» »

Angst vor Schweinegrippe (Sammelfaden)

M'isTsdMe{llxi


Cyara, ich kenne jemanden der sich impfen hat lassen. eine 19 jährige.. Sie hat es ohne Probleme vertragen.. und ich kenen ein 7 jähriges kind das die Imfpung bekommen hat... es hatte keinerlei Beschwerden.

Meine tochter wurde heut morgen geimpft.. Kann dir morgen mehr berichten..

F_lam)e7/9


Cyara

(** Melli bitte weglesen :)_ ;-))

es geht doch aber eigentlich weniger um die NW, die direkt nach der Impfung auftreten. Das hat man doch schon zig-mal im TV sehen/hören können.....

Es geht doch eher darum, was viel später in unserem Körper passiert...was der Impfstoff anrichtet.

und da hab ich heute einen "netten" Link gefunden:

(ich poste nochmal für dich)

*Alle deutschen Schweinegrippe-Impfstoffe, einschl. Pandemrix enthalten:

Squalen Squalen, ist ein sehr gefährliches Adjuvans

* aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet.

*Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar.

*In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen enthalten, nicht aber in den amerikanischen Schweinegrippe-Impfstoffen, dort hat die FDA (Gesundheitsbehörde) eine kritische Haltung zu Squalen.

*Thiomersal = Thimerosal Thiomersal = Thimerosal, ein extrem toxisches und krebserregendes Konservierungsmittel, das zu 49,6 % aus Quecksilber besteht, ist ebenfalls in allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen enthalten.

*Quecksilber ist das giftigste nicht-radioaktive Element der Welt und schon in sehr geringen Mengen giftig.

*Quecksilber ist karzinogen, also krebserregend. Für karzinogene Stoffe gibt es keinen individuellen Schwellenwert und damit keine Unbedenklichkeits-dosis.

*Es ist unverantwortlich, Squalen und Quecksilberhaltige Grippe-Impfstoffe zu verwenden, zumal es technisch auch ohne Squalen und ohne Quecksilber geht. Dass es ohne Squalen geht, beweisen die Squalen-freien Impfstoffe gegen H1N1 in den USA.

Nachzulesen hier

[[http://open.pressnetwork.de/stories/gesundheit-medizin/41841.html]]

l}ottTelxi


@ Cyara und Luzie

Ich habe mich heute vor einer Woche impfen lassen. Ich hatte ein paar Tage Kopfschmerzen (die allerdings auch mit dem TOLLEN Wetter zusammenhängen können) und ebenso ein paar Tage einen schmerzenden Arm.

Sonst ist mir direkt nichts aufgefallen. Als Vorerkrankeung habe ich Hashimoto und hohen Blutdruck.

Mein Mann hat die Impfung auch gemacht und hat sich einen Tag leicht schlapp gefühlt, und wie bei mir, tat ihm der Arm weh. Meine Mutter ist auch geimpft worden und bei ihr war es ähnlich: Schmerzen im Arm und leichte Mattigkeit am Tag nach der Impfung.

Mais2sMel]li


lotteli

naja das geht aber ja noch.. ich werd mich auch impfen lassen... Hoff ich komm bald dran..

d:elaGy


Die "Elite" und die Bundeswehr werden mit Squalen- und Quecksilberfreien Impfstoffen geimpft. Kollateralschäden bei der "breiten Masse" werden in Kauf genommen bzw. sind nicht unerwünscht, entlasten Kranken- / Arbeitslosen- / Rentenversicherung.


(** Melli bitte weglesen :)_ ;-))2

Am gefährdetsten sind Kinder unter 3 Jahren, diese sollten vorrangig geimpft werden. So weit ich informiert bin, wird für Kinder ein anderer Impfstoff als für die "normalen" Erwachsenen verwendet.

Zur [[http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/schweinegrippe/tid-16067/schweinegrippe-karte-ausbreitung-von-h1n1-in-deutschland_aid_450827.html Schweine-Grippe-Karte]]

Mdr.BZluesxky


Impfung gegen die Schweinegrippe bei chronsicher Bronchitis

Auf Wunsch von "Hase" verlinke ich meinen Beitrag in diesem thread.

[[http://www.med1.de/Forum/Infektionen/499194/13294760/]]

ELrrdbe&ere2x3


Also: Im Impfstoff ist WENIGER Quecksilber als du aufnehmen würdest wenn du ein einziges Mal mit einem Quecksilberthermometer Fieber messen würdest......Stoffe, die Krebs erregen o.a. sind in nahezu jedem Lebensmittel und in vielen Dingen, die wir sowieso täglich aufnehmen...darum denke ich, dass das in dem Impfstoff sehr sehr hochgepusht wird.

Natürlich wird es etliche geben, die jede Krankheit und jedes Symptom, was nach dieser Impfung auftritt, auf die Impfung zurück führen werden.....lässt sich aber nachweisen, dass es tatsächlich daher kommt? Finde das fraglich und solche Diskussionen gibts auch bei jeder Impfung...

Ich lasse mich (erstmal) trotzdem nicht impfen, aber nur, weil ich allergisch gegen Hühnereiweiß bin und demnach die deutschen Impfstoffe leider nicht bekommen kann...wenn der Verlauf der Schweinegrippe in Deutschland bald nicht mehr so mild ist, gibts evtl auch eine Lösung für allergische Leute;)

LG

MZiss`MLellxi


erdbeere..

ich komm mir echt Außerirdisch vor weil ich meine tovchter geimpft hab.. ;-D

Und ich mach es auch in 1-2 wochen... dann hat die diskussion ein ende bei mir daheim.. ;-D

mIausNeprixnz


Schon witzig, erst liegt der Impfstoff wie Blei in den Regalen, dann wird die SG, die gar keinen mehr interessiert hat, von den Medien erneut hochgekocht und plötzlich wollen sich alle impfen lassen. Auffälliger gehts wirklich nicht. zzz

M5r.HBluuesVky


erdbeere..

ich komm mir echt Außerirdisch vor weil ich meine tovchter geimpft hab.. ;-D

Du brauchst dir deswegen absolut nicht außerirdisch vorkommen. Meine Frau und ich tragen uns ernsthaft mit dem Gedanken unsere beiden Teenytöchter impfen zu lassen. In der Schule meiner Großen gab es bereits 2 Kinder, die an Schweingrippe erkrankten.

E5rdbeqere2x3


Missimelli: Wie gehts denn deiner Tochter danach?

LG

Pmoub5ellex8


Na ja, seitdem die Schweinegrippe gestern Einzug gehalten hat in Schule und Kindergärten in unserem kleinen Ort, werden hier auf einmal die Rufe nach der Impfung auch lauter.... wahrscheinlich waren die meisten geschockt, dass sie jetzt tatsächlich vor unserer Tür steht. Bisher ist noch keine Massenpanik aufgekommen, aber man merkt doch sehr, wie ängstlich und verunsichert die Leute sind.

SfchaxZi


FAlls es jemanden interessiert... der Schwerkranke bei uns auf Intensiv hat KEINE Schweinegrippe, der HIV Patientin mit bestätigter Schweinegrippe gehts auf Normalstation weiterhin gut, sie bleibt nur sicherheitshalber noch ein paar Tage.

*:)

Fvla3me7x9


schazi

danke für die Rückmeldung :)^ :)z

P$oubelxle8


Sagt mal, ist hier grad jemand da "vom Fach"? Ich frag mich, wann wird ein Patient mit Verdacht getestet und wann nicht? Der Test scheint teuer zu sein, jedenfalls bin ich etwas irritiert, dass man mit Symptomen und Kontakt mit bestätigten Fällen NICHT getestet wird, sondern einfach nur mit normalen syptombehandelden Mitteln nach hause geschickt wird. Was ist denn mit der Ansteckung, wenn ich nicht weiß dass ich Schweinegrippe habe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH