» »

Mysteriöse Krankheit

W~ar rmYal dedr eKater


Ich werde nie begreifen warum man die abstrusesten Erklärungen sucht bloss um nicht als psychisch krank zu gelten. Himmelherrgott, auch psychische Erkrankungen sind richtige und oft ernste Erkrankungen die behandelt werden können, wenn man es denn zulässt (was natürlich oft das Hauptproblem ist).

Aber nein, da baden die Leute lieber in Seifenlauge die vermutlich die halbe Haut wegätzt, rennen von Pontius zu Pilatus, vom Parasitologen bis zum Fachhandel für Insektenvertilgungsmittel oder phantasieren von ominösen Morgellons oder wie der Humbug heisst. Ok, die Menschen sind krank, fehlende Einsichtsfähigkeit ist gerade ein Merkmal eines Wahns. Aber als Freund oder Angehöriger sollte man auf dem Teppich bleiben.

Ich kenne eine Frau die bis heute ernsthaft glaubt eine Maus wäre in ihr Ohr gekrochen, zum Beweis präsentiert sie blutige Taschentücher oder Handyvideos auf denen ich oder alle anderen nie was sehe, sie aber schon. Und sie leidet massiv darunter. Behandelt wurde das mit Neuroleptika und da war es weg. Dann wurden die Medikamente abgesetzt und die Maus kam wieder.

*XStBarlLighQt*x81


War mal der Kater

:)^ Super gesagt. Du hast absolut recht.

G5lamouurm,aus


Übrigens,EIshörnchen, ist mir aufgefallen,

dass du dich schon zu ihrem "Sklaven" gemacht hast bzw. von ihr dazu degradiert worden bist.

Du machst ganz willenlos ihre "Psychospielchen" mit und verdonnerst Leute, die anderer Meinung sind und nicht den "Weltuntergang" sehen bzw. sehen wollen.

Sei vorsichtig.

JSaaxna


Hm. Kenn mich mit solchen Krankheiten nicht aus, aber ich danke ich würde auch nochmal bei nem Tropeninstitut oder nem Dermatologen vorstellig werden und die Ärzte dort auch mal direkt auf Krätze/Milben ansprechen. Das scheint mir das Einzige zu sein was realistisch diesen Symptomen entsprechen könnte. So wie ich das gelesen hab versucht der Arzt bei Verdacht die Gänge der Milben sichtbar zu machen (zB über einen Tintentest) und nimmt Proben - wurde das beides schonmal getan?

Weiterhin würd mich auch mal interessieren ob du mit eigenen Augen gesehen hast wie der Schleim aus ihr rausläuft (alte Taschentücher zählen nicht) bzw Tiere hast krabbeln sehen? Wie oft kommt das ihrer Aussage nach vor? Wenn nicht und wenn auch die Milben ausgeschlossen werden könnte es wirklich auch was psychisches sein. Unterschätz die Kraft der Psyche nicht und vor allem sperr dich nicht dagegen ("sie ist doch nicht verrückt") oder fühl dich als Verräterin ("dann glaub ich ihr ja nicht"). Psychische Erkrankungen sind Krankheiten genauso wie Milben, Krebs oder Asthma... nur leider sind sie schwerer zu diagnostizieren und auch zu akzeptieren.

Ich find das auch ganz wichtig was Glamourmaus gesagt hat: Vergiss dich bei dem Ganzen nicht. Ich find es super, dass du für deine Freundin da bist - ihr helfen willst. Aber ware auch etwas Abstand und Freiraum, damit dich das Ganze nicht mit runterzieht :)*

Alles Gute Euch!

moarik<a stxern


ich find diese mischung aus einem faden mit einer sehr ernsthaften psychischen erkrankung und einer abstrusen verschwörungstheorie irgendwie nicht richtig. wegen den morgellons sitz ich auf jeden fall seit gestern abend lachend auf der couch.

[...]

von chemtrails verursachte mutierte pilze, die die form von insekten annehmen - der link lohnt sich ;-)

Flrau2 D"ingKexns


Hihi, sehr phantasiebegabt, der Knabe - ich lach mich grad auch kaputt - leider verrät er sich schnell durch den Hinweis auf die Außerirdischen, das hätte er sich eher sparen sollen.

d#imethy2lglyhoxim


Auch AIDS ist vermutlich aus einem Eugenikprogramm entsprungen, war aber bei weitem nicht so leise, effektiv und selektiv wie Morgellons, in punkto unauffälliger Dezimierung bestimmter Menschengruppen.

Ich geh kaputt ;-D

Macht den Link etwas un...seriös ]:D

d"ime\thylglyxoxim


Ich habe gerade eine rote Faser in meinem Essen gefunden... ;-D

m~arikWaJ s3texrn


;-D ;-D ;-D

das ist das schlimme an verschwörungstheorien. mich juckt es schon überall ;-D

d"eljila7h83


Ich kann es mir nicht verkneifen, hier auch was dazu zu schreiben.

Liebes Eishoernchen, deine Freundin wird mit seeehr hoher Wahrscheinlichkeit Dermatozoenwahn haben bzw. diesem verfallen sein . Hast du dir den Link dazu, den der Kater hier gepostet hat, mal richtig durchgelesen? [[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/dermatozoenwahn.html Hier nochmal der Link]]

Das passt alles perfekt auf die Symptome und die Verhaltensweisen deiner Freundin.

Nahezu alle Patienten mit einem Dermatozoenwahn leiden unter einer vermeintlichen Infektion mit Parasiten oder kleinen Tieren, ohne dass dies medizinisch objektivierbar ist. [...]

Es ist, als ob die Betroffenen ahnten, dass sie eigentlich in die Hände der Seelenheilkunde gehören, dies aber nicht akzeptieren wollen oder können und daher lieber eine mitunter endlose Reihe von "fachfremden Experten" konsultieren, die ihrerseits zwar willig mitunter Endlosuntersuchungs-Serien beginnen, nach kurzer Zeit aber den Verdacht nicht los werden, hier müsse es sich um etwas Seelisches handeln. Sollten sie aber diesbezügliche Vorschläge machen (dürfen wir Sie zu einem Psychiater überweisen, der kann Ihnen wirklich helfen?), wenden sich die in der Tat immer verzweifelter werdenden Patienten sofort einem neuen Experten zu - und das Spiel beginnt von vorne. [...]

Am häufigsten angeschuldigt werden Milben, Läuse, Würmer, Käfer, Wanzen, Fliegen, Spinnen, seltener Haare, Fasern oder Fäden bzw. andere (illusionär verkannte) Alltagsgegenstände. Als Lokalisation wird meist angegeben "auf der Haut", "in der Haut" oder "unter der Haut". [...]

Manche Patienten wissen sich (sic.) schließlich nicht mehr zu helfen und geraten in eine solche Verzweiflung, dass sie Kleider, einzelne Gegenstände, ja ganze Wohnungseinrichtungen vernichten (in der Regel verbrennen) oder die Wohnung bzw. den Wohnort wechseln. Zuvor fallen sie dann vor allem durch Angst, "Panikreaktionen" und Depressionen auf und können sogar Hand an sich legen (es sind auch vollendete Suizide beschrieben worden).

So, mehr kopier ich mal nicht. Lies dir das ganze einfach mal durch ;-)

Sie rennt von Arzt zu Arzt und ist sich sicher, dass kleine Spinnen unter ihrer Haut sind. Meinst du nicht, dass hätte irgendein Arzt mittlerweile feststellen können, wenn da wirklich irgendwelche Tierchen wären? Und ich frage auch nochmal: Hast du gesehen, wie der Schleim aus ihr rausläuft? Des Weiteren lehnt sie wehemennt psychologische Behandlungen ab und hat schon versucht, sich umzubringen.

Denk nochmal drüber nach und versuche deine Freundin zu nem Psychologen zu bewegen.

Viel Glück, Kraft und Durchhaltevermögen für dich und deine Freundin :)* @:)

Nbachtgdeixst


Hallo Leute,

ich habe Eure Berichte gelesen und Ihr sei schon lange nicht mehr auf dem neusten Stand.Diese Erkrankunkung heißt Morgellons Disease.An Eishoernchen:Deine Freundin spinnt nicht!!!In Amerika wurde diese Krankeit mittlerweile anerkannt und es giebt auch Ärzte in Deutschland die Sie behandeln und es ist keine Psychatrische Krankheit.Es sind krabbelnde und stechende Empfindungen,man scheidet über die Haut so Art weiße Granulate und schwarze Krümel aus.Für dijenigen die darunter leiden,ist es die Hölle.Es ist meistens mit einer Borreliose gekoppelt.Ich leide seit ca zwölf Jahren darunter,aber seit Anfang des letzten Jahres,weiß ich darüber Bescheid und wollte es nicht war haben,das es so etwas giebt.Ich habe einige Wochen in der Psychartrie verbracht und haben denen auch von diesen schwarzen Krümeln erzählt,um es kuz zu faßen,helfen konnten sie mir da nicht.Deine Freundin ist kein Einzelfall,mittlerweile sind es Tausende in Deutschland.Nur man schickt die Leute gerne mit der Diagnose:Parasitenwahn in die Psychartrie,weil die meisten Ärzte nicht auf dem neusten Stand sind und in meinen Augen Hinterwäldlerärzte sind.Es giebt mittlerweile Studien von anerkannten Wissentschaftlern,Toxikologen,Biologen und Ärzten darüber und es giebt auch mittlerweile Ärzte in Deuschland,die diese Krankheit behandeln.Wie könnt Ihr Euch über so etwas lustig machen?

r\enta nte


Hallo,

war sie, bevor das alles angefangen hat mal im Ausland ??? Irgendwas exotisches ??? Dann sollte sie mal in ein Tropeninstitut gehen ...

Hört sich alles ja schlimm an.

Toll von dir, dass du zu ihr hältst und sie unterstützen willst. Ist nicht selbstverständlich.

Viele Grüße *:)

rSentaKnxte


|-o Uiiii Sorry, da hab ich nicht alles gelesen, man sollte auf die Seitenzahl achten...

tut mir leid

ojrbituxs


War deine freundin denn schon mal in einer dermatologischen klinik, für mehrere tage? Wenn nein, sollte sie mal dorthin und wenn sie wirklich einen parasitenbefall hat, wird man das dort finden bzw sehen. Falls das nichts hilft kann man davon ausgehen, dass es wohl eingebildet ist. Tropeninstitut kannst du dir sparen, wenn sie nicht im ausland war. Ein veterinärmediziner ist gar keine schlechte idee, da es ja auch viele zoonosen gibt.

In Amerika wurde diese Krankeit mittlerweile anerkannt und es giebt auch Ärzte in Deutschland die Sie behandeln und es ist keine Psychatrische Krankheit.

Und was ist der auslöser dieser erkrankung?

PS: Für den fall, dass deine freundin wirklich besiedelt ist: Krätze und ähnliche erkrankungen werden auch von mensch zu mensch üertragen, also abstand halten. ;-)

a\gnxes


@ Nachtgeist:

wie von mehreren anderen Teilnehmern zitiert wurde, ist "Morgellons" eine anerkannte psychiatrische Erkrankung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH