» »

Neurolues

dvolo9mi0txi hat die Diskussion gestartet


Keine Ahnung ob ich hier richtig bin, aber ich probiers mal. Falls es nicht passt bitte verschieben.

Bei einem guten Bekannnten (wir kennen uns schon seit der Schulzeit) von mir wurde jetzt der dringende Verdacht auf Neurolues diagnostiziert, er ist homosexuell. Seit Mittwoch ist er im Krankenhaus auf einer neurologischen Station.

Ich mache mir schon seit längerer Zeit ziemliche Sorgen um ihn. Er hat stark abgenommen und was noch schlimmer ist, seit dem Frühjahr er hat eine verwaschene Sprache und man kann ihm kaum folgen.

Seit Anfang Juli hat er einen neuen Hausarzt und dort wurde jetzt einiges an Diagnostik (Laboruntersuchungen, CT-Schädel, Neurologe, Psychiater) betrieben. Der vorherige HA ging auf seine Symptome überhaupt nicht ein.

Im I-Net wird die Prognose zeimlich düster dargestellt. Weiss jemand mehr darüber?

Antworten
Mnrs_F(itzgetralxd


ich kenne neurolues nur im zusammenhang einer unbehandelten bzw. nicht ausreichend behandelten syphillis. je nach stadium der krankheit ist noch eine heilung mit hoch dosierten antibiotika möglich. jedoch kommt es bei der krankheit zum abbau von nervengewebe im gehirn und oder rückenmark, dieses lässt sich nicht wieder herstellen. die erkrankung hinterlässt also u.u. bleibende schäden.

ich drück die daumen das er es packt...

alles gute!

dfolom7itxi


Danke Mr_Fitzgerald für deine Antwort.

ich kenne neurolues nur im zusammenhang einer unbehandelten bzw. nicht ausreichend behandelten syphillis

Wahrscheinlich liegt der Infektionszeitpunkt schon länger zurück :-/, aber er hatte bis Anfangs des Jahres keine Symptome.

Im Moment habe ich keinen Kontakt zu ihm, da er in einer anderen Stadt im Krankenhaus ist.

Ich hoffe natürlich auch, dass sie ihm dort helfen können, in wie weit sich die Smpotome allerdings bessern wenn sich die Neurolues wirklich bestätigen sollte, wird fraglich sein. Wird natürlich darauf ankommen welche und wieviele Strukturen (CT-Schädel zeigte schon irgendwelche Veränderungen) schon geschädigt sind.

eQkkix1


kann es sein, daß er mal einen Zeckenstich hatte und nun durch die Borreliose die Krankheit bekommen hat? Man kann dies auch durch einen Zeckenstich bekommen die Neurolues.

d*olompiti


Man kann dies auch durch einen Zeckenstich bekommen die Neurolues.

Bist du dir da sicher? Ich kenne nur eine Neuroborreliose die auf einen Zeckenbiss zurückgeht.

e~kxki1


Entweder:

Entzündung Erkrankung des Nervensystems im Verlauf einer Borreliose (Neuroborreliose) Neurolues (Neurosyphillis, Verlaufsform einer unbehandelten oder nicht ausgeheilten Syphilis) Entzündung der Wirbelkörper .

d"olom/iti


Neurolues und Neuroborreliose sind aber zwei Paar Stiefel und haben miteinander nichts zu tun. ;-)

eekkOi1


ja sicher. Durch die Borreliose bekommt man auch Krankheiten, woran man nicht denkt. Da kann schon das ganze Nervensystem zusammenbrechen.

m#ausqeprixnz


?? Die Gemeinsamkeit, die Borreliose und Syphilis haben, ist dass sie beide von Bakterien, die zu den Spirochäten zählen, verursacht werden. Die Erreger der Syphilis (Treponema) werden aber definitiv nicht von Zecken übertragen. Sind wirklich zwei paar Schuhe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH