» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

tNo/bi8x1


@ schnattergusche

Die Existenz von Viren ist gar nicht nachgewiesen.

Ganz genauso ist es! :)^

cNaitvhlxinn


Die Existenz von Viren ist gar nicht nachgewiesen.

Ok guys,

meint ihr das fuer alle Viren oder nur fuer dieses eine?

Caithlinn :-)

sdcxhna(tteFrguBsche


Wenn es nur um das eine ginge, dann hätte ich es auch so geschrieben. Von Viren gibt es schematische Darstellungen. Es gibt auch Bilder von eingefärbtem Gewebe. Aber wie Viren tatsächlich aussehen konnte ich nirgends finden.

cEarj?a


Also wir sind vom Arzt nun wieder zu Hause.

Unfassbar was ich dort erlebt habe!!!

Ich muss sagen, dass es nur eine Vertretung war, da unser Hausarzt Montag nachmittags seine Praxis wegen Hausbesuche geschlossen hat. Wobei das ja aber nichts schlechtes heißen muss, dass es nur eine Vertretung war.

Da ich ja mit denen bereits telefoniert habe, wussten man dort ja schon um was es ging. Nämlich eventl. um SG.

Wir mussten weder an der Tür klingeln, noch wurden wir in einen separaten Raum gesetzt. Meine Tochter saß mit ihrem bellenden Husten und Fieber im ganz normalen Wartezimmer unter vielen anderen Patienten. Als wir dann dran waren, erklärte ich der Ärztin, dass unsere Tochter heute morgen noch völlig gesund war, dann aber von der Schule nach Hause geschickt wurde, weil sie so einen starken Husten bekommen hat. Ich erzählte auch vom ständig steigenden Fieber, vom Kopfweh, dass sich unsere Tochter schlapp fühlt und ihr der Rücken nun auch noch weh tut. Habe auch erzählt, dass die halbe Klasse (16 Kinder!) krank sind und unter anderem welche dabei sind, die über 41° Fieber hätten. Auch auf der Konfirmanden-Freizeit, auf der meine Tochter am Wochenende war, mussten Kinder auf Grund von Schüttelfrost und Fieber wieder abgeholt werden.

Aber was soll ich sagen. Sie hat sich überhaupt nicht dafür interessiert!!! Abstriche wegen Schweinegrippe würden sie nicht machen, die Augen unserer Tochter währen nicht verquollen und außerdem würden zur Zeit die Lehrer alle etwas überreagieren!!! Wir bekamen sogar ein Attest, worauf stand, dass unsere Tochter morgen wieder schulfähig sei und das obwohl sie heute mit Fieber im Bett liegt!!!!

Natürlich bin ich froh, das unsere Tochter so wie es aussieht nicht von der SG betroffen ist, aber von dieser Gleichgültigkeit dieser Ärztin gegenüber SG finde ich unverantwortlich. Auf der einen Seite spricht man von einer Pandemie und auf der anderen Seite erlebt man dann eine solche Vorgehensweise in einer Arztpraxis. Ich persönlich finde so was nur unfassbar und bin echt am überlegen, ob ich deswegen beim Gesundheitsamt anrufen soll!!!

mwollyn200x9


Ich muss sagen, dass es nur eine Vertretung war, da unser Hausarzt Montag nachmittags seine Praxis wegen Hausbesuche geschlossen hat.

Wenn Euer Hausarzt auch Hausbesuche macht, warum musstest Du dann mit Deiner kranken Tochter, die ja nun doch schon sehr hohes Fieber hat, in die Praxis? :(v

Gerade bei Patienten die Fieber haben, macht der Arzt doch Hausbesuche %-| und dann noch bei der angeblichen Pandemie. :-o

Gerade dann sollten die Ärzte darauf bedacht sein, diese Patienten die eine Grippe oder auch die angebliche Schweinegrippe haben vor anderen fern zu halten. Und nicht noch in einen engen Raum mit reinsetzen.

Ich bin über die vorhergehensweise die Du hier schilderst erschüttert.

Ob es was nutzt, das dem Gesundheitsamt zu melden, weiss ich nicht, ich würde dies meinem Hausarzt schildern, sollte er dies für richtig ansehen, den Hausarzt wechseln.

Ich wünsche Deiner Tochter Gute Besserung @:) :)*

*:)

P4ouberllex8


Carja,

genau das gleiche habe ich mit meinen beiden Kindern auch erlebt. Es wird gar nicht mehr getestet, obwohl schon bestätigte Fälle in der Schule aufgetreten sind. Die Ärzte machen reine Symptombehandlung ohne Tests, d.h. der Virus wird sich so auch schön weiter ausbreiten. Viele Kids mit SG Symptomen sitzen schon wieder in der Schule, obwohl noch ansteckend.... also ich raffs nicht mehr so ganz, was da von seiten der Gesundheitsämter und Ärzten betrieben bzw. nicht betrieben wird.

Ti.S.I1.CP


Also, ich habe seit 6 Tagen die Schweinegrippe und muss sagen: so schlimm war die Krankheit nicht!

Montag hatte ich leichte Halsschmerzen und Fieber sowie Schüttelfrost ähnliche Zustände. Dienstag war ich beim Doc, habe ne Maske bekommen und 500mg Antibiotika für die Entzündung. Mittwoch bekam ich Anruf von Doc: H1N1 +.

Donnerstag fühlte ich mich eigentlich wieder recht "gesund". Leichte Halsschmerzen, mehr nicht.

Freitag waren auch die Halsschmerzen nicht. Hatte nur noch mit der "Schlappheit" zu kämpfen, also Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Samstag traute ich mich endlich wieder langsam rauß aus meinem Zimmer und runter zu den Eltern mal wieder zusammen was essen.

Am Abend war ich auch etwas draußen mit Freunden (natürlich geachtet das ich sie nicht anstecke)

Sonntag war ich eigentlich wieder voll und ganz Fit.

Montag, also heute, habe ich mit chronischer Unlust zu kämpfen. Zu Hause gefangen sein ist nicht das Wahre.

Symptome hatte ich eigentlich folgende, manche intensiv, manche weniger:

Halsschmerzen

Husten

Fieber

Schüttelforst

Gelenkschmerzen bzw Muskelschmerzen

Müdigkeit

Gruß

m0olly20x09


und dann soll man verstehen, warum so dringend auf eine Impfung gedrängt wird

wo der SG-Virus doch so gefährlich und ansteckend sein soll :-o

Da frage ich mich, warum wird von Seiten der "Experten " so gehandelt?

Irgend etwas passt da doch nicht zusammen :=o

c|arjxa


Als ich bei unserem Hausarzt angerufen habe, lief leider nur der AB und die Durchsage wer Vertretungsarzt sei.

Wenn ich gewollt hätte, dass unser Hausarzt bei uns heute Nachmittag vorbei schaut, hätte ich das heute Vormittag vereinbaren müssen, als die Praxis noch besetzt war. Aber da wusste ich ja leider noch von nichts.

Weil ich es selbst so unfassbar finde, was ich da vorhin erlebt habe, habe ich doch vor lauter Zorn beim Gesundheitsamt angerufen.

Was soll ich sagen - ich bin noch mehr erschüttert! Dort sagte man nur "das ist ja nun jetzt aber komisch, wie man dort vorgegangen ist" Echt, keiner hat einen Plan >:( >:( >:(!!!

Übrigens, das Fieber geht bei unserer Tochter auch gerade wieder ein bisschen runter. Ist also dann tatsächlich keine SG. Trotzdem finde ich das Verhalten dieser Praxis UNMÖGLICH :(v

_hne pid_


Schön, dass es deiner Tochter wieder besser zu gehen scheint :)*

aber

Echt, keiner hat einen Plan >:( >:( >:(!!!

finde ich schlimm. Seid ihr aus Bayern oder NRW? Kein Wunder, dass die Fallzahlen da so hoch sind.

Hier in Brandenburg gabs (laut RKI ;-)) bisher seit April etwa 640 Infektionen. Das hält sich in Grenzen. Aber beim KiA steht auch außen dran: Bei Verdacht auf SG bitte 4xklingeln!

Da gibt es einen kleinen Isolierraum, in dem ich mit meinem Sohn jetzt immer wegen der Windpocken saß :)^

Was ihr da erzählt, finde ich echt schlimm. Vor allem die Aussage: Manche Lehrer reagieren über :|N Wir haben ein offizielles Schreiben vom Ministerium erhhalten, alle SchülerInnen mit den entsprechenden Symptomen nach Hause zu schicken!

Abgesehen davon gehört ein Kind erst nach drei Tagen ohne Fieber wieder in die Schule - SG hin oder her :(v

T!.S.xI.P


Bei uns hier in Rheinland Pfalz wurd eine benachbarte Schule vor kurzen in Quarantäne genommen, nach dem ca 1/5 der Schule H1N1 + war. Waren knapp 50 Schüler die es erwischt hatte. Verstehe nicht wie man dan "überreagieren" soll! Wenn denn Schülern iwas zustößen sollte das durch ein paar vorsichtsmaßnahmen hätte verhindert werden können, wird es den Lehrkräften an den Kragen gehen. Demnach ist deren Panik auch gerechtfertigt.

Fol)amex79


Carja

ich finde es auch komisch, wie der Arztbesuch bei euch verlaufen ist. :-/

Da stellt sich für mich nun wieder Frage, WOHER haben die vom RKI die Fallzahlen? Die können doch gar nicht stimmen.

Auch wenn deine Tochter nur 38,5 Fieber hat- kann es die SG sein. Es müssen nicht alle symptome ausgeprägt sein.

Und das Vorgehen der Ärztin zeigt mir gleichfalls, dass es ja dann doch nicht sooo schlimm sein kann- die ganze Dramatik mit der SG. Wenn KInder einfach so wieder unverrichteter Dinge und ohne Beratung nach Hause geschickt und sogar in die Schule geschickt werden.

ich wünsch deiner Tochter schnelle, gute Besserung :)* :)* :)* :)*

PIoubelMl/ex8


In unserer Schule siehts auch ähnlich aus.... da ist aber überhaupt nicht die Rede von Quarantäne oder sonstigen Maßnahmen.... :-/.

Laut "Focus" wäre die Welle einzudämmen und innerhalb einer Woche ruhig gestellt gewesen, sodaß es nicht mehr zu diesen lawinenartigen Massenerkrankungen gekommen wäre, wenn alle die Vorsichtsnahmen sofort praktiziert hätten. Ich frag mich da, wie das gehen soll, wenn niemand weiß, ob er jetzt die SG hat oder nicht.... und wenn denn "alles doch gar nicht so schlimm" ist, wunder ich mich über die Panikmache in den Medien und überall.... Mir ist das alles langsam aber sicher mehr als suspekt.

F_lamne7x9


wenn denn "alles doch gar nicht so schlimm" ist, wunder ich mich über die Panikmache in den Medien und überall.... Mir ist das alles langsam aber sicher mehr als suspekt.

:)z :)z :)z :)^ :)^ :)^ :)^

Und da soll man als "Laie" noch wissen, was nun richtig oder falsch ist :-/ :-/

PCoubeclxle8


Ich fühl mich zur Zeit echt überfordert mit den ganzen Infos, die da auf einen niederprasseln und bin eigentlich nur noch irritert über Ärzte, Ämter und öffentliche Institutionen, weil jeder was anderes erzählt. Mich und meine Kinder wegsperren für 2 Wochen geht auch nicht, also Augen zu und durch oder wie ??? :(v :(v :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH