» »

Herpes genitalis, und jetzt?

AanpialAexl


Mit Seife die Hände waschen reicht. Ich würde aber empfehlen, danach auch immer die Hände einzucremen. Bei mir ist beim ersten Ausbruch durch das viele Händewaschen die Haut an den Händen total ausgetrocknet und rissig geworden.

Aber mal abgesehen davon : Wie du das hier darstellst, bist du eine tickende Zeitbombe, die bald zum Untergang der Menschheit beitragen wird. Entspann dich mal! Es ist wahrhaftigen Gotts nicht schön, Herpes zu haben, aber es gibt Schlimmeres. Sei mir nicht böse für den pissigen Ton - ich kann deine Bedenken zu einem gewissen Punkt verstehen. Aber irgendwann muss man auch anfangen, sich mit der Situation zu arrangieren und sich nicht über jeden Firlefanz Gedanken zu machen. Sonst wird man ja bekloppt. Nochmal, siebe oben, das heißt nicht, nachlässig zu werden, sondern lediglich, sich nicht komplett verrückt zu machen. Wenn du noch so viele Fragen hast, dann red doch mit deinem Arzt. Frauenarzt oder Hautarzt oder vielleicht mit der Beratungsstelle beim Gesundheitsamt. Die können wohl viel eher detaillierte Angaben zu deinen Fragen machen.

l2ilaflaune?biexne


@ anialel

Hey versteh dich schon, aber ich habe eben meine Vorgeschichte, was mit Ärzten angeht. Musst mal meine vorherigen Beiträge lesen.

Ich bin noch dabei meine Situation zu akzeptieren, sonst geht es, hab manchmal nur einen kleinen Absturz wo die ganzen Fragen kommen. Sorry

ABnIialVel


Ja, auch sorry. Wie gesagt, ich kanns ja nachvollziehen. Ich hab mir anfangs auch eine Million Fragen gestellt, jeden Kram im Internet gelesen etc pp. Aber es bringt eben nichts, sich solche Horrorszenarien auszumalen. Und ich dachte nur daran, was derjenige denkt, der sich noch nicht sooo viel informiert hat. Wenn der was von Tod und Verderben liest (überspitzt ausgedrückt), dem fallen doch alle Sünden bei. Und sicher hast du recht, diese Forum ist ja auch dazu da, solche Fragen zu stellen und ich hab blöd reagiert... Aber ich kann dir nur empfehlen: Wenn du zu keinem Arzt willst, dann geh doch zum Gesundheitsamt. Das ist bestimmt auch anonym und du kannst ganz offen reden. Also nochmal: Tut mir leid, vermutlich bin ich heute morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden. @:) Aber sich ein bisschen vom Stress frei machen, schadet bestimmt nicht :)*

lhilalfaunebifenxe


Hey

Hab das nicht als böse gemeint von dir empfunden. Klar waren meine Fragen sehr dierekt und aus führlich.

Ich denke wir sind jetzt quit und müssen uns nicht als gegenseitig entschuldigen.

@ alle die das lesen

wollte euch nicht verrückt machen, wenn ihr fragen habt, dann fragt hier bekommt ihr immer gute antworten.

Nicht abschrecken lassen!!

lGilal}au<nebie|nxe


Hilfe!!!

Ich hab mal ne ganz dumme Frage. Kann Herpes auch über den Speichel übertragen werden? Das heißt, wenn ich HP Genitales habe und nur im Genitalbereich Ausbrüche habe und einem Geschlechtpartner oral befriedige, kann ich denjenigen dann anstecken ??? Eigentlich ist doch nur der direkte Kontakt mit den Bläschen ansteckend. Oder?

l>ilala!unefbie$ne


P.S.

Da kommt mir grad noch ne blöde Frage in den Kopf.

Wenn ich keinen Ausbruch (kein Jucken, keine Blässchen, rein gar nichts) habe, und dann mit einem Partner Petting habe, kann er sich dann auch anstecken ???

Bitte um schnelle antworten!

RPedVSxhy


Hallo!

Nun ich leide jetzt genau seit 7 Tagen daran (Herpes genitalis) Habe 2 Ärzte hinter mir und nehme jetzt FamVir bezw. Valtrex. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Außerdem schmiere ich eine Salbe, die der Arzt von der APothekerin zusammenbrauen ließ und jetzt halt Bepanthen.

Nun habe ich heute bemerkt, dass meine Lippen auch betroffen sind.

Diagnostiziert wurde Herpes bei mir ja schon vor einer Woche.

Warum habe ich es jetzt noch an der Lippe?

Ferner ist einer meiner Finger komplett geschwollen und es gleicht bald einem Bild von Feigwarzen. Ich hatte Fieber am Ausbruchstag und habe da auch meine Tag bekommen.

Ich weiß ich soll nich panisch sein.

Aber nocheinmal stehe ich das nimmer durch.

Ich habe immer noch unerträgliche Schmerzen und nichts hilft. Mein Freund hat nichts und ich sterbe bald.

Bitte um Antwort.

G5ismox80


Dann möchte ich mich nun auch mal hierzu äußern, auch wenn dieses Thema schon etwas älter ist.

Habe HG bereits seit 1,5 Jahren, hatte es auch nur einmal dafür sehr extrem, 2 Wochen AU, und ich habe mir all die gleichen Gedanken gemacht wie ihr, inzwischen hab mich daran gewöhnt und gelernt damit umzugehen, denn ändern kann ich es eh nicht mehr!

Ich hab es von meiner Freundin, allerdings bin ich momentan am verzweifeln. Diese "Krankheit" hält mich z.B. seit langem davon ab die Beziehung zu beenden, denn auch ich habe Angst vor diesem "Aussetzigenstatus" wie oben beschrieben.

Daher führe ich momentan in meinem Kopf so etwas wie einen inneren Krieg. Einerseits will ich die Beziehung retten wegen der Krankheit, andererseits weiss ich das diese keine Zukunft hat, daher hat dieser Umstand schon Auswirkungen auf meine aktuelle Umwelt, selbst wenn ich körperlich momentan nicht beeinträchtigt bin.

Eine echte Zwickmühle... ???

K%e$l]ly7


@ Gismo 80

Die Angst jemanden anzustecken ist viel größer als selbst darunter zu leiden. Man verfällt in die Opferrolle und da muss man a bisserl aufpassen. Es kann ja sein, dass es bald wieder verschwindet oder nicht mehr -hoffentlich- aufblüht.

Ob du dich trennen willst oder nicht, sollte nicht von HG abhängig sein. Denkst du vielleicht, dass eine andere Frau dich nicht nimmt deswegen und du bleibst lieber bei deiner jetzigen, denn die kennt es ja schon? Das wäre unfair gegenüber ihr, wenn deine wahren Gefühle nur gespielt sind aber das musst du selber wissen.

@ all here

Roveron könnte helfen als Spritzkur, wenn es nicht aufhören sollte. Sicherlich hat der Wirkstoff auch Nebenwirkungen.

Meine Freundin hat damit Erfahrung und als sie mal ihren Arzt gefragt hat, was sie machen soll bei einer neuen Beziehung meinte er einfach: Sie müssen es ihm ja icht sagen! Das redet sich einfach, wenn man nicht selbst betroffen ist.

Tja, ich denke, man kann sich schützen durch Kondome aber nicht 100 % ein Restrisiko bleibt immer.

Es gibt auch Paare, da hat der Mann oder die Frau Herpes an den Lippen und sie stecken sich beim Küssen nicht an. Andere brauchen es nur zu sehen und schwupps haben sie es.

Ich kenne auch jemanden, die hat es sich beim Bootsausflug in der Türkei geholt. Sie hatte einen knappen Bikini an und saß auf dem Seitenrand vom Boot. Vorher saß da halt jemand, der es hatte und sie steckte sich an. Gefahren lauern überall. Andere wiederum haben Gürtelrose und genau an der Stelle, wo man es nicht haben möchte.

Was das Ausschlagebende ist, ist doch, ob man auf die Liebe verzichten will, denn diese Krankheit bedeutet Verzicht, für eine Weile, für ein paar Monate, für ein paar Jahre, womöglich für immer. Verzicht auf Sex, auf eine Partnerschaft, auf Liebe usw...

Das zu schaffen ist die Frage? Es jemanden zu gestehen, in den man sich verliebt... das ist schwierig. Viele können danach abhauen, andere sind geschockt und können nicht damit umgehen und nur der harte Kern, der es auch Wert ist, bleibt zurück und kämpft mit einem für die Gesundheit.

Diesen harten Kern, wünsche ich hier jedem, der gerade verzweifelt ist, der Angst hat vor dem Alleinesein, der gerade damit beschäftigt ist, die Wahrheit zu sagen.

Dann wünsche ich jedem einen guten Arzt, der einem hilft und jede Träne dazu ernst nimmt und ich wünsche für alle ein Medikament, das wirklich hilft ohne Nebenwirkungen.

Meine Freundin hat Knoblaub ausprobiert, hoch dosiert, muss man vertragen können.

Es gibt da ein Buch von Dr. med Avril Schneider zu diesem Thema bzw. für Frauenbeschwerden, da ist extra eine Rubrik für Mittelchen dagegen.

In Amerika wird damit viel lockerer umgegangen, was das Thema anbelangt, denn es ist dort auch sehr stark verbreitet. In Deutschland gibt es meiner Meinung nach kaum Aufklärung dazu. Es wird immer über die Impfung gesprochen und von den Feigwarzen aber von Herpes in diesem Bereich, das wird unter den Tisch gekehrt.

Wichtig ist noch, das das Immunsystem auf Trapp ist. Wenn jemand Vitamin C verträgt hoch dosiert, ist das auch gut. Stress vermeiden klingt immer so einfach, ist aber schwer umzusetzen.

Hilfreich ist es auf jeden Fall, wenn man jemanden hat, mit dem man darüber reden kann. Meine Freundin hat mich und ich kann ihr auch alles erzählen. Diese Krankheit ist vom Tabu gleichzusetzen mit HIV, denn viele reagieren geschockt darauf. Die Hysterie sich anzustecken ist größer als das Interesse, wie man es vermeidet. Ich habe es nicht bekommen, wir sind aber auch kein Pärchen, falls es so klang. Im Moment hat sie es auch nicht bzw. keinen Ausbruch. Oft hängt es auch mit der Periode zusammen.

Was fremde Toiletten anbelangt.

Ich sitze mich niemals drauf und wenn doch, dann desinfiziere ich es mit einem Hygienetuch (Impresan oder Sagrotan). Passt in jede Hosentasche, dann kommt noch eine Lage Klopapier drauf und fertig. Wichtig ist das Händewaschen und nehmt nicht den Türgriff danach voll in die Hand. Nehmt euch ein Stück Papier mit und macht die Türe damit auf, denn da lauern die meisten Bakterien und auf dem Spülknopf.

Alle Gute

l;adyB2806


hallo zusammen . ich habe mich gerade sehr gefreut, als ich bei der suche nach informationen auf diese seite gestoßen bin . ich hatte meinen ersten ausbruch vor 2,5 monaten . der ausbruch war laut informationen meines arztes sehr leicht und ich hatte auch kaum schmerzen (nur 2 tage lang beim wasserlassen) .

wo ich mich infiziert habe weiß ich nicht, da ich kurz zuvor kein sex hatte . ich war am anfang sehr schockiert über diesen befund, habe mich aber mitlerweile damit abgefunden, da ich eh nichts ändern kann .

meine eigentliche frage ist, da ich seit dem erstausbruch nichts mehr hatte, "wie oft bzw. regelmäßig bekommt ihr es?" .

das thema beziehung sehe ich eher locker . wenn man mit dem "ersten sex" etwas wartet, ist die beziehung sicher schon so weit, dass man dem partner die enttscheidung lassen kann ob er es will oder nicht und zu dieser zeit ist er sich dann bestimmt auch etwas sicherer bei der enttscheidung die er treffen wird . ich finde es ist nicht relevant sich solch extreme Gedanken darüber zu machen . es gibt so viele menschen die unter dieser Krankheit leiden und trotzdem eine Beziehung führen :D

also denkt positiv :)^

yWaWsmixna81


hallo zusammen,

ich finde es tröstend, dass hier soviele betroffene sich zusammenfinden, dann kommt man sich nicht mehr so alleine vor. ich würde mir hier gerne mal meine probleme von der seele schreiben.

ich leide seit 8 monaten an herpes genitalis, ich vermute, dass mein derzeitiger freund mich angesteckt hat, ohne selber jemals einen ausbruch gehabt zu haben. (sind seit 1.5jahren zusammen) der bluttest hat bei mir eine erstinfektion nachgewiesen. was mich am besonders belastet sind die häufigen rezidive, 3-4 im monat, das heisst ich habe es durchgehend, der nächste schub kommt meistens während oder kurz nachdem der letzte abgeheilt ist. ich habe die bläschen von anfang an an verschiedenen körperstellen gehabt. zeitgleich mit den ersten bläschen im genitalbereich traten sie an händen, armen, beinen und füssen auf. soetwas haben weder die ärzte schonmal gesehen, noch habe ich davon im internet von anderen gelesen.

seit 4 monaten mache ich eine suppressionstherapie mit valaciclovir, welche zuerst(für ca. 3 monate) sehr gut angeschlagen hat, mittlerweile aber leider nicht mehr wirkt, die schübe kommen mit voller heftigkeit zurück. bis auf den ersten ausbruch bin ich körperlich soweit voll einsatzfähig, die bläschen stören zwar, ich decke sie am körper mit pflastern ab, sie jucken auch ein wenig, sind aber zum glück nicht sehr schmerzhaft. auch im genitalbereich bin ich mit jeweils nur ein paar bläschen gesegnet, die sind leicht auszuhalten. nur mein sexleben leidet halt enorm.

das allerschlimmste ist mein emotionaler zustand. ich bin in der zeit annähernd depressiv geworden, weine sehr oft, fühle mich schmutzig, ansteckend und gefährlich für meine umwelt, alleine, unverstanden. ich will mich keinem anvertrauen, obwohl ich sehr gute freunde habe. nur mein freund weiss es, er geht gut damit um, obwohl ich weiss dass er den sex vermisst. ich verstehe nicht, wie jemand wie ich sowas bekommen konnte, ich war der meinung sowas trifft nur diese billigen und dummen frauen die in discos rumhuren. ich war nie eine davon. hatte nie einen ONS, habe die ersten monate in einer beziehung immer zusätzlich mit kondomen verhütet, von jedem einen AIDS test verlangt. ich habe matura gemacht, studiert, unterrichte kinder, lebe selbständig in meiner kleinen gemütlichen wohnung mit meinem freund und meinem hund. das sind doch nicht die frauen die an herpes leiden :((( tja, so kann man sich täuschen.

gibt es hier auch frauen die so oft rezidive haben? habt ihr auch resistenzen gegen aciclovir gebildet?

lg und danke fürs durchlesen

yasmina

lhiarinmexs


Guten Morgen zusammen

Ich hatte meinen ersten Herpes genitalis Schub 1998 und durfte bei diesem drei Tage ins Spital. Danach hatte ich zwar immer aber nur kleinere Schübe, welche ich mit einer LUPIDON G-Kur (Spritzen aber wirkungsvoll) "verschwanden! Nach dieser Kur hatte ich ca. 8 Jahre Ruhe, seit gestern bin ich wieder "mit im Club". Komischerweise kann ich heute besser damit umgehen als vor 10 Jahren; warum keine Ahnung?! Ich nahm es irgendwie zur Kenntnis.... Gerade bei Herpes genitalis ist es wichtig, die Krankheit geistig zu besiegen: Früher hat es mich psychisch kaputt gemacht wenn wieder ein Schub kam. Ich lag im Bett und habe mich selbst sehr bedauert! Heute gönne ich mir auch EINEN solchen Tag aber danach ist Schluss und ich stehe auf und gestalte meinen Tag so alltäglich wie möglich. So habe ich das Gefühl, dass mich die Krankheit nicht ganz in Ihren Fängen hat!

Und noch was: ich war froh, acht Jahre Ruhe von den Herpes-Schüben zu haben aber frei und sorglos ist man als Träger nie! Immer, wenn ich auch nur das Kleinste gespürt habe, kehrt auch die Angst und das negative Gefühl zurück. Ganz frei ist man nie mehr, leider. Aber laut Forschung sollen die Schübe im Alter ja abnehmen; wir werden sehen!

Auf alle Fälle danke ich Foren wie dieses, die einem zeigen, dass man nicht alleine ist! @:) :°_

AcdLelaGide63


Hallo bin ganz neu hier, da ich auch medizinisch studierte Fachkraft bin, kann ich nur einige Aussagen hier unterstützen...das Herpes Virus ist sehr resistent, es kann auf jeder offenen Fläche bis zu 48 Std. lang überleben, ergo man kann sich folglich auch locker anstecken, so wie z.B. in einem der Beiträge erwähnt wurde, auf einer Bootstour, nasse Fläche, knapper Bikini, SCHWUPP, Herpes egal ob TYP I oder TYP II (Herpes Genitalis) überträgt sich IMMER durch Tröpfcheninfektion. Ich habe mich die ich jetzt 48 bin, in meiner Jugend angesteckt, wo KEINE AHNUNG, denn ich habe nie so mir nichts dir nichts Bettaffairen oder sonstige One-Night-Stands gehabt. Allerdings weiß ich dass Unwissenheit wirklich DOOF macht, denn es gibt viele Vorurteile gegen Herpes Genitalis Patienten, man ist als Frau dreimal so häufig betroffen wie Männer, wird sofort als Flittchen abgestempelt, jedenfalls diejenigen unter uns die schon lange dran leiden werden bestätigen können, dass einem dieses dämliche Argument immer wieder begegnet.

Wichtig ist auch, nicht DAUERHAFT Aciclovir oder sonstige Antiviralia einwerfen, denn das Virus entwickelt Resistenzen..ich merke für gewöhnlich wenn ich einen Ausbruch kriege, erstens fühle ich mich schmutzig selbst wenn ich grade gebadet etc. habe, zweitens bin ich während eines Schubes immer sehr depressiv und..und..und...erst wenn ich die ersten Anzeichen spüre reagiere ich und nehme Anitviralia wie Aciclovir ein, Initialdosis, und dann weiter mit einer Erhaltunsdosis für mindestens 1 Woche, je nach Abklingen der Symptome wenn ich z.B. Bläschen auf der Pobacke oder in der Genitalgegend bekomme, merke ich daran wie schnell diese zurückgehen, inzwischen ganz gut, wie lange ich noch die Tabletten haben muss bevor ich dann wieder stoppen kann.

Was auch gesagt wurde, völlig RICHTIG ist, ist, STRESS VERMEIDEN, es ist der Nr.1 Auslöser von Schüben, kann ich für mich nur anschliessen, es ist natürlich leichter gesagt als gemacht, denn Stress zu vermeiden ist nicht gerade ein von einem ausschliesslich selbst abhängender Faktor.

Was mich am meisten stört sind die depressiven Phasen... ich würde gerne hören, was ihr so alles unternehmt, wie ihr klar kommt, habt ihr irgenwelche Wundermittel die euch helfen die Ausbrüche zu reduzieren??

Schön finde ich, dass wir NICHT ALLEINE SIND...gemeinsam sind wir stark.... ;-D a

Bkobcorxnz


ich hatte noch nie gv und hab jetz so kleine blässchen im genital bereich könnte das herpes sein oder sonst irgend ein shit :-D :-) :-) ??? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH