» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

Tnimjfa72


WIR HABEN SIE!

Nachdem mein Sohn (6 Jahre) am Mittwoch Abend Fieber bekam (38,5) ließ ich am Donnerstag Abend einen Schnelltest machen (ich habe ihn eigentlich nur testen lassen, da ich mit chronisch Kranken beruflich viel Kontakt habe). Dachte der Test wird eh negativ sein, da das Fieber ja auch nicht so hoch war. Der Schnelltest war positiv. Daraufhin nahm der Arzt noch eine Probe fürs Labor. Da habe ich vor einer Stunde das Ergebnis bekommen: 100%ig Schweinegrippe. Wir stehen jetzt alle unter Quarantäne. Meine anderen zwei Kinder gehen auch seit Freitag nicht zur Schule! Bisher hat es noch keiner von uns anderen. Die letzte Nacht ging es meinem Sohn schlecht: am schlimmsten waren die Kopfschmerzen, das Fieber war gar nicht so hoch (vielleicht auch wegen Paracetamol-Saft) und seit heute mittag 14.00 h ist er quietschfidel und tobt durch die Wohnung und das Fieber ist weg!!! So schnell wie es kam, ist es vergangen. Trotzdem sind wir die ganze nächste Woche noch ans Haus gefesselt und ich fürchte bevor ich die Schweinegrippe bekommen, kriege ich den Lagerkoller mit drei Kindern und Mann in der Wohnung {:( {:(

Lnoo!na'72


Wir wurden heute im Betrieb geimpft, und ausser Kopfschmerzen, (hatte ich schon vor der Impfung, Wetterbedingt, wollte aber wegen der Impfung nichts nehmen...) welche aber nach der Einnahme von einem Ponstan 500, (Mefenaminsäure) bald weg waren, habe ich bis jetzt keine Nebenwirkungen. Der Arzt meinte dass ich trotz der Impfung ein Ponstan ( max 3/24h ) gegen die Kopfschmerzen nehmen könne, da bei mir Paracetamol nichts wirkt. Bis jetzt geht es mir also gut. Ich hatte die Impfung um 16:00, und nahm nach 18:00 Uhr die Tablette. Nun bin ich seit gute einer Stunde die Kopfschmerzen los, und es geht mir richtig gut! Lokal merke ich nichts, keine Schmerzen, keine Rötung, kein Fieber nichts und das als Allergiker. Ich habe mich impfen lassen weil bei uns im Heim MS Patienten liegen, und meine Kinder an Asthma leiden, also nicht nur zu meinem Schutz, sondern auch um die anderen zu schützen.

So nun will ich Domino Day schauen und dazu ein gläschen Wein trinken.

p~uempki`nheaxd


naja, die rede ist ja von langfristigen nebenwirkungen, die kann man jetzt noch nicht beurteilen.

wie realistisch es ist, daß da wirklich was nachkommt kann ich zugegebenermassen aber auch nicht beurteilen.

immerhin, der impfomat vom link weiter oben meint auch, ich muß mich net impfen lassen... ;-D

hätte der was anderes erzählt wäre mir das aber auch egal gewesen... 8-)

S:chaCZi


Und wer sich impfen lässt bitte nicht vergessen--- Impfschutz besteht erst nach drei Wochen. Nur mal so nebenbei.

Eine Freundin von mir hat auf die Impfung einen Arm der auf die doppelte Dicke angeschwollen ist, wummert und hämmert... und sie liegt jetzt selbst mit Fieber und leichten "Grippe"symptomen daheim. Auftreten- 4h nach der Impfung.

Auch nicht schön.

Zum neuen "Schweinegrippenstamm": Ich denke, damit war keine Mutation gemeint- was das Wort ja beinhalten würde- sondern eher eine lokale Häufung- also eine neue Welle.

Vor einem neuen Stamm hätte das RKI mit Sicherheit gewarnt.

Bei uns im KKH laufen übrigens die neuen "Schnelltests" bescheiden. Wenn wir Glück haben bekommen wir nach 24h ein Ergebnis- ganz einfach weil hunderte von Proben ausgewertet werden müssen. Was die Labore da für ein Geld vedienen... :=o

S4chYaZxi


upsi, verdienen wollte ich schreiben. Blöder Fehlerteufel... wenn die Finger langsamer sind als das Hirn... 8-)

MjissHMel-li


nowadays

Ok, dann hab ich bei dir auch net richtig gelesen und dann auch kluggeschei..ert! ;-D ;-) @:)

MCis~sMellYi


timja

oh je gute Besserung euch allen!"!!! aber auch schön zu lesen das es bei deinen Kindern wohl nicht zu schlimm ist...

Hoff ihr habt es bald überstanden!

MHissM(elli


loona

super das du die Impfung so super vertragen hast.. ich denk ich werd einfach zähne zusammenbeissen nächsten freitag und gut ist...

S6heexp


@ _nepi_

:-o :-o :-o Davon hab ich ja noch gar nichts gehört... Ist der irgendwie aggressiver oder gefährlicher ???

Ja, der ist aggressiv. Aber ob der jetzt nun aggressiver oder gefährlicher ist weiß ich nicht. Das Gesundheitsamt hat nur bestätigt, dass es ein neuer Stamm sei. Mehr nicht. Deswegen wurde auch erst recht spät festgestellt, dass die Schüler unter dieser Grippe leiden. Es ging ja letztendlich schon vor über einer Woche mit den Krankheitsfällen los. Aber die einzige Infos die das Gesundheitsamt zukünftig raus gibt werden eh nur noch Todesfälle sein. Zahlen über Schweinegrippefälle werden sie künftig nicht mehr raus rücken. Warum auch... nimmt ja jetzt eh schon überhand.

Cxhe


Wir können uns in der Firma impfen lassen.

Nach reichlichem Überlegen mach ichs. Nicht vordergründig aus Angst vor der Erkrankung - aber ich möchte niemanden anstecken, wenn ich mich infiziere. Eltern und Schwiegermutter sind schon recht betagt. Außerdem ein (bald zwei) Enkel.

Der Brief von Dr. S.... Squalen wird dort als das Gift schlechthin beschrieben. Schaut doch mal bei Wiki danach.

Und Quecksilber... giftig sind vor allem Quecksilberdämpfe. Das Metall an sich - nicht daß es gesund wäre, aber wie lange schon lebt mancher mit dem Mund voller Plomben.

Was ich auch nicht gut finde, ist die Verunsicherung, die in beiden Richtungen geschürt wird. Die gegner der Impfung verbreiten Schauermärchen, die Befürwortenden Institutionen verbreiten Zweckoptimismus bzw. Angst vor der Grippe. :-/

bjaltduinx56


Schon 2x Schweinegrippe

Vor 4 Wochen hatte unser Junior die Schweinegrippe. Nach 1 Woche war sie, wie auch ein Test ergeben hat, überwunden. Nun hatte er erneut Fieber und Husten. Ein Abstrich ergab, dass er erneut positiv ist. Das Fieber war nach 1 Tag wieder verschwunden. Der Arzt meinte, dass er nach 3 Tagen Bettruhe wieder unter die Leute gehen könne. Mit Ausnahme des Hustens fühlt er sich wieder fit. Offensichtlich war die erste Infektion zu schwach verlaufen, um eine vollständige Immunität zu erzeugen.

LCoonYa72


Vor fast 20 Stunden habe ich mich Impfen lassen, und mir geht es noch immer gut. Die Einstichstelle ist ein wenig Druckempfindlich, aber nicht schlimm. Heute stand in der Zeitung dass die meisten Nebenwirkungen Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen seien, und darum werde inzwischen vorgeschlagen, vorbeugend ein Schmerzmittel zu nehmen. Wie gesagt Kopfschmerzen hatte ich auch, aber schon vor der Impfung. Ich habe dann im Nachhinein eine Schmerztablette eingenommen und gut war! Nächste Woche werden dann unsere Kinder geimpft, da auch sie zu der Risikogruppe gehören.

C7hecvqylaxdy


Bei uns in der Stadt kann man sich gar nicht mehr impfen lassen. Nur noch chronisch kranke und Menschen aus dem Pflegebereich. Selbst wenn ich also jetzt wollte ging es nicht mehr. :-/

CThe


Hab gerade gelesen, daß man nach der Impfung nicht autofahren darf/soll... :-/

Was nun? Ich hab eine Stunde vom Betrieb nach Hause.

Wie lange müßte/sollte ich warten??

Wer weiß das genau? Weiß man das überhaupt genau?

:-|

pVump[kinheaxd


wissen tu ich diesbezüglich nix, und genau schon gar nicht... :=o

ich schätze aber, daß es auch darauf ankommt, wie du die impfung verträgst.

frag halt den, der dich impft, der sollte es ja in etwa beurteilen können.

ideal wäre es sicher, wenn du für den tag auf die öffies ausweichen könntest oder dich jemand zur arbeit fährt und hinterher abholt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH