» »

Mysteriöse Krankheit

S(hmelllyx92


Individualist

Doch ,ich geh schon auf eure Fragen etc .ein.

Hast du denn nun gesehen wie der Schleim aus Ohren, Nase etc herausgelaufen kommt?

kZleine7skekOscxhen


Eishoernchen

Mich interessiert es auch, ob du gesehen hast, wie der Schleim aus ihren Körperöffnungen fließt??

Entschuldige, aber meiner Meinung nach schreibst du total wirres Zeug, ohne jeglichen Zusammenhang! Ich habe mir jetzt jeden einzelnen Bericht in diesem Faden durchgelesen und muss sagen, dass mir das alles ziemlich spanisch vorkommt. Zum einen schriebst du, dass die Ärzte die Bakterien, die deine Freundin befallen haben, nicht kannten und somit die sache "vom Tisch" war. Das kann aber nicht sein, denn die bakterienarten , die du uns hier aufgelistet hast, sind sehr wohl bekannt und du selber hast geschrieben, dass du dich im Internet über diese informiert hast!

Dann seid ihr beiden extra zu einem Arzt hingefahren, seid aber nicht hochgegangen weil deine Freundin eine behinderung hat und es keinen Aufzug gab? Entschuldige , aber das ist meiner meinung nach unsinnig! Gab es für dich keine möglichkeit Hilfe zu erbitten, um deine Freundin hochzutragen? Mich würden die Stufen nicht aufhalten, wenn ich ernsthaft Linderung meiner Beschwerden erhoffe!

So als ihr dann endlich einen "passenden" Arzt gefunden habt, hat dieser Blutproben genommen und das Ergebnis sollte auch auf dem darauffolgenden Montag eintreffen.

Als dann hier im Forum nach den Befunden gefragt wurde schriebst du , dass du glaubst, dass deine Freundin nicht bei dem Arzt angerufen hat. Anscheinend will sie gar keine Hilfe?? Ansonsten hätte sie sich doch erkundigt, oder ???

Zu den weißen spinnenartigen Tierchen mit mehreren Beinen ... ja deine Freundin hat wirklich einen ausgeprägten Tastsinn, wenn sie die mikroskopisch kleinen Tierchen krabbeln spürt ... selbst bei einem Milbenbefall ist es der Kot der Tiere, der bei den Betroffenen einen Juckreiz auslöst und nicht die Beine der Tiere!!!

Zudem kommt ja auch noch die weiße Farbe, obwohl deine Freundin sie noch nie gesehen hat.

Meiner Meinung nach verstrickst du dich hier in Wiedersprüchen, die alles nur noch unlogischer machen und mich glauben lassen, dass uns hier wer einen Bären aufbinden möchte !

Sollte dies nicht der Fall sein und deine Freundin ernsthaft krank, dann entschuldige ich mich hierfür.

viele Grüße und ansonsten gute Besserung an deine Freundin :-)

NZoraiSa z(Norajxa)


Sehr interessanter Faden...

Morgellons - auch sehr interessant.

Ich weiß nicht, ob es das gibt oder nicht, aber ich halte es für irgendeinen amerikanischen Mumpitz.

Fäden die aus der Haut wachsen? Wie wachsen die denn, mit Fadenwurzeln?

Ein reisserischer Artikel in irgendeiner "Zeitenschrift" und wenn man auf das angeblich helfende Antibiotikum klickt,

kommt man zum Esoterik Versand - aha, äußerst seriös :=o.

Irgendwie musste ich beim Lesen an eine (wahre) Geschichte denken, die ich mal irgendwo gelesen hab:

in Amerika war eine Frau mit ihrer Mutter einkaufen, die Tüten stellte sie auf den Rücksitz des Autos.

Die Mutter brachte den Einkaufswagen weg, währenddessen gab es einen lauten Knall und die Frau im Auto fühlte etwas gummiartiges klebriges am Hinterkopf.

Sie schrie man hätte auf sie geschossen und nun müsste sie ihr Hirn festhalten, damit es nicht rausfällt.

Die alamierten Ärzte stellten dann fest, das lediglich eine Art Knack&Back-Packung wegen der Hitze geplatzt war und der Brötchenteig nun an ihren Hinterkopf hing - das war das Hirn...

Einfach hysterische Mitmenschen, die aus welchen Gründen auch immer Panik verbreiten wollen.

@ Eishoernchen:

Wie bereits geschrieben: hätte deine Freundin Parasiten, wären sie spätestens vom Dermatologen gefunden worden. Zumal bei Symptomen wie Jucken, "Gänge" in der Haut usw.

Schleim aus allen Körperöffnungen lässt sich erklären, auch in verschiedenen Farben (außer im Ohr, dazu fällt mir nix ein außer einer bösen Entzündung).

Abermillionen von Bakterien, Pilzen und Viren bevölkern uns und die bei deiner Freundin gefundenen sind nun nicht

exotisch.

Hat sie eigentlich die Taschentücher zum Arzt gebracht?

Wenn selbst ein Parasitologe nix findet bliebe evtl. noch eine Klinik für Tropenmedizin ???

Wobei ich ehrlich gesagt glaube, dass sie eher einen Psychotherapeuten braucht, ohne das irgendwie Negativ zu meinen.

Es kann auch daher kommen, weil sie sich so oft wäscht, wie du schreibst.

Sehr häufiges Waschen ist irgendwann garnicht mehr gut für die Haut und sorgt nicht selten für

allergie-ähnliche Symptome wie Pickel, Jucken usw.

D;ark{DeathxHunter


Hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, also sorry, wenn das schonmal gefragt wurde:

Ich musste auch sofort, wie viele andere hier, an den Dermatozoenwahn denken. Hat deine Freundin z.B. mal gekokst (oder tut sie es noch) oder gesoffen?

In dem Zusammenhang ist mir persönlich das hauptsächlich bekannt.

Sicherlich ist man verzweifelt, wenn man der Überzeugung ist, man hat Viecher unter der Haut und kein Mensch glaubt jemandem. Wenn man eh labil ist, kann man es dann wohl durchaus mal auf einen Selbstmordversuch ankommen lassen, das muss also nichts damit zu tun haben, dass sie wirklich etwas haben muss, um so etwas zu tun. Du musst ja auch bedenken, dass sie sich 100%ig sicher ist, dass da was ist. Obwohl da wahrscheinlich eher nichts ist, soweit ich das nach deinen Beschreibungen beurteilen kann. Darin liegt ja ihr Problem, sie ist genauso krank wie jemand, der eine körperliche Krankheit hat. Wobei sich ja auch psychische Beschwerden oft auf den Körper auswirken, die Immunabwehr ist ja dann auch nicht mehr unbedingt die beste, dadurch könnte sie sich ja durchaus irgendeine Infektion zusätzlich eingefangen haben, die diesen Schleim verursacht.

Du hilfst ihr wahrscheinlich am meisten, indem du sie dazu bringst, sich in psychiatrische Behandlung zu begeben. Es ist aber sehr heikel, psychisch Kranke auf diesen Weg zu bringen...

Mich würde mal interessieren, wie alt du (ungefähr) bist?! Du liest dich irgendwie noch recht jung.

Ikndiv=idualixst


Wir sollten uns nicht ablenken lassen und uns nicht an "Stille-Post"-Spielchen beteiligen. Wir kennen die Probleme der Freundin nur und ausschließlich aus Eishoernchens Schilderung, und alles, was wir an konstruktiven Vorschlägen machen können oder schon gemacht haben, wird wiederum auch nur und ausschließlich über Eishoernchen "gefiltert" zur Freundin gelangen. Dass dabei nix Vernünftiges rauskommen kann, sehen wir allein schon daran, wie unklar, widersprüchlich und irgendwie "verbissen" sich Eishoernchen zur Problematik der Freundin äußert. Ich spüre da ein "Festhalten" des Problems und vermisse jede konstruktive Tendenz, es überwinden zu wollen.

Mit anderen Worten: was wir hier eigentlich vorgeführt bekommen, sind Probleme von Eishoernchen, und nicht die ihrer Freundin. Die sind allenfalls ein Aufhänger. Ich weigere mich deshalb, wie schon im vorigen Beitrag, mich auf diesen "Nebenschauplatz" zu begeben und auf die Probleme der Freundin näher einzugehen. Ich würde es ja tun, wenn ich auch nur entfernt das Gefühl hätte, der Freundin irgendwie helfen zu können. Da ich aber weiß, dass das in dieser Konstellation nicht möglich ist, lasse ich es und konzentriere mich lieber auf Eishoernchen. Genau genommen weiß ich ja noch nicht mal, ob die Freundin überhaupt wirklich Hilfe braucht und haben will, zumal sie ja nicht mal die Möglichkeiten durch lokale Fachleute konsequent auszuschöpfen scheint. Vielleicht benutzt sie das angebliche Problem nur, um Eishoernchen "regieren" zu können? Vielleicht existiert das Problem auch nur in der Vorstellung von Eishoernchen? Wir wissen es nicht - und mit Glauben und Vermuten sollte man in einem Faden wie diesem, wo eh so vieles irrational erscheint, besser gar nicht erst anfangen...

Also, wenn ich versuche, mich nur an die Fakten zu halten, dann komme ich eigentlich immer wieder nur zu der einen Frage, ob und wie wir Eishoernchen helfen koennen. Dass sie selbst Hilfe braucht, scheint mir, wenn auch verklausuliert, so doch unübersehbar: sie wirkt verzweifelt und irgendwie desolat, als wäre sie den Gedanken über die seltsamen Tierchen wehrlos und ohne Abstand ausgeliefert. Oder als würde sie sich an dies Problem "klammern", um vielleicht ein anderes, wichtigeres nicht ansehen und angehen zu müssen...

Eigentlich wäre das Thema wohl unter "Psychologie" richtiger aufgehoben.

@ Eishoernchen:

Wie geht es Dir, wenn Du liest, was ich eben geschrieben habe? Findest Du das anmaßend oder nachvollziehbar? Wie findest Du den Gedanken, erstmal für Dich selbst zu sorgen, für Deine innere Stärke und Eigenständigkeit, bevor es Sinn machen könnte, sich um andere zu kümmern? Würdest Du Dir auch helfen lassen, wenn es um Dich selbst geht? Und wie könnte diese Hilfe aussehen?

*}St`arli.ght/*81


Gibts was neues?

E\isfhoeYrnc<hexn


Meiner Freundin gehts immer schlechter.Sie schläft viel und ihr >Körpr tut ihr weh(Lunge,Herz,unter der Kopfhaut,außerdem der störende Schleim,der gelbich aussieht).

Sie hat schon seit einigen Wochen beschlossen,keine Ärzte zu besuchen und lässt sich von Naturheilkunde-Medizin helfen.Aber das schlägt zum größten Teil nicht an.

Heute habe ich ihr gesagt,dass sie endlich mal was machen soll.Aber sie sagt,es fehle ihr an Krakft psichisch und physisch.

Was soll ich machen?

Bald habe ich nicht mehr vo viel Zeit um sie wenigstens einmal zu besuchen in einer Woche.

Zum großen Teil haben sich dir Freunde abgewand....Naja,sie melden sich nicht mehr,oder nur telefonisch.Aber kaum jemand besucht sie.

Ihre Familie so wieso nicht.Ist einfach eine Scheisssituation.

Ich habe ihr gesagt gehabt,dass ich versuche einen Arzt ausfindig zu machen,wo ich sie dann hinbringen werde und hoffe,er nimmt sie ernst und versucht sie zu behandeln.

Sie war ja schon bei viele Ärzten,aber im Krankenhaus wird sie nicht aufgenommen,oder kurz nach Einlieferung wieder entlassen,weil in ihrer Akte steht,dass sie psychisch krank eher ist,als andersrum.

Und das hat sie dem 1.Krankenhaus zu verdanken und jetzt wandert die Akte nur weiter,aber kein weiterer Arzt im Krankenhaus,untersucht sie weiter,weil es so in der Akte steht und dir nehmen sie dann antürlich dann auch nicht für voll.

Aber auch das 1. Krankenhaus,hat nur die Routineuntersuchung gemacht und das eigentliche Problem nicht wirklich ernst genommen und nicht untersucht bzw. weiteruntersucht.

Und das macht jetzt jeder Arzt.

Was soll noch gemacht werden.Sie meint,das Essen tut ihr auch weh und Trinken auch.Sie nimmt an Gewicht ab und kaum Kraft und nervlich ist sie am Ende.

Die Schmerzen werden immer Schlimmer sagt sie.Und ich glaube ihr auch,deswegen schläft sie mehr und ehr.

Könnt ihr mir was raten?

B ella_Swan-C9uxllen


wenn deine freundin wieder diese tierchen auf sich findet... :)* solltest sie die in tesa kleben und sofort in eine tropenklinik oder wie man das nennt bringen. vielleicht können die MEHR helfen... aber wichtig ist..das es eine tierleiche gibt, die untersucht werden oder identifiziert werden kann. habe den faden nicht ganz gelesen. alles liebe :)*

E!ihshoernPchexn


BellaSwan-Cullen,

Sie denkt und glaubt ganz sicher,dass die Bakterien aus ihrem Körper Krappel...Bakterien können auch Parasiten seien.Ich glaube auch,dass es was bakterielles ist,aber es gibt kein Beweis,dass Tierchen rein und raus laufen in ,oder aus ihr.

Kein Arzt jetzt auf der Haut einen Parasit gesehen.

Klar hat jeder Mensch und das ganze Leben ...Bakterien und es gibt überall parasiten...nur müssen diese nicht bösartig sein,sonst wäre ja jeder sofort sterbenskrank.

Ich weiß nicht weiter und habe angst um sie.

Ja,das wollten wir eigentlich anleiern,aber die Tropenmedizin bzw.die Station sagt,dass sie dann in den Tropen gewesen sein müsste und einen Beleg mitbringen müsste,wie eine Überweisung vom Arzt.

Aber das kann sie nicht nachweisen.Sie war nicht in den Tropen und dann wird man nicht aufgenommen bzw. gibts noch nicht mal ein gespräch.

SDomme<rlüf)tchexn


Sie denkt und glaubt ganz sicher,dass die Bakterien aus ihrem Körper Krappel...Bakterien können auch Parasiten seien.Ich glaube auch,dass es was bakterielles ist,aber es gibt kein Beweis,dass Tierchen rein und raus laufen in ,oder aus ihr.

Es gibt keinen Beweis, aber trotzdem weis deine Freundin dass es sich um Tiere/Parasiten handelt und sie weis auch genau wo diese aus ihr raus krabbeln (z.B. Pickel)? Hört sich ziemlich merkwürdig an.

Ein kleiner Tipp: Wenn ihr nochmal einen Arzt aufsucht (und das solltet ihr), dann achtet darauf wie ihr die Symptome schildert. Wenn deine Freundin dem Arzt den Pickel zeigt und behauptet: Da laufen sie aus mir raus! oder ähnliches, dann nimmt sie natürlich keiner ernst. Also sprecht am besten erstmal nicht von Parasiten, sondern nur von dem Juckreiz, den Schleim und den restlichen Symptomen, wie Schmerzen etc. Dann könnt ihr fragen ob es sich um Parasiten handeln könnte.

E5isho)ernchexn


Ja,genau das habe ich ihr auch gesagt,dass sie das nicht sagen soll bzw. behaupten soll,dass es sich um kleine Wesen handlt,die aus ihr krabbeln und wieder reinkrabbeln.

Aber sie sagt,sie kann doch nicht lügen.Das ist so,dann würde ich ihm was verschweigen.

Nur leider glub ihr dann keiner. :-(

r4osa_SVchäxfchen


Ich musste auch sofort, wie viele andere hier, an den Dermatozoenwahn denken. Hat deine Freundin z.B. mal gekokst (oder tut sie es noch) oder gesoffen?

Daran dachte ich auch sofort.

Deine Freundin scheint psychisch sehr krank zu sein und du solltest dich nicht auch noch verrückt machen lassen, sondern Distanz wahren und sie von einem Besuch beim Therapeuten überzeugen. Sag ihr nicht, dass du glaubst, ihr Problem sei psychisch, für sie ist die Sachlage völlig klar: Ihr krabbeln Viecher aus der Haut, sie kann sie sehen und spüren. Auch ein Psychologe wird ihr nicht stumpf sagen, dass da keine sind.

Du könntest es nett verpacken, ihr z.B. sagen, dass sie ja schon so ziemlich alle Ärzte, die ihr helfen könnten, durch hat und sie doch jetzt mal einen Arzt aufsuchen könnte, der ihr hilft, mit den Tieren fertig zu werden, denn losgeworden ist sie die ja nach all den Arztbesuchen nicht. Verstehst du, was ich meine? Mach ihr klar, dass ein Therapeut ihr Wege aufzeigen kann, wie sie mit der Situation umzugehen hat, sag ihr, dass du dir Sorgen machst und du möchtest, dass sie lernt, sich von diesen Viechern nicht mehr so unterkriegen zu lassen.

Wenn sie misstrauisch ist, biete ihr an, zusätzlich noch einen neuen Hautarzt auszuprobieren oder sowas.

E5ish1oernchhen


Mal schauen.Vor Therapeuten hat sie auch genug.Und ein neuen Hautarzt,ich weiß nicht ,ob das hilft.

Bei welchem Arzt kann man sich seine inneren Organe untersuchen lassen?Inneren Medizin?

r[osa_SIchäfc_hen


Mal schauen.Vor Therapeuten hat sie auch genug.Und ein neuen Hautarzt,ich weiß nicht ,ob das hilft.

Natürlich hilft das nicht. Sie hat, so wie sich das liest, auch kein Problem mit der Haut, sondern mit ihrer Psyche.

Ich schrieb nur, dass du ihr das zusätzlich zum Therapeutenbesuch anbieten könntest, damit sie überhaupt hingeht und sich nicht von dir verarscht vorkommt. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, du liest und verstehst die ganzen Beiträge eh nicht richtig...

E`ishhoerncxhen


ich glaube sie hat ein rein körperliches problem und auch ein psychisches.doch habe schon deinen beitrag verstanden.aber ich bin mir sicher,uch wenn ich es ihr so vorschlage,würde sie trotzdem nicht zum psychater gehen.übrigens ist sie körperlich seit einem jahr fast behindert.und kann fast nie eine aktivität alleine machen.es ist ziemlich schwer ihr etwas zu raten.ich habe leider keínen führerschein ,noch ein auto.

wenn ich ihr mit therapie komme,wird sie sich von mir auch verarscht fühlen,weil sie sich sicher ist,dass es nicht an der psyche liegt.

sie verhält sich auch normal und kann normal denken.

das einzige wrre ist,die behauptung der parasiten im und auf ihr,die sie krabbeln spürt und kein arzt hat sie auf der haut gesehen.

und haben es dabei belassen.

die inneren organde,die ihr weh tun,die wurden nicht untersucht.

und das ist der große fehler der ärzte.

wenns untersucht würde und es weiterhin gegen Sie spricht,dann wäre es etwas anderes,aber das wurde nie gemacht und ganz e auf die Psyche zu legen ist auch verkehrt.Es kann wirklich was krankhaftes,oder eine Erkrankung vorhanden sein,wo Bakterien Organe befallen,die bösartig sind und Schmerzen bereiten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH