» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

KAetzexrin


Also meiner Erfahrung nach hatte ich in dem Jahr als ich geiimpft war keine normal Grippe, in den Jahren ohne Impfung schon. Meine Mutter läßt sich schon seit Jahren gegen die normale Grippe impfen und sagt dasselbe. Natürlich kann ich nicht definieren, welche Viren(stämme) mir wann genau und wo in welchen Bus z.B. mir da um die Ohren geschwirrt sind.

KdetzeNrixn


"Ja, aber nur, wenn man alle ab April zusammenzählt. Sie meisten davon sind lange wieder fit und gesund. DAS zähle ich zu Panikmache!

Und ich frage mich ernsthaft, ob bei allen, die krank sind, tatäschlich diese Tests gemacht werden - oder nur die Vermutung reicht."-

Reine Zahlen mitzuteilen halte ich nicht für Panikmache.

Das was du mit den Tests meinst, wäre entweder der Praxisindex oder....

K:etz8erin


... die eingesandten Proben.

KWetz!erin


Thema Schweden:

Bin da noch am Suchen...

"Die Entwicklung in Schweden und anderen Impfländern wird auch von den deutschen Behörden aufmerksam beobachtet, so dass Paul-Ehrlich-Institut (PEI), deutsches Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel."

Kretz3erixn


Impfstoff: GlaxoSmithKline, Pandemrix

"Vier Todesfälle, bei denen es laut offizieller Einschätzung einen Zusammenhang mit der "Schweinegrippen"-Impfung geben kann, werden derzeit in Schweden untersucht.

Bei den nun untersuchten Todesfällen handelt es sich um zwei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 50 und 90 Jahren die im Zeitraum von 12 Stunden bis vier Tagen nach der Pandemrix-Impfung verstorben sind. Bei ihnen kann ein Zusammenhang mit der Impfung nicht ausgeschlossen werden, meint das "Läkemedelsverket", betont aber gleichzeitig, dass alle zu "Risikogruppen" - Herz-, Kreislauf- und Muskelerkrankungen - gehörten."

ForankyH69iNxRW


Eines verstehe ich bei der ganzen "Die Pharma-Industrie will nur verdienen an der Schweinegrippe, also lasst euch nicht impfen"-Diskussion nicht.

Die Pharma-Industrie hat doch schon mega-verdient. Der Pharma-Industrie kann letztlich egal sein, wer sich jetzt impfen lässt, weil die Länder der Welt den Impfstoff doch schon längst vertraglich bestellt haben und auch bezahlen müssen...

Egal ob die Bevölkerung sich impfen lässt oder der Impfstoff in den Regalen versauert.

Jetzt haben wir den Impfstoff halt. Die Bundesregierung und die Gesundheitsministerien der Länder haben diesen gekauft und sicherlich genügend getestet. Gerade in Deutschland, wird nix zugelassen, was nicht wirklich intensiv getestet wurde. Da gibt es Gesetze für und die sind auch beim Schweinegrippen-Impfstoff mit Sicherheit eingehalten worden.

Also ich plädiere nicht für eine Impfung, das muss jeder selber wissen. Schaden dürfte die Impfung allerdings nicht im Normalfall.

Ich hab bis vor ein paar Wochen auch noch anders drüber gedacht. Aber wenn ich jetzt sehe, das reihenweise Schulen geschlossen werden wegen massiver Zunahme der Schweinegrippen-Fälle auch hier in Deutschland.

Wenn ich sehe, das in den USA der nationale Notstand wegen der Schweinegrippe ausgerufen wurde und dort alle massenhaft anstehen für die Impfung und es wegen der Schweinegrippe in den USA die Krankenhausbetten knapp werden.

Wenn ich sehe, das die Ukraine um internationale Hilfe bittet wegen der Schweinegrippe.

Das alles hat dann mit der "alten" Grippe nicht wirklich mehr was mit zu tun.

Ich hab am Donnerstag nen Termin bei meiner Hausärztin und lass mich picksen. Ich hab es mir in Ruhe überlegt und geh da in Ruhe hin. Ist mir lieber als, das wenn die Welle auch hier so richtig kommt, panikmässig in einer Schlange vor Impfzentren oder Ärzten anzustehen.

Das hat mit Panikmache nix zu tun. In 99% der Fälle verläuft die Schweinegrippe harmlos. Aber bekommen will ich sie trotzdem nicht.

_7nep.ix_


@ Franky:

:)^

Hier in Brandenburg kann man sich leider erst ab dezember impfen lassen :-/

S"ch.aZi


@ Schnattergusche:

Ja, gut erklärt. Wobei man vermutlich weniger Allergien auf die Virenbestandteile im Impfstoff erwarten darf, viel mehr auf die Eiweiß- Trägerlösung und eventuelle sonstige Inhaltstoffe.

Ich lass mir doch kein Quecksilber spritzen... ts... und Squalen mit seinen Risiken... ne danke. Und den Hilfssubstanz-freien Impfstoff werden wir vermutlich als "Normalos" nicht bekommen.

Vorhin hab ich im Radio ein Interview wegen der Impfmüdigkeit gehört. Da hat doch jemand die Dreistigkeit besessen die Menschen runter zu putzen. "Wer von den Risikogruppen jetzt nicht geht ist selbst schuld wenn später andere geimpft werden und er krank wird."

Gehts noch?

Ist doch meine eigene Entscheidung und ich werd schon niemandem seine Gesundheit neiden wenn ich mir die Schweinegrippe fange. Frechheit.

w;ienerB20/0x8


ich lass mich (vorerst jedenfalls) nicht impfen. nicht wegen der pharmaindustrie - die ist mir völlig egal und die ganzen paranoiden spinner halt ich nicht aus.. aber für mich ist das eine "normale" grippe. heftiger verlauf, aber behandelbar. komplikationen kanns wohl bei jeder krankheit geben. wie oft ist bis jetzt über die komplikationen bei einer "normalen" grippe berichtet worden? bis jetzt sind jedes jahr tausende an komplikationen bei einer "normalen" grippe gestorben...

SQchaCZxi


@ Wiener:

Die meisten Schweinegrippefälle sind vom Verlauf her deutlich weniger happig als die "normale" Grippe.

Wobei die Schweinegrippe eben auch nur ein Subtyp der Influenzaviren ist, kein neues Virus.

Die Panik kommt von einem anderen H1N1 Subtyp den viele noch im Hinterkopf haben- die spanische Grippe.

H1N1 Subtypen sind regelmäßig an Grippewellen beteiligt- was die wenigsten wissen.

Also cool bleiben, Impfung genau abwägen und dann aber auch zur eigenen Entscheidung stehen.

Apn*eAtteV8x5


Baut sich der Schutz nach einer Impfung allmählich oder eher ruckartig auf ? Nach wievielen Tagen nach der Impfung ist man in Sicherheit ? Was ist, wenn man geimpft wurde und vor Eintritt des Schutzes die Schweinegrippe bekommt ?

_Znep}i_


zwei bis drei wochen. in derzwischenzeit wäre es besser, sich nicht zu infizieren :-|

_'ne$pxi_


@ schaZi:

Ist das so? Ich dachte der Erreger der span. Grippe und der jetzige seien identisch ??? Oh oh, wieviele Fehl- bzw. Halbinformationen geistern herum. Ich bin wirklich sauer.

Meine Ärztin erzählte mir eben, dass wohl für Jugendl. und Kinder unter 18 sowie fpr Schwangere nun doch der Novartis-Impfstoff "empfohlen werden solle" - also wieder Konjunktiv und Futur, das ist eine unglaubliche Mischung, mit der man die Leute verunsichert. *wo ist der Kotzsmilie?"*

t`earAduropx77


Ich glaube ich werde wahnsinnig. Habe typische Grippesymptome, hoffe das es nicht die besagte Schweinegrippe ist. :°( :°( :°( :°( :°( :°(

slchGnaQttergVu`schxe


Ich dachte der Erreger der span. Grippe und der jetzige seien identisch

Die Erreger sind nicht identisch, sondern gehören zur gleichen Unterkategorie des Grippevirus: A/H1N1. 1977 gab es die Russische Grippe, deren Erreger auch zu dieser Kategorie gehörte. Diese Viren sind verschieden, haben aber bestimmte Gemeinsamkeiten in ihrer Struktur. Bei Wikipedia habe ich eine guter Erklärung im Artikel zur Vogelgrippe gefunden. Die hilft Dir hoffentlich beim Verstehen besser als die Presse.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Influenza_A/H5N1#Klassifikation_der_Subtypen]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH