» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

Fil_ame7x9


heidi

schön, dass es den Kids wieder gut geht :)^ :)^ das freut mich sehr :)* :)* :)*

melli

ich sehe, du hast deine "Angst" auch langsam im Griff :)^ :)^ :)^

M+arenxa


von meiner Kindergarten bekannten haben es grad beide Kinder... 2 tage fieber, Husten, das wars..

Genauso geht es mir gerade bei meinem Sohn. In der Klinik wurde mir gesagt, dass die SG nur noch bei Risikogruppen überprüft wird (Abstrich, Labor usw.) Er hat zwar alle Symptome und wir haben den Nikolaustag in "Quarantäne" verbracht aber ohne große Ängste. In der Schule und beim Training hatten es ganz viele, und es war nach ca. drei Tagen fast weg. Hier in S/A behandeln die Kinderärzte eine mögliche SG wie eine Erkältung, so weit ich es von einigen Bekannten weiß und selbst erlebt habe. *:)

M`iss}Me]llxi


heidi

super das es deinen Kids besser geht und ich drüch dir die Daumen das du verschont bleibst... :)_

die Chancen stehen sicher gut wenn du bis jetzt nichts hattest...

ESP

ich bin scon einkaufen gegangen, bin nur mit dem Kleinen zusammen nicht gegangen damit der nicht mit Einkaufswägen und Leute zusammekommt...

aber das mach ich jetzt auch nicht mehr...

flame.

ja ich versuch die Angst in Griff zu kriegen... ist nich einfach, nach wie vor nicht, ich bin einfach generell ien Paniker, aber ich geh jetzt mal davon aus das wir die SG überleben würden... auch wenn es mich trifft.. ;-D :-/

e_mmlapeexl1


ich kann zwar eure sorgen verstehen, aber meine ärztin hat gesagt, dass die schweinegrippe genauso wie eine andere grippe ist und man keine panik haben muss. antibiotika und gut ist. ich glaube, dass alle zu viel rtl schauen oder bild zeitung lesen. :)z die hersteller der impfstoffe wollen doch diese panik, ist gut fürs geschäft.

tYogexpi


Antibiotika gegen Grippe? Ja nee, is' klar.

e|mmapzee8lx1


Natürlich, was bekommst du denn bei Grippe?

B lue-+hav+en


Mein Patenkind und dessen mama haben auch SG, wird aber nicht mehr getestet. Quarantäne gibt es auch nicht mehr.. Wird wie eine Erkältung behandelt.... Hustensaft Fiebermittel, Einreibe und Nasespray.. Mehr gibt es fast nicht..... Erst der Riesenwirbel und nun so lala... ja ... da sieht man mal wieder wie der Mensch beeinflussbar ist....... Pharmaindustrie sei Dank.... :=o

eOmZmapexel1


[[http://www.scienceblogs.de/geograffitico/2009/05/warum-antibiotika-bei-grippe-helfen-konnen.php]]

hier lies mal. ;-)

tsogelpxi


Welch ein Unsinn! Man verschreibt nicht prophylaktisch Antibiotika, wenn man ne Sekundärinfektion bekommt wird man erneut untersucht und bekommt dann ggf. ein Antibiotikum. Und nicht weil man ja VIELLEICHT ne Lungenentzündnung bekommen könnte.

pFumpki(nhead


Natürlich, was bekommst du denn bei Grippe?

jedenfalls sicher keine antibiotika. die wirken nicht gegen viren, nur gegen bakterien.

vielleicht mal den arzt/die ärztin wechseln? ;-D

obwohl sie mit dem rest wohl soweit recht hat. ;-)

eCmmape4eAlh1


Du liest nicht richtig. Da steht nichts von vielleicht, sondern dass viele Menschen zum geschwächten Immunsystem noch Bakterien bekommen und dadurch wird der Körper geschwächt. Daher werden gegen die Bakterien Antibiotika verschrieben und der Rest wird so behandelt wie Blue-haven beschrieben hat. Und ich kann auch nur zustimmen, diese Schweinegrippe Hysterie ist schrecklich. Aber es gibt eben Menschen die sich gegen alles impfen lassen wollen. Wer Spaß daran hat soll es tun. Aber die evtl. Folgeschäden lade ich mir nicht auf

p4ump%kinLhexad


lieg schon richtig, gegen viren wirkt das zeug wirklich net. ;-D

waas net, prophylaktisch gleich antibiotika einzuwerfen ist meiner meinung nach auch net die lösung.

zuviel davon sorgt mittel- und langfristig dafür, daß sie nicht mehr wirken, weil die bakterien resistenzen entwickeln und dem medikament dann nur noch grinsend den stinkefinger zeigen. :-/ diese problematik gibt es teilweise ja schon...

VQivi7x1


Komisch, wie bei uns das verief.

Montag Halsschmerzen. Nachts etwas Fieber.

Dienstag bis Donnerstag Husten, irgendwann Schleim, wenig Fieber.

Freitag, mein kleiner Sohn übergibt sich mehrere Male.

Heute, ich und mein grösserer Sohn übergeben sich mehrere Male.

Gehört das Alles zur Schweinegrippe, oder könnten das zwei Virus sein.

eImm4apeelx1


Na wenn ich eine Grippe habe und damit meine ich eine richtige und keine Erkältung die heute ja auch gerne als Grippe bezeichnet wird, dann ist mir lieber ich bekomme mal prophylaktisch Antibiotika (was ja so nicht stimmt), als dass es mir noch schlechter geht. Wenn ich heute zum Arzt gehe und sage ich habe Schnupfen, ich habe Halsschmerzen, einen Husten oder eine Blasenentzüdung bekomme ich Antibiotika, egal obs mir richtig schlecht geht oder nicht. Es gibt so viele andere Mittel die da helfen könnten. Aber man muss ja schnell wieder fit sein und arbeiten gehen.

Mit der Resistenz gebe ich dir recht. Danach fragt heute doch sowieso kein Arzt mehr oder nur noch wenige. Bei der Antibiotika gings ja darum, dass man sich zu der Grippe nicht noch Bakterien einfängt und es dann richtig schlecht geht, bzw. die hat man dann meistens auch schon.

CVhrist`inxaO


Also ich meinte das wir diese besser verträgliche IMpfung nicht haben für die Kleinen... :(v

Ja, das ist und bleibt eine Sauerei. Ich persönlich bin ja eigentlich ein Impfbefürworter... ABER nur mit vernünftigem Impfstoff. Und ich kann nicht verstehen, warum für die Kinder in Deutschland nicht auch ein unbedenklicher Impfstoff bestellt wird. :(v

Zum Thema Antibiotika: ich habe bei meiner letzten Grippe auch welche bekommen (weil sie bis dahin nicht als Grippe diagnostiziert war, sondern erst im Nachhinein) und die Antibiotika hatten (natürlich!) keinerlei Effekt, ich hatte drei weitere Tage 40°C Fieber und alle anderen Symptome sogar noch fast 2 Wochen lang (Husten etc.). Und vorbeugend Antibiotika zu geben halte ich für wenig sinnvoll, denn wenn man das Zeug zu oft schluckt, dann entwickeln sich am Ende noch irgendwelche resistenten Stämme, oder einfach Unverträglichkeiten (davon habe ich leider Gottes nämlich schon einige).

Antibiotika sind ein Segen, wenn man ernsthafte bakterielle Infektionen hat. Keine Frage! Aber sie gleich bei jedem Wehwehchen und als All-Heilmittel einzusetzen ist nicht zu empfehlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH