das ist sicher!

Ich betone nochmals: wer einen Pilzbefall auf der Haut hat, hat nicht automatisch einen Pilzbefall der Organe!

Die Symptome von denen du schreibst rühren wenn, von einem organischen Pilzbefall her, nicht aber von einer Infektion der Haut.

Wenn du der Meinung bist, dass du auch organisch von Candida Albicans befallen bist, geh bitte erst zum Arzt, lass dir Blut abnehmen und eine Stuhlprobe untersuchen.

Erst dann ist es sinnvoll eine Candida Therapie durchzuführen!

oSrjbi~tus


An deiner stelle würde ich mir mal folgende gedanken machen, bevor du zum nächsten arzt gehst: welche beschwerden hast du? (alles was dir einfällt, von schnupfen bis blähungen, etc), wann haben die ersten beschwerden angefange (denk wirklich gut darüber nach, wann genau diese sachen begonnen haben), in welcher reihenfolge sind sie aufgetreten? gibts zeiten, wo es dir besser geht? wann sind die? machst du da was anders? (weniger stress, andere ernährung,...) welche erkrankungen hattest du in den letzten 5 jahren (egal ob grippe, mangen-darm-virus, etc)

Dann suchst du dir einen arzt, der dich ernst nimmt und bei dem du dich wohl fühlst! Dem erzählst du dann von deinen symptomen, deinen lebensumständen und was dir sonst noch wichtig erscheint!

Dann schau mal, was er meint und was er als behandlung vorschlägt bzw. wenn er nicht sicher ist, was dir fehlt, was er für untersuchungen durchführen möchte! Falls du dir unsicher über seine behandlungsmethoden bist, sprich ihn darauf an, sag, dass du bedenken hast (oder was auch immer) und dann kannst du ja auch deine ideen einbringen!

Ich würde auch auf jeden fall blut abnehmen lassen, dann kannst du abklären, ob deine organe von candida befallen sind. Normalerweise wird auch ein resistenztest durch geführt, so dass du dann medikamente nehmen kannst, gegen die der pilz nicht resistent ist (das kann sich im laufe der erkrankung auch veränern, da diese pilze gerne reistenzen entwickeln!) Falls nicht, würde ich mich diverse infektionskrankheiten testen lassen!

Der nachweis von candida im stuhl wird nicht schwer werden, da meistens auch hefepilze im darm leben...es ist leider schwierig festzustellen, ob es sich schon um krankhaft viele pilze handelt, oder ob das darmmilieu eh in ordnung ist...

Falls eine candida-behandlung durchgeführt wird, solltest du darauf bestehen, dass dir nicht nur 1-2 pillen verschriben werden und irgendeine creme, sondern wirklich eine ordentliche therapie über mehrere Tage, damit die biester auch nicht wieder kommen!

viel glück

s2chwJeissfJuesxsli


ich weiss ist ein alter Beitrag doch eigentlich wär ich schon neugierig ob jemand von euch auch eine ahnung hat von dem was das thema war

die empfehlung wär meinerseit damals schon einfach gewesen...ein Allergologe aufzusuchen

(das löst alle probleme auf einmal)

Hefepilz ist im Stuhl nachweisbar

schnupfen etc über längere zeit kann auch allergien als ursache haben...

hmm ach ja ..kann ja sein dass der herr oralsex hatte und sich so den pilz eingefangen hatte...denn hefepilz ist übertragbar...

sollte nicht vergessen werden ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH