» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

Hverb:stwBind1x1


Was über die Schweinegrippe verbreitet ist PANIKMACHE pur.

M[eri'dOiane


Zitat: Was über die Schweinegrippe verbreitet ist PANIKMACHE pur.

Da kann ich nur zustimmen! Alles dreht sich nur um Profit und nicht um die Gesundheit der Menschen. Ich hoffe, daß einige aufwachen und sich informieren.

Mcarc-au|s-Esxsen


Ich frag mich schon wo so ein Virus herkommt. Sicher gibt es - gerade bei Grippe-Viren - immer wieder Mutationen... aber das plötzlich ein so neuartiges Grippe-Virus auftaucht. Das ist ja keine natürliche Mutation sondern was gänzlich neues.

Bin bei leibe kein Verschwörungstheoretiker. Aber wer weiß in welchen Labors da mal wieder rumgepanscht wurde und was "entkommen" ist. Darum wahrscheinlich auch die ganzen Maßnahmen jetzt. Da müssen doch Leute mehr wissen, als sie zugeben.

Sonst würd man doch bei einem Virus, was lediglich Erkältungssymtome bisher verursacht, nicht so einen Aufstand machen.

H}erbDstwiAnd11


Zitat: Sonst würde man doch bei einem Virus, was lediglich Erkältungssymtome bisher verursacht, nicht so einen Aufstand machen.


Na, hoffentlich wachen noch einige auf und machen sich Gedanken über die sog. Schweinegrippe, die lediglich Erkältungssymptome verursacht!!! --- und nur der Pharmaindustrie dient. Die Gesundheit der Menschen ist zweitrangig!!!

M*arc-vaus-E;ssxen


Ja mit der Schweinegrippe machen gerade viele Konzerne richtig gut Geld mit. Aber die Angst der Menschen war schon immer ein finanzieller Goldesel.

Was das impfen betrifft. Hab mich niemals wegen der "saisonalen" Grippe impfen lassen und werde mich auch nicht wegen der Schweinegrippe impfen lassen. Ganz ehrlich. Bis auf die Schluckimpfung (die war damals Pflicht in der Schule) hab ich mich noch nie impfen lassen. Und bin trotzdem gesund.

Hab als Kind die Masern, die Windpocken, die Röteln überstanden. Das Immun-System braucht auch selber was zu tun. Dann funktioniert es auch.

Dieser ganze übertriebene Hygiene-Schrott ist doch Unsinn. Wenn ich in der Werbung schon höre "kaufen sie sich Sagrotan, auf einen Babystuhl sind mehr Bakterien und Viren als auf dem Boden".... Ja, aber nur wenn das Immun-System eben diese Bakterien und Viren bekommt kann es sich entwickeln. Ansonsten kommt es zu auto-immun-Erkrankungen wie Allergien. Das Immun-System hat nix zu tun und richtet sich deshalb gegen den eigenen Körper.

Hab als Kind gerne im Dreck gespielt, hab Sand mit ganz vielen Bakterien und Viren in den Mund genommen. Bin über Feld und Wiese gelaufen.

Heutzutage heisst es doch "Kind komm aus der Pfütze raus"... ich hab als Kind Pfützen geliebt.

Die übertriebene Hygiene führt zu mehr Krankheiten, als sie vermeintlich verhindern soll.

AMnon$yma?1


begonnen hat es mit Halsschmerzen ich war beim Arzt und alles in Ordnung. Wahrscheinlich Klimaanlage, aber einen Tag später begann es dan mit Schnupfen und Kopfschmerzen.

Was ein klassischer Schnupfen-Verlauf ist...

Schweinegrippe? Soll ich nochmal zum Arzt? Etwas beunruhigt mich das schon, obwohl die Hauptsymtome Fieber, Appetitlosigeit und Müdigkeit nicht bei mir aufgetreten sind

Was soll denn der Arztbesuch da bringen? Mit einem Schnupfen (und somit leicht geschwächtem Immunsystem) hätte ich eher Angst, mir im Wartezimmer beim Arzt was Ernsthafteres einzufangen (das wahrscheinlich derzeit von Leuten überfüllt ist, die irgendeine Erkältung oder grippalen Infekt haben, und nur aus Angst vor Schweinegrippe zum Arzt gehen....)

Mal im Ernst: Mein früherer Hausarzt hat immer gesagt, dass Gründe für einen Arztbesuch entweder hohes Fieber (über 39) oder über mehr als 3 Tage anhaltendes Fieber sind, aber doch kein normaler Schnupfen oder grippaler Infekt.....

Solange es Dir gut geht, brauchst Du doch keinen Arzt.....

H`e$rbstwbind1x1


Die "Ratschläge" der "sogenannten Experten", ständig Hände zu waschen und bei grippeähnlichen Symptomen den Arzt aufsuchen, sind paracos und ein Widerspruch in sich.

Wenn die "sogenannten Infizierten", die in ca. 3 Tagen wieder wohlauf sind, (bei früheren Viruserkrankungen, denen man noch keine Namen zuordnete, dauerte die Virusinfektion teilweise 3 Wochen mit und ohne Arzt ;-D), wie empfohlen zum Arzt gehen, können sie im Wartezimmer ihre "sogenannte Infektion" beliebig an die dort Anwesenden weitergeben.

Es ist schon sehr verwunderlich, wie man w e l t f l ä c h e n d e c k e n d die Bevölkerung durch Angst in Panik versetzen kann!!!!!!!

Ich kann nur raten: Mündig zu werden und sich eine e i g e n e n Meinung zu bilden.

H%er2bstwoind11


sorry, natürlich soll es heißen "paradox"

Aun/onymxa1


Die "Ratschläge" der "sogenannten Experten", ständig Hände zu waschen und bei grippeähnlichen Symptomen den Arzt aufsuchen, sind paracos und ein Widerspruch in sich

Na ja, ich denke, das Problem ist eher, dass nicht wenige (sieht man ja auch hier im Forum.....) - sei es aus Unwissen oder aus Panik - plötzlich jeden Schnupfen, jedes Husten und jedes Kratzen im Hals als "grippeähnliche Symptome" interpretieren und meinen, es könnte die Schweinegrippe sein.

Bei begründetem Verdacht, also plötzlich auftretendem hohem Fieber, starkem Krankheitsgefühl, insbesondere nach der Rückkehr aus dem Urlaub, einer Flugreise oder so, würde ich mich auch an den Arzt wenden.

Doch selbst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass hinter einer Erkältung wirklich eine mild verlaufende Schweinegrippe steckt: Solange es mir gut geht und ich kein oder nur leichtes Fieber habe, brauche ich keinen Arzt, egal wie das Virus heißt, das die Erkältung verursacht.

kXleiqne_cxhilli


ich möchte auch mal etwas beitragen.

am wochenende war ein kumpel hier zu besuch. er musste viel nießen und auch gelegentlich husten. wir haben das auf die katzen geschoben auf die er hier immer schon etwas allergisch reagisch reagiert hat.

am sonntag abend wurde er dann im krankenhaus mit vielen anderen in die quarantänestation gesteckt. bestätigte schweinegrippe. seine freundin hat hier angerufen und bescheid gegeben.

ich habe gestern mit allen möglichen ärzten telefoniert, mit gesundheitsämtern etc.

überall bekam man wiedersprüchliche aussagen. beim arzt selbst wurde man nur mit mundschutz in einen seperaten raum gesetzt, im krankenhaus wurde man direkt "rausgeschmissen" weil man ja andere anstecken könnte.

ich habe bisher keine symptome. ganz leichten schnupfen mal oder etwas kopfschmerzen aber das bleibt bei den wetterumschwüngen hier ja nicht aus.

also einerseits wird man wie eine aussätzige behandelt - auf der anderen seite sagt das gesundheitsamt hier im land-kreis aber das man arbeiten darf wenn man nicht im kindergarten, altenheim oder krankenhaus arbeitet. das düsseldorfer gesundheitsamt sagt eine woche zu hause bleiben und möglichst nicht das haus verlassen. das kann aber wohl jeder landkreis selbst bestimmen.

ich habe mit der arbeit telefoniert und die wollen mich wohl grad nicht da haben. ich arbeite an der wurst und käsetheke. ich glaube zwar nicht das ich auch an der schweinegrippe erkranke aber sicher ist sicher. gerade wenn man mit offenen lebensmitteln arbeitet und recht engen kundenkontakt hat...

wie ich nun diese eine woche stundentechnisch wieder aufhole weis ich noch nicht. es gibt ja kein attest fürs "krankmachen" vom arzt weil das vom gesundheitsamt geregelt wird. die wollten mir aber auch nichts schriftlich geben (wollte der chef gerne haben) das ich nicht ansteckend bin...

werde heute noch die krankenkasse anrufen und fragen was die dazu sagen und zur not gehe ich zu einem anderen arzt und lass mich auf irgendwas anderes krankschreiben...

j`ennb83


Hallo!

Mit großem Intresse habe ich das alles hier gelesen und mache mir jetzt doch so langsam meine gedanken. ich bin selber in der 19. woche schwanger und arbeite als arzthelferin. dort habe ich natürlich sehr häufig patientenkontakt. gilt das berufsverbot auch für arzthelferinnen in zeiten der schweinegrippe ??? wäre toll wenn jemand eine antwort hätte... lg jenn83

M9arNc-aus'-Exssen


@ kleine_chilli

also das ist ja fast schon "unglaublich". Da wendest Du Dich berechtigterweise an Ärzte, Krankenhaus, Gesundheitsämter und wirst so "im Regen sitzen gelassen". Also wenn sie Dich schon wie "ne Aussätzige" behandeln, dann muss das ja "Gründe" haben. Das Dich keiner - wenn auch nur auf Verdacht - krank schreibt. Unmöglich...

Ich würde an Deiner Stelle auch einen anderen Arzt konsultieren. Aber ruf vorher an... sonst trifft dem ängstlichen Arzt noch der "Schlag". Kann ja nicht sein, das Du arbeiten gehen sollst, auch wenn nur der Verdacht besteht. In der Behörde, wo ich arbeite hat eine Mitarbeiterin, deren Mann an Schweinegrippe erkrankt ist Sonderurlaub bekommen. Und so soll das - wenn überall schon Panik gemacht wird - auch sein.

Und wenn Dich keiner krank schreiben oder so will... dann - wenn Du Dich fit fühlst - geh doch arbeiten. Dann wollen sie es ja nicht anders.

AInonwymax1


ich habe mit der arbeit telefoniert und die wollen mich wohl grad nicht da haben.

(...)

wie ich nun diese eine woche stundentechnisch wieder aufhole weis ich noch nicht.

Ehm, also wenn Dein Vorgesetzter Dich nicht haben will, dann kann er wohl kaum von Dir verlangen, dass Du die Arbeitszeit nachholst :-o :|N

Also entweder Du lässt Dich krankschreiben (falls die Regelung an Deinem Ort oder für Deinen Beruf derartiges vorsieht) oder der Chef gibt Dir Sonderurlaub (wenn er will, dass Du zu Hause bleibst) oder Du gehst zur Arbeit....

tgogexpi


Herbstwind, was schlägst du gegen an allem haftenden Viren vor, außer sie so gut es geht wegzuwaschen, weil die wenigsten ein Sterillium daheim haben?

Viren an den Händen, in den Augen reiben = Infektionsgefahr.

Und ich hoffe, dass mündige Bürger nicht auf verblendete Spinner hören.

sutormgtroo*per21


wisst ihr wieviele Menschen jährlich an einer stinknormalen Grippe sterben?

das sind 100x mehr als an Schweinegrippe, und das ist nicht übertrieben!;)

von 100infizierten stirbt vllt. Einer, besonders gefährdet sind eben Kleinkinder und alte Leute, aber bei einer normalen Grippe können diese genauso sterben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH