» »

Spastische Bronchitis: Was tun gegen nächtliche Hustenanfälle?

Mbetal9maus hat die Diskussion gestartet


Hab zur Zeit einen schweren grippalen Virusinfekt (nein KEINE Schweinegrippe) mit bakterieller Superinfektion. Und wie immer, wenn ich sowas hab, auch wieder eine spastische Bronchitis.

Medikation:

Roxithromycin 300 1x tgl. 1

Spasmo-Mucosolvan 2x tgl. 1

Symbiocort Turbohaler 160/4,5 2x2 Hub tgl.

zusätzlich nehm ich noch Sinupret forte, Euphorbium Nasenspray und bei Bedarf ein abschwellendes Nasenspray.

Ich inhaliere mehrmals täglich mit einem Kräuteraufguss, gurgle mit Emser Salzlösung, trinke irre viel Tee und Wasser, halte Bettruhe und bemühe mich, tief zu atmen. Tagsüber ist es auch schon sehr viel besser geworden.

Nur nachts hab ich unglaubliche Hustenanfälle, bis zum Erbrechen, bis Pipi in die Hose geht usw. Da hilft echt nix, bin jedesmal fast am Ersticken. Kann ja auch nich unbegrenzt Symbiocort nehmen, bin eh schon zittrig genug, krieg ja sonst nen Herzkasper... Die Heizung im Schlafzimmer ist übrigens aus, gleiche klimatische Bedingungen wie tagsüber (kann momentan keinerlei Heizungsluft vertragen.)

Hat keiner nen Tipp, was ich noch machen könnte? Bin schon ganz verzweifelt und müsste auch unbedingt wieder mal richtig schlafen, käme meiner Genesung glaub ich wirklich zugute... {:(

Antworten
M]r.Pus[chel


Hast Du denn keinen Hustensaft -/Tropfen für die Nacht?

M/eta>lmauxs


Nein, das ist zu gefährlich, eben wegen der Bronchialspastik. Hustenstiller unterdrücken ja den Hustenreiz, was zu einer Sekretstauung führen kann, welche eben wegen der engen Bronchien lebensbedrohlich werden kann. Bin schonmal wegen sowas fast erstickt, brauch ich nicht nochmal...

Suche vielleicht eher nach sowas wie Atemübungen, wie ich aus so nem Hustenkrampf wieder rauskomme, denn irgendwie schaukelt sich das ganz extrem hoch, wenn ich einmal drin bin, es verkrampft sich dann alles mehr und mehr, bis ich echt erbreche und halb aus den Pantinen kippe

Mvr.Pu7schexl


Das ist mir klar....Zur Nacht kann es aber ruhig genommen werden... Schlafentzug ist auch nicht gerade förderlich was die Genesung betrifft.

M etHalmxaus


Grade zur Nacht haben mir ja 2 Ärzte unabhängig voneinander davon abgeraten, eben weil so ne Sache fast mal bös bei mir ausgegangen wäre.

Das Einzige, was mir geholfen hatte, war der gute Pulmocordio Saft, dens aber ja leider schon lang nicht mehr gibt.

Was homöopathisches würd ich nehmen, oder halt wie gesagt Atemübungen? Müsst nur wissen, was...

M7r.P7uschxel


Schonmal Bronchicum elixier s ausgetestet ?

Ist Deine Raumluft vielleicht zu " trocken " ?

Mqe1talVmaBus


Bronchicum? Schmeckt lecker... ist aber leider der einzige Effekt. Die Luftfeuchtigkeit ist tags wie nachts gleich, Heizung ist ja auch aus. Ach ich weiß ja auch nicht weiter :°( Gestern hab ich nachts um halb vier angefangen zu inhalieren und Tee zu kochen vor lauter Verzweiflung und hab mich dann, weil ich so daneben war, direkt mal mit dem heißen Tee auf der Brust verbrüht :°( Symbio hilft meist ein wenig, aber ich bin eh schon bei mehr als der doppelten verodneten Dosis und zitter mich durch die Gegend dadurch. Mehr geht nicht davon.

Pqfle(getEussi


Ich huste auch grad vor mich hin und finde es furchtbar :-| ... ich schlafe auch nur immer ein paar stündchen am stück auf der couch, damit mein Mann wenigstens seine nachtruhe bekommt.

Für Tipps wäre ich auch dankbar ;-D

Achja ... Hustenstiller sind tatsächlich nachts gefährlich, wenn man nebenher stark verschleimt ist. Hustenstiller gibt es nur bei trockenem Reizhusten, bei Verschleimung gibts nur Hustenlöser, da soll der Husten ja produktiv sein, damit der Dreck abgehustet wird.

(ich befürchte, wir müssen da jetzt einfach durch ... ich lutsche nebenher noch Isla cassis - die befeuchten den Hals/Rachen und dadurch hab ich etwas weniger Hustenreiz)

Mgr.Pusxchel


Meine Mutter kommt immer sehr gut mit ACC 600 zurecht.

Ansonsten gibt es noch Umckaloabo

MTrr.Pusqchel


Also ich habe noch keinen Patienten mit Hustentropfen/Saft geschadet.

Deswegen auch nur wenn nötig nachts und nicht in Massen.

Mcetal*maxus


ACC 600? Da lacht sich mein Husten tot drüber. Hab ja Spasmo-Mucosolvan, was ja auch Ambroxol enthält, welches der einzige Schleimlöser ist, der bei mir was bringt. Umckaloabo hatte ich vor dem Antibiotikum, sollte man nicht gleichzeitig nehmen lt. meiner Ärztin (Allgemeinmedizinerin + Fachärztin f. Naturheilverfahren). Das hat leider diesmal nicht gereicht.

Tja hab schon so ziemlich alles durch, was es so an Thymian, Spitzwegerich, Schlüsselblume, Efeu usw. gibt. Hustentee verursacht mir allmählich fast Brechreiz, so satt hab ich ihn, und von den ganzen Bonbons ist mein armer Mund schon total wund.

Im Grund ja alles gute Tipps, danke Mr. Puschel, aber die hab ich leider schon alle hinter mir.

Pflegetussi: isses bei dir auch so extrem dieses Jahr? So schlimm wars bei mir zuletzt ca. 1997. Und mein armer Freund hats auch kassiert jetzt... Ich wünsch uns allen mal ne gute Besserung :)_ , vielleicht hat jemand ja noch ne rettende Idee. Bis dahin weiterhin mehr oder weniger im Sitzen schlafen und Tee schlürfen (bääääh wo ist ein Kotz-Smiley, wenn man einen braucht? ;-))

M\r.Puesc hexl


Im Grund ja alles gute Tipps,

Ja, ich weiß... ;-D

aber die hab ich leider schon alle hinter mir.

Dann wirst Du da jetzt durch müssen.

P?flegevtussxi


@ Metalmaus:

ja ich finde es furchtbar dieses Jahr - ich kann mich nicht erinnern jemals solch eine Bronchitis gehabt zu haben ... jetzt die 3. Woche bereits - meine Chefin hüpft im Caree weil ich nicht arbeiten kann {:( aber hilft ja nix.

Mir.Pus>chexl


Meine Mutter hatte es dieses Jahr auch sehr schwer.

Sie hat eine ausgeprägte COPD und hatte nach Kalender pünktlich alle 4 - 6 Wochen eine fette Bronchitis.

Ständig war sie krank und nicht arbeitsfähig.

Nichtmal einkaufen und haushalten konnte sie.

Momentan ist sie medikamentös ganz gut eingestellt.Sie ist schon 9 Wochen am Stück einigermassen gesund.

MMeataRlmauxs


Habs jetzt die zweite Woche. In der ersten Woche "nur" erkältet, Husten, war arbeiten und alles (in ner Grundschule), am Wochenende wurds extrem. Von Samstag bis Mittwoch fast 40°C Fieber gehabt. Meinen freien Tag am Montag beim Arzt verbracht. Unvernünftigerweise (ja ich und mein übertriebenes Pflichtbewusstsein...) am Dienstag gearbeitet, fast kollabiert... Mittwoch dann nochmal Doc und endgültig AU. Langsam wirds besser, nur der Husten quält noch.

Hat jemand schon Erfahrungen mit Bomapect oder Homöosan Hustentropfen gemacht?

Pflegetussi: du Arme... da muss deine Chefin jetzt mal durch. Auskurieren ist letztlich besser für alle Beteiligten. Sei froh, dass du sowas nicht regelmäßig hast. Bei mir kann man davon ausgehen, dass jede Bronchitis spastisch ist, und wenn ich Pech habe und nicht schnell genug reagiere, auch noch eitrig wird. Da kommt Freude auf...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH