» »

Hilfe, Woher habe ich die Staphylokokkeninfektion????

LCeuschtfueuerw 41 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Habe seit gestern eine Staphylokokken Infektion am rechten Unterarm. Die Wunde ist ca 2 Euro Stück groß, hat einen mindestensdoppelt so dicken dunkelroten Hof gebildet. Bekomme Antibiotika 2x1 und Leukase Kegel direkt in die Wunde und betaisodona Verband. Die Wunde nässt unheimlich, sobald es verklebt, bildet sich dicker gelber stinkender Eiter, pocht schon den ganzen Arm rauf. Die wunde war ursprünglich ein Abzeß, der vom Arzt behandelt wurde. Er war eigentlich schon fast abgeheilt, nur noch so ähnlich wie eine Schürfwunde. Arbeite in der Geistig und Körperlich Schwerstbehindertenpflege und achte allein deshalb schon auf Hygiene und gute Wundversorgung. Die Staphylokokken wurden durch einen Wundabstrich festgestellt.

Wielange dauert so eine Infektion? Reichen da 5 Tage Antibio? Was soll, kann ich zusätzlich noch machen, damit ich wieder fit werde. Habe eigentlich morgen Dienst...... Mir gehts auch allgemeina gar nicht so gut. Kann es sein, das es durche einen verschleppten grippealen Infekt gekommen ist....

Vielen Dank erst mal....

Antworten
H:arryA513


Hallo!

Eine Infektion mit Staphylokokken ist nichts Ungewöhnliches, daher ist es müßig zu fragen, wo Du die Dinger aufgeschnappt hast. Die Infektion geht häufig von einer physiologischen Besiedlung der Haut oder Schleimhaut aus, etwa 15-40 % der Erwachsenen sind Keimträger! In Krankenhäusern und Arztpraxen stellen Staphylokokken den Problemkeim schlechthin dar.

Weißt Du zufällig, um welchen Subtyp es sich bei Dir handelt? Ist das Antibiotikum nach einem Antibiogramm ausgewählt worden? Leukase ist ein Makrolid...wirkt also gegen viele grampositive und gramnegative Keime. Man kann es geben, ist aber bei Staphylokokken nicht unbedingt ideal, da es schnell zur Restistenzbildung kommen kann. Zu den Antibiotika der 1. Wahl zählen vor allem Wirkstoffe aus der Klasse der Isoxazolylpenicilline (z.B. Oxacillin, Flucloxacillin etc.) oder Lincosamide (z.B. Clindamycin). Sollten oxacillin-resistente Staphylokokken aureus (MRSA) vorliegen, muss zügig auf ein Glykopeptid (i. Allg. Vancomycin) gewechselt werden. Eine Applikationsdauer von 5 Tagen halte ich zudem für etwas kurz bemessen, m.E. sollten es schon mindestens 7 Tage sein. Unter der optimalen antibiotischen Therapie sollte sich nach 2-3 Tagen eine deutliche Besserung einstellen. Ansonsten kannst Du momentan nicht viel tun. Wenn Du im Gesundheitswesen arbeitest, solltest Du zu Hause bleiben, solange Du noch infektiös bist, da Staphylokokken gerne durch Schmierinfektion übertragen werden.

Gute Besserung!

Viele Grüße,

L\euchStfeuxer 41


Hallo Harry, danke für deine Antwort. Nehme zusätzlich noch Ciprofloxacin. Aber das vertage ich gar nicht. Magen und Darm protestieren gewaltig.Habe auch das Gefühl es wird nicht wirklich besser. Bleib auch heute und morgen zuhause, da es mir allgemein nicht gut geht. Kannst Du mir evtl noch nen tip zur Wundbehandlung geben, habe schon gemerkt, das ich mit Leukase nicht so weit komme. Verwende noch Betaisodona, es muß fast mit nen Verband abgedeckt werden, da es ständig nässt. Habe es heute Nacht ohne Verband versucht, aber es nässt und nässt und läuft direkt. Habe zusätlich noch ein massives Lymphödem an diesen Arm. Keine Ahnung woher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH