» »

Mykoplasmen?!

jdadeX00e5 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,...

ich hatte im Dezember 2008 Mykoplasmen gehabt und diese 14 tägig mit AB (Antodox) behandelt. Nun habe ich seit ungefähr 2 Wochen schon Schmerzen in der Leiste, zum Beckenknochen und auch im rechten Unterleib.

Mein FA hat schon im Blut und Urin auf Chlamydien getestet:negativ. Ultraschall war auch alles unauffällig.

Damals hatte ich genau diese Schmerzen auch und da kam eben Mykoplasmen bei raus ....meine damalige FÄ hat einen Abstrich dafür genommen und diesen extra auf diese Sorte von Bakterien untersuchen lassen.

Hatte letztes Jahr Ende August wieder eine BE gehabt und danach aber keine direkten Anzeichen auf einen Pilz,o.ä. ...hatte damals auch auf Chlamydien testen lassen:negativ.

Kann es sein, dass ich doch wieder Mykoplasmen habe? Kann man sowas mehrfach bekommen? Auch wenn die letzte Infektion mit Mykoplasmen abgeheilt war?

Weiß nicht,was ich machen soll.... die Helferinnen von meinem FA kennen keine Mykoplasmen, denken,dass ich denen einen Bären aufbinden will, als ich ihnen das schonmal sagte,dass es so etwas gibt.

Mein Ausfluss nur riecht auch komisch, zumindest empfinde ich es so.

Die Schmerzen im Unterbauch sind nicht mehr so oft da, hingegen die in der Leiste/Beckenknochen schon, diese ziehen sich bis hinten in den Beckengürtel.

Hatte schon jemand auch mal Mykoplasmen hier und kann vielleicht schildern,was er/sie für Symptome damals hatte?

Bitte gebe mir jemand einen Rat oder seine Schilderung der Erkrankung oder irgendwas... *:)

jade

Antworten
j9ade0<05


Hat keiner einen Rat/Tipp für mich?

Schmerzen sind noch gelegentlich da, wenn leider noch recht stark. Weiß nicht,was ich dagegen machen soll, außer versuchen ruhig zu bleiben.

Habe überlegt,ob es zu solchen Schmerzen in den Gegenden auch durch Verwachsungen kommen kann?

*:)

kUi9wi_


Hallo,

erstmal, ich hatte selber noch nie Mykoplasmen, kann dir also zu Symptomen oder Schmerzen nichts sagen.

Aber ich kann dir sagen, das man so eine Infektion auch ein zweitesmal bekommen kann. Welcher Arzt hat das denn damals festgestellt?

Um Mykoplasmen zu finden muss man spezielle Tests durchführen, also ein normaler Uricult z.B reicht dafür nicht aus. Hausärzte haben sowas in der Regel nicht (daher wahrscheinlich auch die unwissenden Arzthelferinnen).

Ich würde dir deshalb raten morgen mal zu einem Urologen zu gehen bzw. eben zu dem Arzt, der das damals auch schon festgestellt hat.

LG @:)

jgadBe0x05


Hallo kiwi,

ich war damals bei einer Frauenärtzin, in einer Stadt nun,die 1 1/2 Stunden von mir entfernt liegt und dieses mal war ich auch bei meinem Frauenarzr,deren Helferinnen nichts davon wissen.

Aber die andere FÄ? Komisch,oder?

Sie hatte damals eine Abstrich gemacht aus der Scheide und den mit einem Mittel beträufelt,dass dann angezeigt wurde,dass ich Bakterien in mir habe, dieser wurde dann eingeschickt und "bearbeitet".

*:)

kMi3wix_


Geh damit am Besten mal zu einem Urologen, der ist vielleicht noch besser als der FA und kennt sich damit bestimmt auch aus.

Bei uns in der Praxis (bin beim Nephrologen) haben wir eine bestimmte Flüssigkeit in der 8 Tropfen des Erststrahlurins (!!!) getropft werden, danach wird diese ins Labor geschickt. Das Labor legt dann wiederum eine spezielle Kultur an, auf der man dann eben sieht ob Mykoplasmen oder Ureaplasmen wachsen.

Die Methode mit dem Abstrich kenne ich aber auch.

Mein Ausfluss nur riecht auch komisch, zumindest empfinde ich es so.

Das hier könnte allerdings auch ein Anzeichen für einen Pilz sein.

Schmerzen beim Wasserlassen hast du keine? Nicht das es vielleicht doch eine BE ist.

Auf jeden Fall solltest du morgen mal beim Arzt vorbeischauen, entweder bei dem FA von damals, da der ja die Untersuchung nochmal durchführen kann und auch gleich ausschließen kann ob es ein Pilz ist oder du gehst vielleicht mal zum Urologen.

LG @:)

jzade0x05


Welcher FA von damals?

Ich kann nur zu meinem FA in meiner Stadt und fahre nicht noch 1 1/2 Stunden, ich hab da gar nicht die Zeit für,da ich jeden Tag um 16.30 Uhr zuhause bin!

Also muss ich zum meinem FA hier und ihm sagen,dass ich möchte/will,dass er einen Abstrich macht und diesen auf Bakterien untersucht (auf Mykoplasmen und was es nicht sonst noch gibt).

Schmerzen beim Wasserlassen hab ich keine.

Urologen machen auch gynäkologische Abstriche?

Mal gucken, wo wenn hier einer in meiner Nähe von zuhause wäre.

*:)

jmadep005


Wenn mein FA den Abstrich gemacht hat und keine Bakterien schon erkennt, indem er es mit irgendwas beträufelt, dann kann ich doch sehr wahrscheinlich davon ausgehen,dass da auch nichts ist, richtig?

jFaEdpe00x5


So,heute um 16.20 bin ich bei meinem FA (zuhause). Die Helferin eben meinte auch,dass sie keine Mykoplasmen kennt und schon seit über 20 Jahren in der Praxis arbeitet. Sie meinte,ich kann meinen FA ja danach fragen/bitten. Ich versteh das alles nicht. Im Internet steht soooviel über Mykoplasmen!!! :-/

k$iwxi_


Ja es gibt einfach noch welche, die hinterm Mond leben. Frag einfach mal die Ärztin selbst, diese müsste sie, auch wenn sie die Untersuchung nicht durchführt, zumindest kennen.

Urologen machen auch gynäkologische Abstriche?

Ja Urlogen können auch Abstriche machen, z.B aus der Harnröhre. Aber da Mycoplasmen ja auch noch anders nachweisbar sind (die Methode die ich oben beschrieb) kannst du ja mal schauen ob es evtl. einen Uro in der nähe gibt, der dich darauf untersucht. Falls dein Gyn das nicht kann bzw. kennt.

Vielleicht ist es aber ja auch ein Pilz und die Beschwerden kommen daher. Deshalb wart erst mal ab was beim FA raus kommt und meld dich nochmal, wenn du willst.

@:)

wOol]fD


hallo

hinter dem mond gibt es keine mykoplasmen......

die häufigste infektion der frau ist mit

gardnerella--da sind vielleicht auch myko dabei--aber gardnerella dominiert.

diese behandelt man mit arilin--den partner dito.

im internet wissen abzufragen ist gut,aber einseitig.

j-adGe0x05


War eben nochmal bei meinem FA hier und er hat einen Abstrich gemacht (nichts dazu gesagt,gehe also davon aus,dass nichts ist,sonst steht er ja auch in der Pflicht alles mitzuteilen) und hat nochmals einen US gemacht:alles in bester Ordnung.

Er meinte,dass er nicht gern auf Mykoplasmen extra testet und es damals reiner Zufall war,dass ich die Dinger hatte.

Letztes Jahr im August hatte ich eine BE gehabt und war zwei bis eine Woche später da und damals hatte er auch einen Abstrich gemacht, der nichts erkennen ließ.

Eine Infektion hat er ausgeschlossen,da die Innereien alle gut aussehen.

Gehe Donnerstag zu meinem Hausarzt, um zu besprechen,ob er -wie mein FA- eine Bauchspiegelung in Betracht ziehen würde,um meine inneren Verwachsungen vom Darm zu betrachten.

Denn diese,meint mein FA, könnten gut für solche Schmerzen verantwortlich sein.

*:)

j*a?de0x05


Gehe leider erst Montag in die Klinik und lasse dort einen Abtrich auf Mykoplasmen machen. Mein FA wollte nicht und die Ärztin aus der anderen Stadt fand das völlig unverständlich,da ich ja gerade Mykoplasmen auch schonmal hatte.

Leider ist es zu umständlich erst in die andere Stadt zu fahren. :-(

Solch eine Ärztin wünsche ich mir echt nochmal in meiner Stadt hier!

Hab das Gefühl,dass es manchmal brennt beim Wasserlassen bzw. auch einfach so untenrum und etwas anfängt zu jucken. :-/

Das ist alles so ein Mist!!!!!!! Ich bin so wütend auf meinen FA, so enttäuscht, so gefrustet! Renne schon seit dem 20.12.09 mit diesen Schmerzen rum! Keiner kann einem helfen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH