» »

Hilfe zu Abszeß bzw. Akne inversa

LuuMaDi_Ma hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben, :-)

nach langer Erfahrung mit dem Thema Abszess bzw. Akne inversa, mittlerweile sind es 25 Jahre, möchte meine neue 1 Jährige Erfahrung mitteilen.

Also im laufe der vielen Jahren habe ich von den "normalen" ärztlichen Mitteln wie Antibiotika sowie div. Salben,..... auch die Mittel ausprobiert die nicht auf der Ärzteliste stehen Aloe Vera, kollodiales Silber,..... ich glaube die Sachen einzeln aufzulisten würde den Rahmen sprengen.

Auch eine OP sollte getätigt werden, aber aufgrund des großen Eingriffs und den langen Genesungsweg (ca. 6 Wochen) und natürlich ohne Garantie das es nicht wiederkommt, habe ich das ganze abgelehnt.

So vergingen die Jahre mit Zeitweise großen Schmerzen.

Vor ca. zwei Jahren bei durchforsten des I-Net nach neuen Behandlungsmethoden, stieß ich auf einen Erfahrungsbericht mit Diclofenac. Da ich recht probierfreudig bin, testete ich div. Diclofenac Salben, die auch halfen das Martyrium zu verkürzen, aber zufrieden war ich immer noch nicht, da die Dinger erst ziemlich groß wurden bevor die Erlösung kam.

Seit einem Jahr verwende ich ein Diclofenac Salbe Namens Diclabeta Liposomen Emulsionsgel. Ich muß sagen das ich echt begeistert bin, d.h. wenn mal wieder einer Anfängt zu wachsen, mach ich die Creme drauf.

Es gibt hierbei zwei Verläufe:

- Der Abszeß schwillt ab und ist weg

- Nach einigen Stunden geht das ganze auf (egal wie groß bzw. klein)

D.h. nach 3-4 Tagen ist ganze abgeschlossen, ziemlich sauber und vor allem ohne stinkende Creme´s. Ich hatte in diesem Jahr nur 2 mal das Problem und das obwohl ich ziemlich viel Streß um die Ohren habe.

In der Hoffnung einigen von Euch mit diesem Beitrag zu helfen, wünsch ich Euch alles Liebe

Antworten
B*euljeamoxhr


Hallo Lumadima,

Deinen Tipp probiere ich gerade aus.

Ich hab 'ne Beule oben am Ohr am Übergang Richtung Schläfe.

Erst war es nur ein Pickel, dann hab ich dran rumgedrückt und es machte auch *knack* - aber leider kam nix raus... (ist schon einige Zeit her).

Hab es mit Ichtholan 20% probiert, aber keinen Erfolg verspürt.

Dem Hautarzt hab ich das vor ein paar Wochen auch gezeigt (da hatte ich 'nen bösen Abszess im Nacken beim Haaransatz, weil ich mich da dauernd gekratzt habe - wurde aufgeschnitten und tat höllisch weh).

Zu dem Teil am Ohr sagte er nur, dass ich mit ihm entweder 'nen OP-Termin vereinbaren müsste, oder es einfach so lassen soll. Fiel ja auch kaum auf und zur Zeit hab ich die Haare nicht so kurz wie sonst.

Irgendwann nervte mich das Teil aber und ich fing an, dran rumzudrücken und habe versucht, es aufzustechen.

Außer ein wenig Blut kam da aber nix raus, weil ich mich nicht getraut habe, tief genug reinzustechen.

Seitdem ist das Teil etwas größer geworden (und geblieben) und nun probier ich es mal mit der Diclabeta.

Bin ja mal gespannt und werde berichten.

BIeulea\mohr


So, jetzt, ziemlich genau 2 Stunden nach Beginn des Selbstversuches mit Diclabeta, kann ich nur absoluten Erfolg vermelden!

1000 DANK an Lumadima!!!

Ich habe das Diclabeta Liposomen Emulsionsgel dick auf meine Beule am Ohr aufgetragen.

Schon nach einer halben Stunde habe ich es erneut aufgetragen, weil die Salbe eingetrocknet / verdunstet war und stellte dabei schon fest, dass ich eine ganz dünne Hautschicht abziehen konnte.

Dabei hab ich gleich noch etwas rumgedrückt.

Alle 20 Minuten habe ich dann erneut eine Schicht der Salbe aufgetragen und etwas gedrückt.

Aus dem einen Löchlein, das ich vor einer Woche mit 'ner Nähnadel gestochen hatte, kam schon ganz ganz leicht ein Minitröpfchen Blut.

Nochmal eine dicke Schicht Salbe drauf, wieder 20 Minuten gewartet.

Nun hatte sich schon etwas geronnenes Blut auf dem kleinen Löchlein gebildet...

Wieder etwas Haut abgezogen und dann hieß es: "jetzt oder nie!".

Etwas rumgekratz, dann zuerst vorrangig mit den Fingernägeln direkt am Löchlein gedrückt, bis schön ein wenig Eiter rauskam und daaaaannnnnn das ganze Teil (ca. 5 Centstückgröße) mit Daumen und Zeigefinger zusammengedrückt und knaaaaaaaaaaacks, alles kam raus.

Eine nicht geringe Menge richtig dickflüssigen Eiters kam zum Vorschein und ich hab so lange gedrückt, bis nichts mehr bzw. halt nur noch etwas dünnflüssiges Blut rauskam.

Die Beule war sofort merklich kleiner.

Die vorher ziemlich harte Wölbung ist nun richtig weich und die wochenlang gedehnte Haut zieht sich sehr schnell zusammen.

Bis auf einen kleinen roten Punkt und eine leichte Schwellung sieht man kaum noch etwas.

Dass ich das soooooooo schnell weg bekomme, hätte ich niemals gedacht!

Natürlich bleibt jetzt noch abzuwarten, ob und wieviel sich nachbilden wird - aber die Öffnung ist endlich da und nun ist es ja ein leichtes, einfach noch einmal alles rauszudrücken.

Lumadima, ich bin Dir für diesen Tipp wirklich sehr dankbar!

Dein Tipp hat mir mindestens 70,- Euro gespart, die ich als Privatpatient erst einmal vorgestreckt hätte und am Ende auch nicht bei meiner Krankenkasse eingereicht hätte, da die Beitragsrückerstattung (wenn ich dort nichts einreiche) wesentlich höher ist als das, was ich im Jahr an Arztrechnungen zusammenkriege.

Und wie ich meinen Hautarzt kenne, hätte der wieder das Skalpell angesetzt und es wäre eine Narbe zurückgeblieben. So wird nun gar nix zurückbleiben - ich bin echt froh.

Ich hoffe, dass Dein Tipp auch noch vielen anderen helfen wird!

Ich kann mir manchmal kaum noch vorstellen, wie ich früher mal ohne Internet leben konnte :-)

Ich hätte auch nie gedacht, mal auf ein Forum zu stoßen, indem ich viele detaillierte Beschreibungen zu einem doch eher unschönen und intimen Thema finden kann und am Ende dann selber noch sehr detailliert einige eklige Dinge zum besten gebe, um dem einen oder anderen damit helfen zu können.

Aber eine Frage bleibt für mich noch offen:

Wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein Schmerzgel auf diese Art und Weise zweckzuentfremden?

LPuMa(DiMxa


Hallo liebe Beuleamohr,

also zwei bis dreimal am Tag auftragen sollte ausreichen, aber ich kann es verstehen wenn man endlich will das es aufgeht :-)

Wie ich schon beschrieben hatte kam ich auf die Idee, weil eine Leidensgenossin im Internet Diclofenac eigentlich aus einem anderen Grund auf einem Abszeß aufgetragen hatte. Der zufällige Erfolg ließ sie das ganze dann gezielt ausprobieren und schrieb einen ganzen Roman dazu. Ich habe denn Bericht auch nicht mehr wieder gefunden, halt die weiten des Netzes :-)

Bei einem Gespräch mit meinem Apotheker der ganz erstaunt war weshalb ich Diclofenac verwende, empfahl er mir die mit den Liposomen, da diese besser in die Haut eintragen würde. Wir haben mittlerweile August 2009 und ich bin immer noch total begeistert. Nicht nur das ich seit meinem letzten Posting vor einem Jahr wiederum nur zwei Abszesse hatte, nein diese verliefen auch ziemlich easy, d.h. bevor diese eine wirklich schmerzhafte Größe erreichen konnten waren sie auch schon wieder weg.

Es freut mich wirklich sehr eine positive Rückmeldung erhalten zu haben und damit einen Leidenden geholfen zu haben.

Sorry das ich nicht vorher geantwortet hatte, aber man schaut halt nicht ständig nach :=o

Liebe Grüße

LuMaDiMa

Mhaur#iceZBLN


Mal generell gesagt, man soll an solchen Sachen nicht rumdrücken, kann nur zu einer Blutvergiftung führen!

H[al*o18


:)D

ja das mit dem drumdrücken wurde mir auch gesagt.

S1ch"oQkPopud\dimng00x8


die, die diese fiesen Dinger haben, wissen schon, warum sie die Finger nich weglassen können :-/

Aber wenn das Zeug erstmal draußen is, dann tut wenigstens nich mehr so sehr weh :)z

F|rettch{enmummxy


Huhu =)

der Beitrag ist ja jetzt schon etwas älter, wollte aber mal fragen woher ihr diese Salbe habt und wieviel sie in etwa gekostet hat? Ich finde in den Online-Apos nur die normale Diclabeta Schmerzsalbe, wüssre vorher aber gerne auf welche Geldsumme ich mich einstellen muss ;-)

Nochmal um ganz sicher zu gehen:

Ich will die Salbe für meine Mutter, die bereits seit Teenager-Alter Abszesse vorallem unter der Brust hat. Da wurde auch schon sehr oft herumoperiert etc. aber mittlerweile hat sie einfach aufgegeben da sie auch schon einige Cremes usw durchhat. Man kann die Creme also auch schon auf bestehende Abszesse auftragen? Und ab dem Zeitpunkt in dem es anfängt zu wachsen damit beginnen?

Hoffe, ich bekomme sie dazu überredet doch nochmal etwas auszuprobieren und deswegen würde ich sie einfach gerne mit der Salbe überraschen und quasi vor vollendete Tatsachen stellen ;-)

SUchokopu<ddi[ng0x08


Hab mir nich alles durchgelesen, aber was für ne Wirkung soll die Salbe haben?

Ich kenn eine, die wirkt ähnlich wie Zugsalbe, heißt die Dinger lassen sich ausdrücken und bilden sich sehr schnell zurück. ..Bei mir wurden sie mit der Zeit auch seltener. :)^

MRüulliL20x10


So jetzt meldet sich hier noch so ein Opfer. Ich hab auch so eine Art Schwellung/ Zyste unter der Haut. Da es sich anfühlt, als wäre unter der Haut eine Kugel und nicht nur eine Schwellung, befürchte ich dass es evtl. doch aufgeschnitten werden muss. Probiere jetzt aber auch mal den Trick hier aus, die Salbe habe ich schon gekauft! Die kostet ja nicht einmal 6 Euro, wahnsinn!! Also wenn DAS funktioniert, ich glaub dann schicke ich Lumadima Pralinen oder sonst was zu :-)

Seit ca. einem Jahr habe ich an der Stirn immer wieder die gleiche Stelle, wobei ich sagen muss dass es oft 2cm weiter weg ich als vorher, es wandert also sozusagen. Die Stelle schwillt immer total dick an, das geht auch erst Wochen später wieder weg. Diesmal ist es größer denn je und tut höllisch weh. Habe mit der Nadel so tief reingestochen, dass ich schon Angst hatte bald auf Knochen zu stoßen! Aber außer Blut kommt da nix raus. Es knackt auch immer wenn ich reinsteche. Ich vermute, dass innen Eiter/ Flüssigkeit so verhärtet ist, dass es durch so ein kleines Einstichloch gar nicht rauskommen kann.

War deswegen schon mal beim Arzt, er meinte das wäre halt ein Pickel der tief innen liegt und das geht schon wieder weg. Guter Witz, also wenn das ein Pickel ist dann weiß ich auch nicht! Das hat mit einem Pickel nichts gemein!

Heute Nachmittag habe ich einen Termin bei einem anderen Hautarzt. Danach fang ich dann mal mit der Salbe an, ich werde berichten.

M/üllix2010


Hm, also ich hab vor ca. 2 Stunden das erste mal die Salbe aufgetragen. Es brennt erst einige Sekunden höllisch, dann spürt man gar nichts mehr. Ich warte dann immer so 30 Minuten, dann kann man die Haut schmerzlos abziehen. Das habe ich jetzt 4 mal gemacht aber zu dem Entzündungsherd bin ich noch nicht durchgedrungen. Naja mal abwarten, was der Abend noch so bringt.

Laut Hautarzt ist das auch eher eine knotige Entzündung als eine eitrige. Kann also auch passieren dass das bei mir gar nix hilft %-|

WwafSfe4l


hallo mülli,

und hats was gebracht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH