» »

infizierte wunde nach op

rphms-x85 hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich bin neu und hoffe, dass meine frage hier an richtger stelle steht.

also...am 11.11. hatte ich eine op...meine galle wurde samt gallensteine entfernt mit diesem schlüsselloch-prinzip. drei tage später wurde ich aus dem kh entlassen mit mäßigen schmerzen und man versprach mir, dass diese normal seien und bald vorüber gehen würden.

abends bekam ich dann 39 °C fieber und starke schmerzen im nabelbereich..den nächsten früh bin ich dann nochmal ins kh und man sagte mir, dass sich die wunde infiziert hätte. der arzt hat diese dann gereinigt und neu verbunden. er sagte mir, dass ich zuhause immer mal reinigen soll und frisch verbinden soll.

jetzt meine frage/n. ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. seit 3 tagen läuft nun schon sehr viel gelbliche flüssigkeit (eiter) aus der wunde und es wird nicht weniger. wie genau sollte man denn verbinden? luftdicht oder so, dass luft dran kann? oder überhaupt nicht verbinden? müsste ich nicht eigentlich antibiotika nehmen, damit die bakterien absterben? abends bekomme ich dann immer etwas stärkere schmerzen im bereich des nabels....hab gelesen, dass das die umliegenden lymphknoten sein könnten, die da reagieren, auch die hautpartie um die wunde wird abends rot, heiß und schmerz bei berührung! was kann ich nur dagegen tun und wann heilt das endlich ab?

mein arzt is mir da nun mal keine große hilfe...er sagt, ich muss abwarten. die fäden sind ja schon gezogen wurden. ich hoffe, ihr könnt mir helfen!!!

danke im voraus!

Antworten
ALleonxor


Ich würde mir eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt einholen.

BSajajJat.xjo


Auf jeden fall damit zum Arzt.Hört sich nicht normal an.Fieber und Eiter sind ein Hinweis auf eine Infektion.

dAar,kwxillow


Also im Prinzip ist das ja ok. nach drei Tagen entlassen zu werden.

Fieber ist aber nicht ok. Antibiotika sollte normalerweise der Arzt erst verschreiben wenn er einen Abstrich gemacht hat und weis um welche Bakterien es sich handelt.

Im Krankenhaus wird die Wunde normalerweise mit Octinisept oder manchmal auch nur mit sterilem Wasser gereinigt und dann trochen verbunden (also einfach ein steriles Mullpflaser drauf) Meist auch nur einmal tägl. es sei denn es hat durch geschlagen.

Aber bei Fieber und Schmerzen solltest du wirklich zu einem anderen Arzt, weil bei dem du jetzt bist, der scheint ja nicht viel Intresse an deiner Gesundheit zu haben.

D7erSchronWiOedexr


Antibiotika sollte normalerweise der Arzt erst verschreiben wenn er einen Abstrich gemacht hat und weis um welche Bakterien es sich handelt.

Ich habe noch nie erlebt, dass ein Arzt erst testet und und so Zeit und Geld verschwendet. Allenfalls wenn eine Behandlung nicht wirkt und der Verdacht auf Resistenz besteht.

======

Bei meiner Schwiegermutter wurde nach einer Darm-Op erst am geplanten Tag der Entlassung aus der Uniklinik festgestellt, dass der gesamte Bauchraum vereitert war. Bis dahin hat man ihre Beschwerden ignoriert und keinerlei Tests durchgeführt. Dabei sind Abzesse bei solchen Darm-OPs nicht ungewöhnlich.

d?arkwDilloxw


Abstriche sollten eigentlich immer gemacht werden bevor man Antibiotika bekommt.

Leider macht das so gut wie kein Arzt.....

Deswegen gibt es ja überhaupt so viele Fälle von MRSA...

B.ENAxOH


Hallo rhs-85,

Falls es noch akut ist und Du es noch nicht getan hast:

SOFORT AB ZUM ARZT!!!

Meine Tante ist letztes Jahr endoskopisch an der Galle operiert worden, hat noch im Krankenhaus über starke Schmerzen geklagt und erst 2 Tage später hat man gemerkt (am Sekret, was wohl aus der Drainage abfloss), daß man dabei den Dünndarm verletzt hat. In einer Not-OP hat sie dann großen Bauchschnitt gekriegt, Intensivstation, ihr Leben hing einige Zeit am seidenen Faden, schwere Infektion und anschließend 6 Wochen Krankenhaus. Gott sei Dank hat sie es geschafft!!! Muß wohl nicht mal selten sein, Komplikationen bei endoskopischen Gallen-OPs...

Gute Besserung @:)

H7anna-Mxaria


Gleich Empfehlung von mir! Schnellstmöglich zum Arzt!!

Rötung, Wärme und Schmerzen (erst recht Eiter) sind starke Entzündungszeichen (bakteriell) und müssen unbedingt mit Antibiotika behandelt werden!!! Ich verstehe nicht, warum der Arzt nicht reagiert... :|N :(v

gae`li0x9


Hallo.

Diese Symtome sollten dringend abgeklärt werden.

Ich hatte im Februar eine Schwierige Op einige Tage ging es gut dann heilte aber die Wunde nicht bekam Fieber

und hatte einen offenen Bauch ca 12 cm man sagte mir das ist eine Wundheilstörung so wurde die Fläche gereinigt

musste dann aber ein zweites mal operiert werden da die Wunde auslief es stank erbärmich und das in der Tiefgarage

des Einkaufszentrums ich war Patschnass sah aus als hätte ich in die Hose gemacht dann klebte die Flüssigkeit auch

wiederlich.Bei der 2.Op wurde genäht nicht geklammert wie beim ersten mal.

Keine Sorge so schlimm wird es bei dir nicht werden da ja keine Große Wunde vorhanden ist.

Idee wäre geh zum Notdienst die sind verpflichtet zu helfen mit der bergründung von schmerzen und das laufen der Flüssigkeit wirst du nicht abgewiesen.

Bei Selbstverbinden bitte beachten nur Steriles Verbandsmaterial verwenden.

zb Zetuvit Saugkompressen diese habe ich immer genommen sie saugen auch auf.

Zum Fixieren Opsite Flexifix damit kann man auch duschen oder baden(das Farbige Kästchenmuster nach oben?

die Folie selbst ist sehr dünn.

Ich hoffe ich konnte helfen.

E$hemaligner Nut}zeru (#3a25731x)


seit 3 tagen läuft nun schon sehr viel gelbliche flüssigkeit (eiter

Stellt sich jetzt die frage ob das wirklich Eiter ist, denn ob sie wirklich noch Fieber hat schreibt sie ja nicht. Ist das denn wirklich gelb und dickflüssig, oder eher wässrig und gelblich bis farblos?

Ich hatte an meiner Wunde ein Serom, sah aus wie eine Entzündung und hat gesuppt wie verrückt. Ich kann mir nicht vorstellen das die im KH kein Breitbandantibiotikum geben wenn das so hoch akut entzündet ist das es ordentlich eitert, geschweige denn sie wieder nach Hause lässt

aXffen?koHtse


geh einfach das nächste Wochenende mal bei einer ANDEREN Krankenhausambulanz vorbei. Sag einfach, das du es nicht aushälst. normal ist das nicht. da darf kein eiter raus kommen. das ist praktisch schon ein fehler, das unsteril gearbeitet wurde. durch sowas kann man auch im schlimmsten fallle eine blutvergiftung kriegen. das grenzt schon an kunstfehler.

es eilt - :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH