» »

Und schon wieder eine Blasenentzündung,

B7.b,er"lixn


Hallo Maisi,

Du fragtest nach Uro-Vaxom....ich habe mich auf den Weg gemacht in die urologische Klinik in die Charité Berlin und war sehr froh dort auf einen guten Urologen zu treffen, ohne Zwang ein Medikament an den Patient bringen zu müssen. Er verschrieb mir die 3 monatige Medikation mit Uro-Vaxom. 2 Monate sind nun vorüber. Ich habe seit 2 Monaten keine BE mehr gehabt. Benutze nur noch Kondome, nehme keine Pille mehr und gehe sofort nach dem GV zur Toilette. Mein Beruf läßt leider eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr in Maßstab 3 Liter nicht zu, aber toi, toi, toi. Bei mir wurden auch die HP-Viren high risk festgestelllt, was auch mit BE in Verbindung gebracht wird.

Nun werde ich die Kapseln (Uro-Vaxom) noch einen Monat nehmen und eine 3 monatige Pause einhalten, danach werden sie erneut verschrieben und ein Boostereffekt erhofft und ich habe daher eine bessere Abwehr gegen die e.coli Bakterien, welche bei mir die BE´s auslösen. Hoffe ich konnte Dir helfen, wenn gleich ich Dir noch keine Erfolge von Uro-Vaxom berichten kann, aber vielleicht später.

Liebe Grüße,

B-woman

M@aisxi


Re:B.berlin

Herzlichen Dank für deine Antwort.

Würde mich freuen, wenn du auch in Zukunft von deinen (hoffentlich) Erfolgen mit Uro-Vaxom berichten würdest.

Hab eine (vielleicht blöde) Frage: was sind HP-Viren?

Wahrscheinlich ist die Antwort ganz simpel, ich bin einfach nur nicht draufgekommen.

Grüße

Maisi

m]ezinnaWmepistdhasxe


ICH BINS LOS!!!!

Hallöchen zusammen,

vor ungefähr zwei Jahren habe ich mir dieses Form zum ersten Mal angeschaut. Damals war ich so verzweifelt wegen -genau- meiner ständig wiederkehrenden Blasenentzündung.

Nachdem ich inzwischen keinerlei Beschwerden mehr habe und schon seit mind. 1 1/2 Jahren keine Blaseninfektion mehr hatte, muss ich Euch einfach mal schreiben, wie's zu meiner Heilung kam.

Aaaalso, ich bekam aus heiterem Himmel eine übele Blasenentzündung. 2 Wochen später kam die Nächste, drei Wochen später kam wieder die Nächste (mit Nierenbeckenentzündung) und so ging das weiter. Schließlich war ich bei 2 Blasenentzündungen pro Monat.

Ätzend!

Ich war bei einer Frauenärztin, beim Urologen, beim Hausarzt. Aber sie stellten nichts fest.

Sex, ihr wisst es selber, war stets ein Auslöser für ne neue Infektion. Schwimmen gehen genauso.

Ich hab mir eingeredet, daß es wohl an der Pille liegt, daran dass ich zuwenig trinke oder ähnliches.

Irgendwann hab ich dann den Frauenarzt gewechselt. Der stellte zunächst auch nichts fest, bis ich dann völlig verzweifelt wegen meiner wahrscheinlich hunderdsten BE vor ihm saß.

Er fragte mich, ob ich früher häufiger in irgendwelchen Badeseen geschwommen bin oder ob ich öfter im Ausland war. Das konnte ich bestätigen.

Dann erklärte er mir, dass "Trichomaden" an meiner Infektion beteiligt sein könnten. Diese winzigen kleinen Tierchen sitzen u.a. in irgendwelchen Gewässern, können sich beim schwimmen in der Harnröhre festsetzen u. sich unbemerkt vermehren u. somit eine Entzündung der Blase hervorrufen. Diese Tierchen lassen sich laut Aussage meines Arztes übrigens selten beim normalen Abstrich beim Frauenarzt feststellen.

Also bekammen mein Freund und ich jeder 3 "Anti-Trichomaden Tabletten" (keine Ahnung mehr wie die hießen) und weg wars!!!!

Nachdem ich die erste Zeit immernoch Angst hatte schwimmenzugehen oder jeglichen Druck auf der Blase extrem beobachtete, erwies sich jegliche Angst vor einem Rückfall als unbegründet.

Keine Blasenentzündung mehr.

Heute gehe ich wieder schwimmen (allerdings nicht mehr im See), habe wieder normalen Sex und muss keine Angst mehr haben.

Wenn ich mit meiner Erfahrung nur Einem/Einer von Euch helfen könnte, würde ich mich darüber sehr freuen.

Also, lasst Euch nicht unterkriegen.

SyculSlxy


Ich bin's auch los!!!!

Hallo,

nachdem meinnameisthase schon beschrieben hat ,wie sie ihre Blasenentzündung losgeworden ist, möchte ichauch alle Leidensgenossinnen etwas Mut machen. Ich litt genauso wie ihr unterständig wiederkehrenden Blasenentzündungen und mußte so manche furchtbre Untersuchung beim Urologen über mich ergehen lassen.Ich habe mir sogar auf sein Anraten hin die Mandeln rausnehem lasse , weil er meinte zwischen entzündeten Mandeln und Blasenentzündungen bestehe ein großer Zusammenhang.

Nachdem ich mehrere Jahre erfolglos bei diesem Urologen in Behandlung war, habe ich dann den Arzt gewechselt. Der machte natürlich auch wieder so eine schreckliche Blasenspiegelung und stellt dabei fest, dass die Blaseninnenwand durch die vielen Entzündungen total vernarbt und zerklüftet war. Deshalb konnten sich dort immer wieder Bakterien einnisten. Ich mußte dann mehrere Wochen lang alle 2 Tage zu ihm in die Praxis gehen und er hat mir mit einer Spritze Salbe in die Blase eingeführt, die die Blasenwand von innen abheilen und wieder geschmeidig machen sollte. Dies ist nun über zwanzig Jahre her und Blasenentzündungen gehören der Vergangenheit an.

Vielleicht könnt ihr mal eure urologen nach dieser Möglichkeit fragen.

Gruß

lyemdminxg


@meinnameisthase

Hallo!

ich leider seit ca Juni auch unter monatlich auftretenden BE's. Genau wie im Moment auch wieder... Deine Geschichte finde ich sehr interessant, weil genau das auch bei mir zutreffen könnte. Bei mir ist die erste BE nämlich ein paar Tage nachdem ich in einem Badesee schwimmen war aufgetreten! Mein Arzt hat die BE aber nur damit begründet, dass ich auf irgendetwas kaltem gesessen habe oder das Wasser in dem See halt zu kalt war. Hab schon so oft Antibiotika genommen, was aber natürlich nur kurzfristig hilft,( Du wirst es ja wissen...) aber mein Arzt hat mir auch mal etwas von einer Impfung gegen BE erzählt. Die müsste man abber selbst bezahlen. Das wäre es mir aber echt wert, wenn ich's dann los wäre. Naja, ich gehe jetzt gleich mal zum (1000. Mal zum) Arzt und werde ihn mal ausquetschen über diese Trichomaden und über die Impfung. Werde mich dann noch mal melden, wenn ich mehr weiß.

Bis dann...

l9emmFinxg


also, war beim Arzt. Trichomonaden (so heißen die wohl richtig) habe ich nicht. Habe mich darauf untersuchen lassen. Diese Impfung hat mir mein Arzt verschrieben. Da ist nur ein kleines Problem... Diese Impfung gibt es gar nicht mehr. Weder auf dem deutschen, noch auf dem ausländischen Markt. Also erstmal weiter auf alte Hausmittelchen zurückgreifen und hoffen, dass man möglichst lange verschont bleibt...

Lieben Gruß

Lemming

L\abVbKi


Blasenentzündung

Hallo!

Habe mir die Beiträge durchgelesen und bin dann wohl mit ca. 6 BE's im Jahr ein "leichter Fall"

Ich habe mir nach einer BE im März "Mucosa compositum" der Firma Heel spritzen lassen. Es ist ein homöopathisches Komplexmittel zur Regeneration der Schleimhäute und Stärkung des Immunsystems. Frei verkäuflich, ca. 20 Euro für 10 Ampullen.

Ich habe in der ersten Woche 3 Ampullen spritzen lassen, den Rest 2 mal wöchentlich.Gespritzt hat mich mein Mann, "intrapopolär" sozusagen. Nach dem Dritten Mal habe ich auch keine Löcher mehr ins Kissen gebissen... Übung macht den Meister!

Immerhin hatte ich dadurch nach langer Zeit für 6 Monate Ruhe.

Jetzt wars' dann wieder mal soweit.

Ich werde die Therapie wiederholen und hoffentlich ebenso lange Ruhe haben.

Grüße

Labbi

_Nlnilo1V97r8R_


nifuretten

ich hab jetzt von meinem HA "Nifuretten" verschrieben bekommen.

wer hat erfahrungen damit?

sie hat mir täglich eine abends verordnet, in der packungsbeilage steht jedoch, bei langzeittherapie 1,2 mg pro kilo körpergewicht. da eine tablette nur 20 mg enthält bräuchte ich daher eigentlich ca. 3 tabletten.

bin jetzt unsicher und befürchte, dass die geringe menge eher dazu dient, dass sich die bakterien an die menge gewöhnen können, da sie zumindest laut beilage zu gering sein sollte, um gegen diese vorzugehen.

weiß jemand rat? :-(

ansonsten muss ich meine HA kontaktieren, aber die wird wohl eh nur wieder sagen, ich soll das nehmen wie von ihr angeordnet.

nich dass die bakterien resistent werden und ich eine lebenslange dauer-blasenentzündung heranzüchte oder sowas.

Bmet't\ina15x82


@ lilo1978

Nifuretten-das ist ein "leichtes" Anitbiotikum, oder? Falls das so ist würd ich es an deiner stelle nicht nehmen. Ich habe auch schon viele antibiotika therapien hinter mir und hab mir geschworden, dass ich dieses zeug nicht mehr anrühren werde, denn davon wird alles nur noch schlimmer.

Hab Uro Vaxom genommen-mit mäßigem Erfolg (ganz bin ich noch nicht fertig mit der Einnahme).

Aber wenn du vorbeugend etwas einnehmen willst, dann versuchs mal mit ACIMETHIN. Das ist ein pflanzliches Produkt, das den Harn ansäuert und das mögen die Bakterien nicht! Seit ich es nehme hatte ich keine BE mehr!

Versuch's mal! LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH