» »

Komische Schicht/Schuppen auf der Haut besonders nach Duschen

B.eja_minM hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, ich brauche einmal unbedingt eure Hilfe hier weil mir bislang kein Arzt helfen konnte ich doch ziemlich verzweifelt bin und mich auch nicht mehr wohl fühle:

Ich habe auf der Nase (besonders Nasenflügel), der Stirn und im Bartbereich Schuppen. Ich nenn sie jetzt nur mal so weil normale Schuppen sind das irgendwie nicht. Da fällt nichts runter oder löst sich ab sondern es ist mehr so als wenn auf der Haut was drauf ist. Ich kann dieses Zeugs auch mit dem Fingernagel echt so runterschaben dann sieht die Haut darunter auch normal aus. Besonders schlimm ist es wenn ich geduscht habe oder lange Sport und viel geschwitzt. Dann lösen sich diese Teile richtig ab (an der Nase) und am Kinn klebt diese weiße Masse auch noch oberflächlicher dran und ich kann sie einfach mit einem Handtuch runterrubbeln. (Das dauert halt alles sehr lange und da meine Haut eh sehr empfindlich ist (noch etwas Akne) ist das natürlich auch nicht sehr gut und vor allem kommt das alles immer wieder.

Mein Gedanke war dass es sich da vllt. um irgend einen Pilz handeln konnte leider habe ich nichts im Internet gefunden was sie wie das hier anhört. Ich hoffe dass vllt. hier im Forum jemand eine Idee hat was das sein könnte oder sogar noch besser es schon mal selber hatte und weiß wie man es wieder los wird.

Schonmal vielen Dank im Voraus für jeden Tipp und jeden Gedanken!

LG Lukas87

P.S bin mir nicht ganz sicher ob das hier der richtige Bereich ist, sonst bitte verschieben.

Antworten
A[rilona


Hallo,

ne Ferndiagnose ist natürlich schwer zu stellen, da kann eigentlich nur ein guter Hautarzt weiterhelfen.

So wie sich das anhört, könnte es sich aber gut um einen Pilz handeln.

Mein Freund hatte das auch mal, das kam immer in Schüben.

Er ist nach Monaten Gut-Zureden endlich mal zum Arzt gegangen. Er bekam dann vom Hautarzt Kortison-Salbe verschrieben. Das Problem verschlimmerte sich aber dadurch noch, da der Arzt eine falsche Diagnose gestellt hatte (Schuppenflechte).

Mein Freund wechselte den Arzt, der neue stellte dann einen Pilz fest, mein Freund bekam daraufhin 2 Salben verschrieben.

Nach 1 Woche waren die Schuppen und auch der merkwürdige Belag komplett verschwunden und kamen nie wieder.

Würde das aber wie gesagt durch einen kompetenten Hautarzt klären lassen, da die Salben/Cremes sowieso verschrieben werden müssen.

B3eja5minxM


Da bislang ja leider wenig antworten wollten oder konnten habe ich mal ein paar Fotos gemacht weil es ja einfach sehr schwer zu erklären ist. Also hier sieht man dieses Zeugs, ist schwer zu beschreiben man kann es einfach mit dem fingernagel runterschaben und dann ist es wie so eine Creme fast:

[[http://www.bilderhosting.info/40114.jpg]]

[[http://www.bilderhosting.info/40116.jpg]]

[[http://www.bilderhosting.info/40117.jpg]]

Freue mich über jede Antwort!

J"okseIr24


habe das Problem auch seit kurzen, geht einfach nicht weg. Allerdings nur wenn ich mich nicht rasiert habe, so 2-3 TAge ist es richtig schrecklich und voll peinlich, jedoch wenn ich rasiert bin kommt so was gar nicht vor. War auch mal beim Arzt hatte mir mal eine Creme verschrieben die wirklich nichts brachte. Manchmal ist es ganz weg, manchmal kommt es wieder und dabei mag ich es wenn ich 2-3 Tage mich nicht rasiere, so was aber auch:(. Bräuchte da auch einen Ratschlag :)z. Laut deinen Fotos sieht bei mir es genau so aus, nur etwas leichter:). Vor allem nach dem Duschen ist es schlimm, jedoch wieder wenn ich unrasiert bin. Wie schuppen in den Haaren sieht es aus, einfach bääää. Aber kann zur Zeit nichts dagegen machen außer öfters rasieren :-)

S,ch}ildkyrötEe00x7


Wenn ich mich nicht rasiert habe, habe ich das Problem auch. Der Hautarzt meint, das wäre mein Hauttyp und den kann man nicht verändern. Ich denke mal durch die Nassrasur wird die abgestorbene Haut wie bei einem Peeling entfernt. Ab und an hab ich es auch "unter" den Augenbrauen, das nervt doch total.

BIejaqmiInM


Na gut zu wissen dass ich nicht der einzige bin und vllt. guckt jetzt ja auch mal hier jemand rein der uns helfen kann...

Ich persönlich habe das ganze bekommen in einer Zeit wo ich sehr wenig Vitamine genommen habe. (eine bestimmte Sportdiät) hatte einen akuten Vitamin A Mangel und das soll sich ja auch immer sehr auf die Haut auswirken. Deshalb versuche ich jetzt seid zwei Tagen Vitamine zu mir zu nehmen. (Natürlich höchstens gering über die Tagesdosen sonst holt man sich am Ende direkt nochwas wegen einer Überdosis)

Könnt ihr zwei ja auch mal ausprobieren, Vitamin A oder einfach dieses Vitamintabletten wo alles drin ist, zu nehmen über paar Monate (schaden kanns sowieso nicht und kostet auch nicht viel) wer weiß vllt. haben wir ja glück.

Sonst kann man auch noch immer mal eine Heilerde als leichtes Peeling nehmen. Das gute daran ist, dass ist keine Chemie und die Haut wird nicht davon abhängig. (Sofern es wirklich bio ist) und weil es doch recht sanft ist kommt die Haut dann auch eher nicht auf die Idee noch mehr zu produzieren weil da ein Abrieb ist.

So das war nur was ich schon persönlich rausgefunden habe/vermute.

Freue mich wenn mir sonst hier noch jemand helfen kann, gibt doch sicher irgend jemand der genau weiß was das ist und wie man es wegbekommt.

Gruß

JXo kserx24


na der Link passt gar nicht dazu:)) ist andere Krankheit :)z

a>gnexs


@ jokser

soso, hast Du vielleicht im Medizinstudium bei dem Teil gefehlt?

Boej>aminxM


Also das sieht doch wirklich ganz anders aus, auch ist das was wir haben ja kein Auschlag und nirgends ist sogar so Schorfartiges Zeugs zu sehen...

Bverj,a=minxM


So habe gerade mal bei dieser Dermis seite mir das angeguckt und da sind ja auch echt diese gelblichen Schuppen zusehen... ok damit bricht bei mir jetzt wirklich eine Welt zusammen...

a~g{nexs


wieso, das ist doch behandelbar?

JeokLserx24


@ Agnes,

na ich kann nur von mir reden sieht erst gar nicht so aus bei mir, kommt und geht wieder und vor allem sind die schuppen weiß und nicht gelb. Daraus schließe ich, dass es das nicht wirklich ist. Vor allem sieht man das Foto wo er rasiert ist und so ein Ausschlag hat, habe keinen Ausschlag und kommt nur vor wenn ich unrasiert 2-3 Tage bin :)z. Na also davon steht nun wirklich nichts dort

BbejamiQnxM


Naja es gibt ja verschiedene Stadien, sprich Auschlag denke ich muss nicht sein.

Und Gelb oder eher Weiß naja ist wohl auch von Mensch und Stärke abhängig.

@ agnes,

nein eigentlich gilt es bislang als chronisch und nur durch cremes etc. irgendwo in den griff zu bekommen.

das war auch der grund warum ich schon ziemlich fertig war. jetzt habe ich jedoch eben im Internet gelesen dass es durch Kaliumzufuhr und Vitamin A komplett in den Griff zu bekommen sein soll.

Ich melde mich also in ein paar Monaten mal was draus geworden ist, sprich ob es geholfen hat.

p.s ich kopier einfach mal was ich dazu gelesen habe:

Antwort auf: Seborrhoische Dermatitis von Chris am 28 Juni, 2003 um 22:19:20:

Hallo,

Ich glaube dir da einwenig genauer helfen zu können!

Ich glaube zu wissen wie die seborrhoische dermatitis entsteht, weil ich einige schulmedizinische medikamente kenne, die diese völlig "eleminieren".

natürlich bekommt man diese nicht vom hautarzt, weil dieser einen natürlich lieber ein leben lang "therapiert", also abzockt.

Schulmedizinisch wirkt neben einigen Vitamin A- Derivaten auch vorallem ein Mittel, das in den Mineralstoffwechsel eingreift.

(spirolactone, aldactone)

Ich denke, dass dabei das Kalium-Natrium Gefälle, sowie die anderen Mineralstoffverhältnisse entscheidend sind.

DENN zB durch ein Medikament, dass eine Natriumausscheidung und kaliumspeicherung bewirkt verschwindet das Ganze!

Zufall?

Der Mineralstoffwechsel ist mM nach entscheidender als der Vitaminstoffwechsel.

Meiner Meinung nach hat das nichts mit Leberstau oder sonsigem zu tun sondern ist lediglich auf eine mangel- und fehlernährung zurückzuführen!

mein rat:

1)Gemüse, was ebenfalls viel Kalium enthält, ist dabei natürlich nicht wirklich nachteilig!

2) je mehr heilnahrung man essen kann, ohne dass man probleme bekommt, desto besser!!

Gekeimtes Getreide ist dabei DIE Mineral- und Vitaminbombe!

denn was besseres gibt es nicht!

Tausend Dank an Henning Müller-Burzler!!!

Antwort auf: Re: Seborrhoische Dermatitis von Gregor am 30 Juni, 2003 um 20:26:46:

Hallo nochmal,

Pilze und co brauchen ein gewisses milieu, wie Henning Müller-Burzler in seinem Buch perfekt ausführt.

Seborrhoische Dermatitis ist unter anderem auf eine veränderte Hautfettung zurückzuführen.

nur weil dieses Hautfett verändert ist kann der pilz gedeihen.

man heilt das ganze indem man also eine normale hautfettung erzielt (fettung überhaupt reduziert) sowie eine normale fettzusammensetzung erreicht.

erreicht man das, kann man das ganze thema abhaken.

und genau diesen effekt hat unter anderem dieses erwähnte medikament!

denselben effekt erhält man also mit kaliumreicher nahrung. Eine reine kaliumsubstitution bringt dabei nicht wirklich denselben effekt, weil das kalium natürlich erstmal in den zellen geschleust werden will und dazu natürlich eine vielzahl von versch. stoffen vonnöten ist.

deshalb gibt es keine wirkliche alternative zur heilnahrung!

guten appetit!

grüße

aggnexs


Solange Du nicht vorhast, Spironolacton zu nehmen, viel Glück!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH