» »

Gürtelrose?

m{olje hat die Diskussion gestartet


Liebe Teilnehmer,

hat jemand Erfahrung mit Gürtelrose?

Ich plage mich seit 3 Monaten damit herum.Da ich hochallergisch auf viele Dinge, auch Medikamente reagiere, versuchte ich es naturheilkundlich zu behandeln.Heilte immer fast ab, dann fingen wieder einzelne Bläschen an und alles ging von vorne los.Erst war es nur ein handtellergroßer roter Fleck mit Blasen am Rücken nahe der Wirbelsäule. Fing mit Brennen und Nervenschmerzen an, dann stark juckende Bläschen.Später waren auch 2 Stellen an den Oberschenkeln(Ischiasnerv) befallen und dann sogar am NAcken.Es sah nicht besonders schlimm aus, aber die Nervenschmerzen bis ins Gesicht waren arg.

Schließlich ging ich doch zum Arzt, war bei 3! verschiedenen, auch beim HAutarzt.Da die Blasen grad mal wieder fast weg waren und nur ein roter Fleck am Rücken,meinte man; was das wohl ist-nach Gürtelrose sieht es nicht aus, aber ausschließen kann man es auch nicht.....

Es heilte wieder ab, jetzt fängt es schon wieder am Rücken an ....

Meine Frage: Äußert sich denn Gürtelrose so? Hatte Nervenschmerzen am ganzen Körper, aber auch der Juckreiz ist so schlimm.Und hilft da letzten Endes nur eine Anti-Virensalbe? Hatte schon die tollsten Nebenwirkungen, wenn ich mal ausnahmsweise wieder etwas vom Arzt Verschriebenes nahm....

Wäre sehr dankbar, wenn sich jemand mit dem Thema Gürtelrose auskennt!

Freundlichen Gruß molje

Antworten
e1kkix1


bei Gürtelrose hilft Zinksalbe. Lass es nur nicht größer werden. Mein Mann hatte Gürtelrose. Er hatte Schmerzen am Rücken und um die Hüften.

mfolxje


Dankeschön für die Rückmeldung! Leider hatten die diversen Salben nicht so den Erfolg bei mir- zuletzt hab ich Zinksalbe drauf und trotzdem juckt es sehr stark.

Im Moment betupfe ich es mit Zinnkrautabsud(Schachtelhalm), da ich mich erinnert habe, daß das früher meinen Kindern gut gegen Juckreiz half. Und ich finde, es lindert grade wirklich.

Hat denn Dein Mann sonst noch was getan, Medikamente bekommen oder nur gesalbt?Wie lange dauerte denn das Ganze? Hat das auch noch so lange gejuckt?

Liebe Grüße und Danke molje

pYeb<bly


ich würde gerade jetzt, wo die bläschen wohl wieder da sind, nochmal zum arzt gehen. vielleicht kann er es jetzt besser beurteilen?

ich hatte auch mal gürtelrose, aber bei mir lief alles problemlos. bin zum arzt, hab ne salbe gekriegt und gut wars. hatte nie wieder probleme - auch keine nervenschmerzen, mich hats nur gejuckt, aber das hatte sich nach der behandlung auch erledigt.

ich würde da nicht selber rummachen :-/

t6h:e-Gcavzer


Woher stammt denn die Diagnose der Gürtelrose? 3 Monate Krankheitsdauer, handtellergroßer Fleck, Auftreten an mehreren Stellen, die nicht miteinander in Verbindung stehen - das klingt in der Tat alles nicht gerade typisch.

Gürtelrose behandelt man üblicherweise mit virushemmenden Medikamenten in Tablettenform - allerdings muss man die gleich zu Beginn der Erkrankung geben.

Es gibt übrigens für ältere Menschen auch eine IMpfung gegen Gürtelrose - zumindest theoretisch: Die Firma hat seit Jahren die Zulassung in Europa, kommt aber mit der Impfstoofproduktion nicht hinterher. Es ist im Prinzip derselbe IMpfstoff wie für WIndpocken (ist ja auch dasselbe Virus) nur höherdosiert. In Österreich ist das Zeug auf dem Markt, aber auch schwer lieferbar.

Aber wie schon gesagt: Anhand der berichteten Symptome muss man die Diagnose schon in Zweifel ziehen - das ist mit Sicherheit ein Fall für den Hautarzt!

Grüße

vSogsuxe66


hey, geh ins netz [[www.gürtelrose.com]] hat ein paar gute tipps. ich leide auch 1 bis 2 mal im jahr daran.

m]olyje


herzlichen dank für all die Beiträge!

Nun, zuerst war ich selbst gleich von Gürtelrose überzeugt, da alle Anzeichen da waren- erst das Brennen, die Nervenschmerzen, dann die Blasen.Überall liest man, daß gerade durch die Nervenschmerzen der Unterschied zum normalen Herpes zu erkennen ist. Dann bin ich zu meiner sehr guten Heilpraktikerin gegangen(die sehr gute Diagnosen stellt, die dann der Arzt meist im NAchhinein bestätigt hat) und sie sagte: ja, das ist Gürtelrose(da waren die Blasen am besten zu sehen!) Bekam Laser und homöop. Medikamente- es heilte auch ab- aber gibt eben keine Ruhe.Ich hatte zuvor 2 Todesfälle naher Menschen und gleich anschließend einen Hauskauf und Umbau, Umzug der Schwiegermutter zu uns - also langandauernder Stress,was ja oft der Auslöser für G. ist.HAtte es an der gleichen Stelle schon vor 5 Jahren zum ersten Mal, als mein Vater starb.Da war es ganz leicht und schnell von selbst weg.

liebe/r the caver -bin ja dann zum hausarzt und zum Hautarzt,dachte, jetzt mach ich Nägel mit Köpfen-aber siehe oben- die wußten nicht, ob es G. ist,der Hautarzt nahm Blut ab, in 3 Wochen bekomm ich gesagt, ob es allergisch ist..... Ich hab jede Menge Allergien und weiß, wie allergischer Hautausschlag ist--das ist ganz was anderes!

Ich fand es leichtsinnig, daß man es nicht ernst genommen hat, daß ich inzwischen schon starke Nervenschemrzen über den Kopf hatte, habe erst dann auch Blasen am Nacken und in den Haaren endeckt.Der Arzt meinte-es käme von der Halswirbelsäule...

Übrigens kann es durchaus sein, daß Gürtelrose nicht wie ein Gürtel auftritt, sondern durch Kratzen oder die Wäsche an andere Stellen übertragen wird, wenn das Immunsystem entsprechend schwach ist.

Da ich heute Nacht schlimme Nervenschmerzen an Rücken und Kopf hatte, will ich nun noch bei einem Privatarzt probieren, ob er es ernst nimmt.Berichte weiter, ob es was brachte!

Vogue, was tust Du, was hilft Dir, wenn Du es öfters hast?

Entschuldigung für den Roman - ich wollte halt auf alles eingehen.Danke für das Interesse! lg

m`o;ljWe


hallo- nun möchte ich abschließend für evtl. andere Ratsuchende doch berichten, wie es weiterging....

Der Arzt für NAturheilkunde sagte, daß man nun in Nachinein nicht mehr genau sagen kann, ob es Gürtelrose war oder einer der vielen anderen Herpesviren! Etwas untypisch für Gürtelrose sei eben, daß es an 4 verschiedenen Stellen aufgetreten ist. Ich bekam Unizink Tabletten und Engystol für die Abwehr,Neuralgietropfen CM und gegen die HerpesvirenMezereum D4. Die Bläschen hab ich mit Schwedenkräuteressenz betupft. Mir geht es wesentlich besser!! Alles ist fast abgeklungen!

Danke nochmals und lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH