» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

s_upeermo5m6x4


wo hast du das gelesen?

u.a. [[http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker.html]]

n"owaxdays


Das Problem wird zunehmend sein, dass nicht genügend Impfstoff vorhanden ist. Es waren zwar 50 Mio Dosen bestellt - aber die werden z.T. erst bis Ende März 2010 ausgeliefert!!!

Macht nix, es geht sich doch eh keiner impfen. /Ironie aus/

n,owaydaxys


...weil eine 65jährige, schwer herzkranke Frau zufällig nach, aber sicher nicht wegen einer Impfung, an einem Infarkt stirbt.

S[andy2x307


Hier hab ich das gelesen:

[[http://www.schweinegrippe-h1n1.seuchen-info.de/]]

Und ich finde es schon wichtig, daß so etwas geschrieben wird...

da evtl. die Impfung schon an dem ganzen in großem Maße beteiligt war

I~mmxanuxel


Und jetzt hab ich grade gelesen, daß eine herzkranke Frau wenige Stunden nach der Impfung verstorben ist!....

Lag das wirklich an der Impfung oder sterben da auch ganz normal Menschen an einem Herzleiden? Das kann auch jederzeit auch ohne Impfung passieren. Die Impfung steht in der Kritik uns somit wird das dann dieser zugeschrieben.

Das ist ja auch Panikmache. Wieso muss denn jeder davon was mit der SG zu tun haben? Menschen sterben auch so im Laufe des Jahres. Kmoisch, dass man in D nichts davon hört, das in den NL die Menschen "wie Fliegen" sterben. Wo doch die BLÖD Zeitung so was immer gerne aufgreift - von wegen seriösem Journalismus und so.

"Wie Fliegen" schrieb ich auch niergends. Es ist auch nicht meine Absicht Panik zu machen.

mXoll`y200x9


Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, das einige hier der Meinung sind, das die "Impfgegner" Panikmacher sind.

Hat nicht jeder das Recht seine eigene Meinung zu haben? Ist es falsch auch mal einige Dinge zu hinterfragen?

Klar ist es immer einfach mit der Masse zu schwimmen.

Und eins wünsche ich mir, das IHR ,die "Impfbefürworter" RECHT behaltet und auf langer Sicht keine Impfschäden auftreten.

Nur sollte dieser Artikel ein fünktchen Wahrheit haben, habe ich Angst.

Und bitte, wer kann mir 100% beantworten das das Gedankengut von Panikmachern ist.

Ich denke das kann keiner, also lasst es doch BITTE abfällig über die oder die andere Meinung zu schreiben, es geht auch auf sachlicher Ebene.

Hier eine erfrischend nüchterne, medizinisch fundierte Kurzfassung

> einer Frankfurter Ärztin zum Thema Impfstoff und Folgen:

"Wer es noch nicht weiß:"

>

> Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix R

> und FocetriaR, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker) Squalen.

>

> Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkrieges

> als Impfverstärker eingesetzt worden. 23 - 27 % (also jeder Vierte)

> auch solche, die zu Hause blieben, bekamen die Golfkriegskrankheit mit

> chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben Gedächtnis-

> und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,

> Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit

> kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag

> einschließen. Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

>

> Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper

> gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

>

> Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom

> US-Verteidigungsministerium anerkannt. Wenn die Bundesregierung ihren

> Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit

> zu rechnen, dass 8 - 9 Millionen Bundesbürger für die nächsten

> Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.

Ob dies der Wahrheit entspricht oder nicht, wage ich nicht zu behaupten, aber ich denke jeder hat das Recht darüber nachzudenken und seine Bedenken/Ängste darüber zu äußern.

Ob diese richtig oder falsch ist, kann heute noch keiner sagen, das wird vielleicht die Zeit ergeben.

LG

@:) :)*

S$andyR2307


Natürlich ist die Frau an ihrem Herzleiden gestorben...

ich wollte damit nix anderes sagen..nur, daß die vielleicht für ihren geschwächten Organismus nicht förderlich war..oder?

sTuper6momx64


"Wie Fliegen" schrieb ich auch niergends. Es ist auch nicht meine Absicht Panik zu machen.

Das stimmt - du schriebst "hier sterben zzt. sehr viele Menschen". Das hört sich natürlich wesentlich harmloser an ;-D.

Ixmmbaxnuel


Aus dem Link von Sandy:

11.11.2009 - Eine 65-Jährige aus Weimar (Thüringen) ist wenige Stunden nach ihrer Schweinegrippe Impfung gestorben. Die Frau trug einen Herzschrittmacher nach zwei Herzinfarkten.[..]

Frau 65, 2 Herzinfakte, Herzschrittmacher.

n\owadaSys


Natürlich ist die Frau an ihrem Herzleiden gestorben...

ich wollte damit nix anderes sagen..nur, daß die vielleicht für ihren geschwächten Organismus nicht förderlich war..oder?

Sandy2307

Wofür auch immer der schwammige Begriff "Herzanfall" aus dem Artikel stehen mag: ein Zusammenhang erscheint mir sehr weit hergeholt. Der Amtsarzt sieht das wohl ähnlich (siehe dort).

1VBlRuAbxb1


Ich habe seit letzter Woche die Schweinegrippe und es ist jetzt so gut wie vorbei. Eine ganz harmlose Grippe, da habe ich schon viel schlimmere Durchschnittskrankheiten erlebt :-)

Das was mich jedoch am meisten empört hat ist wie die Krankenhäuser mit der Sache umgehen. Ich war in Bonn, in der Uniklinik weil diese sich auf Schweingrippe spezialisiert hat und bei Thema die richtige Anlaufstelle ist. Obwohl ich privatversichert bin (mein Vater ist Beamter) musste ich mehrere Stunden warten obwohl anfangs nur eine weitere Person mit mir im Quarantäne Wartezimmer war. Wie es aussieht werden die Untersuchungen nur nebenbei durchgeführt. Als ich dann an der Reihe war sollte ich erst gar nicht untersucht werden da ich zwar die passenden Symptome hatte, jedoch "keinen Nachgewiesenen Kontakt zu einer Infizierten Person" vorlegen konnte. Die Untersuchung mussten wir selbst zahlen. Ein junger Türke in meinem Alter der mit mir Wartezimmer war (netter Kerl, wir hatten genug Zeit uns zu unterhalten) musste sogar ohne Abstrich nach Hause gehen obwohl er Kontakt zu seiner Infizierten Schwester hatte. Nach der Untersuchung wurde mir noch mitgeteilt dass ich nicht behandelt werde wenn sich mein Fall bestätigt. Schön und gut, am selben Abend erfuhr ich dann dass ich H1N1 hatte. Hätten wir nicht die eigen Initiative ergriffen und aus eigener Tasche bezahlt hätten die mich wieder nach Hause geschickt und ich hätte meine Familie wohlmöglich angesteckt.

Also die Ausbreitung der Krankheit ist denen anscheinend völlig egal, obwohl ja gerade das der gefährliche und springende Punkt bei der Krankheit ist. :|N

I4mmvanxuel


Ich denke, die Kliniken sind überlastet und auch das Klinikpersonal wird krank. Und jeder möchte einen Abstrich. Täglich eine Menge neue Infizierte. In den Kliniken gibt es noch andere Erkrankte, die ein Blutlabor, Urin- oder Stuhlprobe brauchen. Das ist wichtiger, als diese Abstriche und wie schon erwähnt, die Menschen werden vermehrt auch an anderen Erkrankungen krank.

I(mman\u1el


Ich selbst war diese Woche zwei Mal beim Blutabnehmen. Das war wichtiger als die Abstriche. Meine Schwester arbeitet in der Klinik. Im Labor liegen ewig viele Abstriche herum.

_Xne,pi_


auf stern tv kömmt jetzt was. angeblich die wahren fakten ;-D

I}mmTanuxel


Meine Cousine hat in Deutschland über eine Deutsche IP-Adresse Google.nl und Varkensgriep (Schweinegrippe) eingegeben. Ihr bekommt in der Tat von uns die meisten Informationen von Ende April und auch Juli 2009. Aber eigentlich nichts aktuelles. Warum das so ist, weiß ich aber nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH