» »

Mikroimmuntherapie

dhream"&h,ope hat die Diskussion gestartet


Hallo, hat von Euch schon jemand diese Therapie gemacht und mag mir berichten oder wer kennt sich aus?

Habe EBV-, HHV6, Chlamydien, Yersenien, Rickettsien, Borrelien, Hashimoto. Im Moment Dauer-AB (oral), mal besser, mal schlechter. Bin über Zeitungsartikel ü/die Therapie informiert worden. Hatte letzte Woche meinen ersten Termin bei einem Heilpraktiker mit Erfahrung seit 20 Jahren (war auch selber betroffen). Würde mich sehr freuen, wenn mir Betroffene über Ihre Erfahrungen berichten. Habe leider schon einen wahnsinnig langen Leidensweg hinter mir und suche Alternative, ich habe es satt ständig AB zu schlucken! Bekam folgendes verschrieben: 2L EBV (Fa. LaboLife) eine Kapsel morgens, AIFC Nr. 1 zwei Globuli morgens, Interleukin 12,17,18 zwei Globuli morgens, Iron Picolinate eine Kapsel morgens sowie AIFC Nr. 2 zwei Globuli mittags (nach der Einnahme von AIFC Nr. 2 wurde mir übel). Habe Heute mit der Therapie begonnen nehme im Moment noch begleitend AB. WER HAT SCHON ERFAHRUNG MIT DER MIKROIMMUNTHERAPIE GEMACHT? Über Nachrichten von Euch würde ich mehr sehr freuen.

Herzliche Grüße und gute Besserung an ALLE, dream&hope

Antworten
adgne^s


EBV-, HHV6, Chlamydien, Yersenien, Rickettsien, Borrelien

Du hast alle diese Infektionen gleichzeitig? Wie wurde das festgestellt?

mgausHeprixnz


Hallo dream&hope,

wenn du schon Hashimoto hast, wär ich mit dem 2L ebv vorsichtig, das Zeug ist für Leute, bei denen das Immunsystem schwach bis normal arbeitet. Deines schiesst aber scheinbar sowieso schon über (siehe Hashi). Für Viruserkrankungen mit zu hoher Immunaktivität bietet LaboLife ein anderes Präparat an, weiß jetzt den Namen nicht, irgendwas mit X. Ich würd den HP mal auf die Problematik ansprechen, nicht das du deine Symptome verschlimmerst.

Habe EBV-, HHV6, Chlamydien, Yersenien, Rickettsien, Borrelien,

Alle aktiv?

LG

d@re}am&htope


Hallo Agnes, Hallo Mauseprinz,

EBV-VCA-IgG (IFT) 1:1280 (Referenz negativ: <1:80).HHV-6-DNA quant. 280000 Kopien/ml. Yersinien-IgG-Immunoblot positiv. Thyreoglobulin-Antikörper 453 (Norm bis 115). Anti-Thyreoidale Peroxidase 329 (Norm bis 34). Schilddrüsendiagnostik Anti-TPO (MAK) i.S (ECLIA) 441,8 (Norm < 34.0). Chlam. pneumonia IgG-AK (EIA) 2,4 (positiv > 1.1). Im IgM-Westernblot Nachweis von p23kD OspC (hochspezifisch) als IgM-AK. Rickettsia Prowazeki und Rickettsia Conori. Dunkelfelddiagnostik: Conclusion - The absence of evident microbiological anomalies in association with high neutrophile, platelet and platelet clots count might indicate a viral or metabolic underlying cause. Habe Euch mal meine Werte zusammengeschrieben. Mein HP sagte, "meine Soldaten (Interleukin) stehen noch gut, aber die Mitochondrien gehen in die Knie". Mauseprinz, Danke Dir für Deinen Hinweis. Werde meinen HP ansprechen w/2L ebv. Weißt Du, was genau AIFC Nr. 2 ist, mir ist immer noch etwas schlecht und komisch (heute die erste Einnahme).

Liebe Grüße, dream&hope

a1gpnexs


Hat man Dir nicht erkärt, was es bedeutet, IgG gegen diese Keime zu haben?

d1reahm&hospxe


Hallo Agnes,

im Bericht vom Labor heißt es "die nachgewiesenen spezifischen IgG-Antikörper weisen auf eine länger zurückliegende bzw. latente Infektion hin". Mein HP sagte mir, man muss herausfinden, wer der Hauptübeltäter ist. Denn es gibt evtl. ja auch Kreuzreaktionen. Man müßte halt wissen wer/was der eigentliche Verursacher ist, dann könnte man dagegen angehen. Trotz Dauereinnahme von AB geht es mir nicht besser, denn AB hilft ja nicht gegen Virus. Ehrlich gesagt, bin ich schon am verzweifeln, was ich schon alles ausprobiert habe. Na ja, dank des ABs habe ich die letzten 2 Jahre funktioniert. Aber das kann ja kein Dauerzustand sein.

Falls Du einen Tip für mich hast, immer gerne.

Danke Dir. dream&hope

ajgnhes


Welche Symptome behandelst Du denn mit den Antobiotika?

IgG ist meist eine "immunologische Narbe". Das kuriert man nicht.

dorea8m&hoxpe


Hallo Agnes,

habe Kopfsymptome (d.h. Druck im Kopf, schwindlig, benommen etc), Brust-/Herzschmerzen, müdig, ständig erschöpft, wie ausgelaugt. Im Laufe des Tages werden die Symptome schlimmer. Mit dem AB halte ich alles unter Kontrolle, aber keine Besserung.

Hast Du eine Idee?

dream&hope

Piiwi6x4


Hallo dream&hope,

habe ähnliche Beschwerden wie du und bin deswegen auch seit kurzem bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Ich nehme auch diese aifc 1 morgens und aifc abends. Ich habe auch nicht so genau verstanden, welche Wirkung die haben, glaube aber, die sollen das Immunsystem unterstützen. Ich bin seit 4 Wochen dauererkältet und frage mich ob da ein Zusammenhang besteht. Aufgrund meiner hohen EBV Antikörper soll bei mir auch eine Mikroimmuntherapie gemacht werden. Allerdings erst nach erfolgter Zahnsanierung. Ich verspreche mir davon endlich wieder mehr Lebensqualität. Wann fängst du denn mir der Mikroimmuntherapie an?

Viele Grüße

a\gnxes


Wie hoch ist Dein Ferritin?

Die vorgeschlagene Therapie ist ein pseudowissenschaftliches Placebo. Wenn Dir davon besser werden sollte, sind Deine Beschwerden psychogen.

PNiwxi64


Hallo Agnes,

hälst du generell nichts von der Homoöpathie oder betrifft das nur diese Mikroimmuntherapie?

Für mich ist es ein Versuch meine Lebensqualität wieder ein bisschen zu steigern. Ich habe MS und bis jetzt habe ich bzw. meine Ärzte meine Beschwerden immer darauf geschoben. Der Heilpraktiker sagte mir, das könne auch mit dem EBV zu tun haben und empfahl diese Therapie. Ich hatte das Gefühl, der weiß wovon der redet (ist gleichzeitig auch ausgebildeter Mediziner).

dfreVam&hoxpe


Hallo Piwi64,

habe heute mit der Behandlung angefangen; nehme aber noch - zumindest in der Anfangsphase - AB.

Seit ich heute das aifc 2 genommen habe, ist mir total komisch (alle Symptome verstärkt, wie wenn einer den Stecker rausgezogen hätte - null Energie, schwach). Werde morgen meinen HP anrufen und ihn diesbezüglich ansprechen. Hast Du auch schon Myers Cocktail bekommen und bist Du auch bei einem HP in Behandlung, der auf die Therapie spezialisiert ist? Sehr eindruckvoll finde ich die Vitalfeldtestung.

Hoffe wirklich sehr, dass sich die ganze Symptomatik bessert. Aber man muss halt Geduld haben. Ich war letzte Woche das erste Mal beim HP, hatte zusätzliche eine leichte Blasenentzündung und die Nacht zuvor war mir total schlecht und ständig Toilette (leichter Nano-Virus). Mein HP gab mir daraufhin zusätzlich eine Infekt-Infusion und Spritze. Ich kann nur sagen, das scheint wirklich geholfen zu haben.

Würde mich sehr freuen, wieder von Dir zu hören. Vielleicht magst Du mir ja Näheres zu Deiner Krankheitsgeschichte schreiben.

Wie heißt es so schön, nur nicht aufgeben!!! Grüße, dream&hope

mLausep+rin{z


Weißt Du, was genau AIFC Nr. 2 ist, mir ist immer noch etwas schlecht und komisch (heute die erste Einnahme).

Da kann ich dir leider auch nicht helfen, davon hab ich noch nie gehört. Hab zwar auch mal eine MIT gemacht, aber das waren ganz andere Substanzen.

War das mit dem hhv-6 eine PCR? Der könnte durchaus einer der Hauptübeltäter sein. 280000 Kopien/ml sind 'ne Menge und die gehören mit Sicherheit nicht in einen gesunden Körper.

Zu EBV kann man anhand des Wertes leider nichts sagen, da bräuchte es noch den IgM, EBNA und das Early Antigen. Die Borrewerte könnte man schon als positiv sehen, gehts dir trotz Dauer-AB gar nicht besser, oder gehen die Symptome nur nicht komplett weg? Wird es schlimmer, wenn du das AB weglässt?

Ist deine Schilddrüse eigentlich gut eingestellt?

LG

d0rea"m&xhope


Hallo Agnes,

Anämiediagnostik: Transferrin (Turbid.) 3.4 (Norm 1.8-2.9).

Hast Du auch Symptome ? Bei Borreliose sind ja die meisten Tests negativ. Wenn ich früher gewußt hätte, das das überhaupt nichts bedeutet. Bzw. das jedes Labor andere Antigene benutzt. D.h. man sollte diese Serologie nur von bestimmten Laboren durchführen lassen. Die Krankenkassen sparen sich ja viel Geld, wenn die Krankheit nicht diagnostiziert wird bzw. man hat auch überhaupt keine Chance, wenn man arbeitsunfähig wird. Eben Pech gehabt. Ich habe über Selbsthilfegruppen schon viele Betroffene kennengelernt und weiß aus eigener Erfahrung wie quälend es ist, wenn man von Ärzten nicht ernst genommen. Kann mich gut an einem Neurologen erinnern, der sagte als Erstes zu mir, ob er mich berufsunfähig schreiben soll (was ich verneinte, ich wollte eine Überweisung für Kopf CT) und als Zweites na ja von der Uni..., der Hr. Prof......, bei dem haben alle Patienten eine Borreliose. Was soll man dazu noch sagen!!

Schönen Abend, dream&hope

dbreamW&h+oxpe


Hallo Mauseprinz,

soviel ich weiß, war das w/HHV-6 eine PCR. Meine EBV-Werte: EBV-VCA-IgG (IFT) 1:1280 (negativ:<1:80);

EBV-VCA-IgM (IFT) negativ; EBV-EA-IgG (IFT) negativ; EBV-EBNA-IgG (IFT) 1:80 (negativ:<1:20).

Im Laborbericht steht "Serologisch ist eine länger zurückliegende (latente) EBV-Infektion anzunehmen".

Im Moment habe ich mal wieder verstärkt Symptome, ich denke, das hängt auch mit Wetterwechsel zusammen.

Habe aber auch Gott sei Dank Phasen, wo es mir ganz gut geht. Aber nie, das ich sagen kann, ich fühle mich fit (weiß schon gar nicht mehr wie sich das anfühlt). Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, bin ich total erledigt und muss mich hinlegen. Privatleben gleich null. Sobald ich das AB reduziere alle Symptome noch verstärkt. Nehme jetzt ca 1/2 Jahr Klacid forte 2 Tbl. und 1 Tetralysal (lymecycline). Meine letzte Infusionen ü/ 3 Wo hatte ich Anfang des Jahres mit 2x Metro und 2 x Doxi pro Tag. Aber bewirkt hat das nichts, während der Behandlung ging es mir schrecklich. Schilddrüstenwerte sind bis auf die Thyreoditis (Hasimoto) in Orndung. Nehme in der früh 150 Mikrogr Seelen. Meine Hoffnung ist die Mikroimmuntherapie, vielleicht ist das der zündende Funke. Wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. Danke Dir für Deine Info. dream&hope

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH