» »

Fingerwunde/Sepsis

JIingdlebellxs hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

ich habe mir am Wochenende mit einem Teppichmesser in die Fingerkuppe geschnitten. Der Schnitt war ca. 5mm tief, also der halbe Finger, und es hat sehr stark geblutet. Aus Vorsicht bin ich damit an dem Abend noch ins örtliche KKH gefahren, da es nicht aufgehört hat zu bluten und ich auch nicht wusste, wie ich den Finger verbinden soll.

Die Ärztin dort hat sich die Wunde genau angesehen und einen Folienverband angelegt. Sie meinte, ich solle den Verband eine Woche drum lassen, danach sei die Wunde verheilt.

Heute mittag habe ich den äußeren Verband gewechselt, da der alte etwas verdreckt war. Den Folienverband habe ich selbstverständlich drangelassen. Habe aber gesehen, dass es teilweise immer noch blutet, die Wunde noch auseinander klafft und der obere Teil der Fingerkuppe blau verfärbt ist. Nun frage ich mich, ob das tatsächlich noch zusammenwächst oder ob mir da gerade die Fingerkuppe abfault. Habe Angst, dass es vielleicht doch hätte genäht werden müssen oder das ich evtl eine Blutvergiftung bekomme.

Vielleicht bin ich auch viel zu hypochondrisch und übertreibe. Aber vielleicht hat ja jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt sich auf dem medizinischen Gebiet ein wenig aus und kann mir sagen, dass das alles ganz normal ist und ich mir keine Sorgen machen brauch. @:)

'Danke!

Antworten
B}ENAxOH


Hallo Jinglebells,

ich schreib Dir mal eben, obwohl ich auch keine med. relevante Antwort habe. Wenn es mich betreffen würde, würde ich morgen früh mal beim Arzt anrufen, es dringend machen und nochmal anschauen lasen.

"Klopft" es in der Wunde, oder ist es irgendwie taub? Vielleicht ist es ja auch nur eine Art Bluterguss?

Gute Besserung jedenfalls *:)

sSyste>matxiker


jodtinktur zur desinfektion drauf, brennt aber

HWlotdyen


So wie du die Wunde bescheibst, hätte die genäht, oder geklammert werden müssen! Wenigstens mit Steristrips zusammengeklebt!

Hast du starke Schmerzen? Fühlt sich der Finger heiß an? Hast du Fieber?

pYumlpkinhtead


Aber vielleicht hat ja jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht

ja nee, neige nicht zur selbstverstümmelung... :-o ;-D

5mm? da klingt meiner meinung nach das nähen nach einer guten idee. wundere mich, daß nicht genäht wurde... bin allerdings auch kein arzt...

damit morgen noch mal zum notarzt oder ins krankenhaus zu gehen ist sicher kein fehler, wenn der finger morgen immer noch nicht besser aussieht.

bei 'ner blutvergiftung laufen meines wissens lustige streifen den arm hinab, solange da nix zu sehen ist kann man das vermutlch eher ausschließen.

pzumpk-inxhead


So wie du die Wunde bescheibst, hätte die genäht, oder geklammert werden müssen! Wenigstens mit Steristrips zusammengeklebt!

ja, nicht? hätte ich auch erwartet, hab allerdings auch keinen schimmer, was ein folienverband ist...

BJENAO4H


Ich denke, sie meint ein Klammerpflaster (oder Spannpflaster, weiß nicht genau, wie es heißt). Hatte mich als Kind auch mal sehr in eine Scherbe geschnitten, der Finger wurde auch mit so einem Pflaster zusammen gezogen - statt nähen. Hat funktioniert damals. ??? :)z

HMlomdyBn


Das sind so ganz neue "Pflaster" mit atmungsaktiver Folie, die aber keine Bakterien durchlassen. Bei primär heilenden Wunden werden die neuerdings eingesetzt. Ich hoffe zumindest, dass sowas gemeint ist und da nicht einfach Frischhaltefolie rumgewickelt wurde :-/

bei 'ner blutvergiftung laufen meines wissens lustige streifen den arm hinab, solange da nix zu sehen ist kann man das vermutlch eher ausschließen.

Das Gerücht hält sich seit Michel aus Lönneberger hartnäckig ;-)

Das Wort "Blutvergiftung" wird in der Medizin nicht benutzt. Man differenziert zwischen einer Sepsis (der ganze Körper wird von Erregern angegriffen, die von einem Herd ausgehen). Und einer Lymphangitis. Da findet man diese roten Streifen, sind entzündete Lymphbahnen. Die kann sich theoretisch auch zu einer Sepsis entwickeln.

Aber natürlich ist sofort ein Arzt zu konsultieren, falls man solche Streifen bemerkt!

damit morgen noch mal zum notarzt oder ins krankenhaus zu gehen ist sicher kein fehler, wenn der finger morgen immer noch nicht besser aussieht.

:)^

H$lodyxn


Ich denke, sie meint ein Klammerpflaster (oder Spannpflaster, weiß nicht genau, wie es heißt). Hatte mich als Kind auch mal sehr in eine Scherbe geschnitten, der Finger wurde auch mit so einem Pflaster zusammen gezogen - statt nähen. Hat funktioniert damals. ??? :)z

Das sind sog. Steristrips, wären die drauf, würde die Wunde sicher nicht mehr auseinander klaffen!

pCumYpkidnhead


Das Wort "Blutvergiftung" wird in der Medizin nicht benutzt. Man differenziert zwischen einer Sepsis (der ganze Körper wird von Erregern angegriffen, die von einem Herd ausgehen). Und einer Lymphangitis. Da findet man diese roten Streifen, sind entzündete Lymphbahnen. Die kann sich theoretisch auch zu einer Sepsis entwickeln.

soll heißen, geht auch ohne lustige streifen? okay, wieder was gelernt... :-/

J#ing}lebellxs


Hi,

ja ich find´s auch bissl komisch, dass nicht genäht wurde. Oder zumindest mit Gewebekleber geklebt etc. . Momentan geht es mir aber körperlich gut, d.h. kein Fieber und keine Entzündung. Werde ganz ganze aufmerksam beobachten und bei Verschlechterung auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen. Die Ärztin meinte ich solle eh nochmal jemanden draufschauen lassen.

Ich danke euch für eure hilfreichen Antworten! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH