» »

Mysteriöse Krankheit

WEh%ytxie


hallo Eishoernchen

das hört sich wirklich schrecklich an was sie da hat! das tut mir echt leid.

du sagst sie wurde auf alle Pilze/Parasieten getestet nicht war?

und der Schleim wann fing der genau an? so wie ich das verstanden habe erst nach dem aufenthalt in der PSychtrie richtig?-nimmt sie Medikamente die evtl. als Neben/Wechselwirkung so etwas wie den Schleim erklären könnten?

Hat den deine Freundin mal das Blut auf alles testen lassen? wäre eine Möglichkeit falls etwas da sein sollte es zu finden.

Ansonsten hört sich das für mich persönlich aus deinem geschriebenem eher nach einer PSychischen Erkrankung an.

Wann hat denn alels angefangen? Hatte sie vielleicht ein traumatisches Ereigniss, was sie dazu veranlasst sich so zu verhalten?

Wurden schon psychologische Gutachten gemacht?

was eines der wichtigsten Prinzipien ist ist die menschliche Ganzheitlichkeit. d.h. eine Krankheit/symptome können durch körperliche sowie auch durch psychische und durch das soziale Umfeld enstehen.

alles gute euch @:)

DquQmaxl


Ich habe mir erlaubt den letzten Unsinn und die Erwiederungen darauf zu löschen.

EJisjhoernch_en


Hallo ihr Lieben,

Danke für die Teilnahme.Ich war heute mit meiner Freundin endlich erstmal in einer ambulanten Arztpraxis (Dermatologie).

Das Ergebnis war nicht so besrauschend.Der Arzt hat Ihr manches nicht so abgenommen hat aber sehr nett darauf reagiert.

Ich glaub auch dem Arzt und ich glaub auch,das meine Freundin wirklich was hat,aber das ist in ihr.Welche Erkrankung das ist keine Ahnung.

Aber das mit dem Tierchen und dem Ausschlüofen,....ich bezweifle das immer mehr.

Häng mich trotzdem daran,weil ich auch will,dass sie wieder einigermaßen so wird wie früher.

Montag kommen die Laborbefunde raus.

HIypeYrixon


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Dermatozoenwahn Haut-Tiere-Wahn]]

HOyperixon


[[http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/dermatozoenwahn.html Wahnhafter Ungezieferbefall]]

Hylodxyn


Also Morgellons hab ich für ausgestorben gehalten ;-D Die hatte ich schon fast wieder vergessen bei den ganzen neuen Pseudokrankheiten ;-D

So und jetzt ernsthaft. Ich würde bei deiner Freundin auch am Ehesten auf Dermatozoenwahn tippen. Einen Krätzmilbenbefall hätte der Dermatologe sofort erkannt. Die "Gänge" die diese Biester graben sind eindeutig zu erkennen. Auch sonstige Parasiten hinterlassen ihre Spuren und die verschwinden nicht einfach.

Versuch deine Freundin dazu zu bringen sich von einem Psychiater behandeln zu lassen. Auch negative Testergebnisse egal welcher Art werden sie nicht überzeugen können.

D{uqmal


Hlodyn

Ach, gibs doch zu, du bist selber ein Morgellon. 8-)

Euisho.erncxhen


hyperion

Danke für die Links. @:)

Also die Morgollons gibt es schon,das hat aber weniger mit Tieren zutun,sondern das der Körper auf chem. Art und Weise auf Umwelteinflüsse (Chemische,etc Orodukte plötzlich seltsam reagiert).

Etc......

Was aber meine Freundin betrifft,mit den Tierchen übertreibt sie.Klar gibt es Krankheiten,wo sich Tierchen im Körper bilden und leben und ernähren,oder Fliegenlarven im Menschenkörper leben und sich von ihm ernähren,das gibt es auch in der Tierwelt ...solche Vorfälle.

Aber meine Freundin meint,dass sie diese Tiere spürt (aus und reinkrappeln),was ich ihr nicht ganz abnehme.

Das sie eine Erkrankung hat,körperlich gesehen,das stimmt,seelisch vielleicht auch.Ich glaube,das Immunsystem ist von ihr angegriffen.Ich denke an bösartige Viren,oder Bakterien,die sich vermehren und deswegen diese Schmerzen und der Ausfluss.

Aber sonst hör ich ihr zu auch,wenn ich es ihr nicht 100% glaube,das mit dem Ausschlüpfen.

Ich habe angst,dass die Laborbefunde nichts aussagen.

Dann haben wir gesagt,dass sie noc mal ins Krankenhaus eingelifert werden muss ,um noch mal eine Ganzkörperuntersuchung zu machen,wo auch mehr möglich ist und Spezialisten sind....

Wenn das nicht hilft,weiß ich auch nicht weiter.

Ich habe angst,dass sie wieder als krank abgestempelt wird.

Und dann habe ich angst,dass sie durchdreht. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

H(lodyxn


Ach, gibs doch zu, du bist selber ein Morgellon. 8-)

Nee ich flieg nur die Chemtrail-Flugzeuge die die nebenbei Abwerfen 8-) ;-D

Dann haben wir gesagt,dass sie noc mal ins Krankenhaus eingelifert werden muss ,um noch mal eine Ganzkörperuntersuchung zu machen,wo auch mehr möglich ist und Spezialisten sind....

Ähhm entschuldigung aber bei allem Verständnis: Die Krankheit ist eindeutig psychisch. Jetzt weiter Geld auszugeben für sauteure Untersuchungen ist sinnlos! Wie schon gesagt, ein Parasitenbefall ist recht einfach zu diagnostizieren, wenn mehrere Ärzte bis jetzt nichts gefunden haben, dann ist da auch nichts. Mal davon abgesehen, dass es Viecher wie deine Freundin sie beschreibt so gar nicht gibt.

Das sie eine Erkrankung hat,körperlich gesehen,das stimmt,seelisch vielleicht auch.Ich glaube,das Immunsystem ist von ihr angegriffen.Ich denke an bösartige Viren,oder Bakterien,die sich vermehren und deswegen diese Schmerzen und der Ausfluss.

Wie äußert sich denn die körperliche Krankheit? Und damit meine ich nicht, was dir deine Freundin erzählt. Was hast du konkret an Symptomen beobachten können?

AHlesTsa2x9


wenn da Schleim aus allen Öffnungen kommt, wird der untersucht... Und der is ja dann auch sichtbar für die Ärzte.. sie würden sie NIE heimschciken und sagen, das wäre psychisch, denn Schleimbildung aus allen Öffnungen kann nicht psychisch sein...

EXish8oernxchen


Das sie ekeligen Schleim hat,was aus der Nase kommt und der ist gelb.Das hat auch diser Dermatologe gesehen bei dem ich war.Also frische Sekrete aus der Scheide hab ich nicht sehen wollen.Aber auch dort wurde ein Abstrich in der Arztpraxis abgenommen.

Normal fine ich das nicht und der Doc auch nicht.

HPlodyMn


Okay dann wird der Befund zeigen, ob da Bakterien etc. drin sind.

Aber das mit den Tierchen wird diese Untersuchung definitiv nicht klären können. Was wollt ihr deswegen tun?

tgysk8_pihgxe


so jetzt muss ich mich hier auch mal einmischen ;-D und Pflegetussi zur Seite stehen. Ich kann dir direkt deine Frage nicht beantworten, was das sein könnte.

Andere hier im Thread sind ja der Meinung, das jeder x-beliebige Hausarzt so einen Parasitenbefall o. ä. einfach feststellen kann. Nun komme ich mal mit meiner ellenlangen Geschichte.

Könnt ihr euch vorstellen, dass man erst nach Dänemark umziehen muss, damit man Ernst genommen wird? Ich lied/leide seit Jahren an Hüftschmerzen, die vor zwei Jahren unerträglich wurden. Ich lag nur noch im Bett, ging mit Krücken aufs Klo, 15min in der Küche essen im Sitzen waren schon zu viel. Ich habe einen Ärztemarathon hinter mir, davon träumen andere. 4 Mal eingewiesen ins Krankenhaus, das letzte war dann der Meinung es ist alles nur psychosomatisch (ach wie ich dieses Wort liebe ]:D), weil ich ja nicht mit meinen Eltern nach Dänemark ziehen wolle. Ich hatte Untersuchungen hinter mir, ich weiss nicht ob ich irgendeine ausgelassen habe. Bilder und Blutproben immer o. B.

Ich war froh, als wir endlich sch***]:D Deutschland verlassen haben und hier in Dänemark wohnten. Es hat der Ärztemarathon wieder von vorne angefangen, aber glaubt ja nicht auch nur ein Arzt hat mich als psychisch krank abgestempelt. Bis ich dann den richtigen Arzt getroffen habe, der hat eine Arthroskopie angeordnet, und was kam raus?

**EINE DICKE FETTE ENTZÜNDUNG IM GELENK!!!**

Jetzt werd ich auf Rheuma bzw. juvenile Arthritis untersucht, weil niemand weiss, woher diese Entzündung kommt. Selbst die Blutwerte und MRT von Hände und Füße brachten dem Rheumatologen keinen eindeutigen Befund, aber er hilft mir weiter! Irgendwoher muss die Entzündung ja kommen.

So das war ein Teil meiner Lebensgeschichte, hoffe sie ist nicht zu lang geworden...

Also nicht aufgeben, wenn man der Meinung ist, die Symptome sind NICHT psychisch, dann ist es meistens auch so!

Mein Lieblingsspruch ist seitdem geworden:

Ich schätze die Arbeit von Psychologen, aber sie sollten ihre Arbeit an denen "verrichten", die es wirklich nötig haben!

und jetzt viel Spass beim Weiterdiskutieren ]:D

E is1hoe9rncIhxen


Ich wünsch dir weiteren Erfolg mit dem Arzt Tysk_Pige.

Ja,meine Freundin beglagt sich auch ,dass sie schmerzen hat.aber voher kommen die Schmerzen?Oder wesgen werden sie ausgelöst?

HuyfpejrZion


Eichhörnchen

Ich habe angst,dass sie wieder als krank abgestempelt wird.

So wie ich das sehe ist sie krank, aber in erster Linie seelisch. Das wirkt sich dann indirekt auf den Körper aus. Denn der Körper ist der Spiegel der Seele.

Wie in dem Link oben steht

Zitat

Die meisten Betroffenen beharren nämlich trotz aller negativer Untersuchungsergebnisse auf ihrem "Ungezieferbefall" und vermuten vielmehr Mängel in der Diagnose bzw. ein unzureichendes Fachwissen der jeweiligen Ärzte. Deshalb fordern sie unbeeindruckt immer aufwändigere Untersuchungen und sammeln Beweise, die manchmal sogar am Schluss wieder die alte Unsicherheit aufkommen lassen, ob nicht doch noch von der letzten Reise her ein irgendwie gearteter Parasiten-Befall zur Diskussion steht. Meist brechen die Patienten aber den Kontakt zu ihrem Arzt bzw. ihren Fachärzten ab und wenden sich wieder in verzweifelter Konsequenz den gefährlichen Eigentherapien zu, was dann oft zu wirklichen (dermatologischen) Beeinträchtigungen führt und den seelischen Zustand noch mehr verschlechtert, von den psychosozialen Konsequenzen (Familie, Beruf, Nachbarschaft) ganz zu schweigen.

Und

Es gibt einen Lehrsatz in der Psychiatrie, der vor allem für bestimmte seelische Störungen gilt (z. B. manische Hochstimmung), grundsätzlich aber auch für den Dermatozoenwahn seine Berechtigung hat, und der lautet im übertragenen Sinne:

Die erfolgreiche Behandlung eines Dermatozoenwahns ist kein Problem - wenn sie zustande kommt.

Und das ist die eigentliche Schwierigkeit. Wer diesen Beitrag bis hierher gelesen hat, wird es bestätigen. Dies hängt zum einen mit der Struktur des Wahnes zusammen (siehe Einleitung), zum anderen mit den psychosozialen Folgen, die die wahnhafte Eigenwilligkeit und letztlich Verzweiflung bahnt. Der Kranke mit einem Dermatozoenwahn will von seinen "Infektionen" und "Parasiten" befreit und nicht als "Geisteskranker" abgestempelt werden.

Damit aber hält er sich selber in einem verhängnisvollen Teufelskreis gefangen: Die von ihm angesprochenen Experten, nämlich Allgemeinärzte, Dermatologen, Entomologen, Heilpraktiker und vielleicht sogar "Heiler" können ihm letztlich nicht weiterhelfen, es sei denn durch eine psychiatrische Behandlung mittels entsprechender Psychopharmaka, was er aber gerade nicht will (s.o.).

Und die letztlich dafür zuständigen Psychiater und Nervenärzte werden nicht, zu spät (psychosoziale Folgen) und wenn, dann meist nicht konsequent kontaktiert (ein treffender Begriff, denn zu einem echten Behandlungswunsch reicht es in der Regel nicht). Also bleiben die Heilungsaussichten begrenzt und die Folgen durch den psychosozialen Teufelskreis manchmal sogar für den Rest des Lebens negativ prägend.

Erkennst du nun das Prolem deiner Freundin?

Sie ist psychsich krank, kann es aber nicht akzeptieren und sucht händeringend Beweise nach einer körperlichen Ursache.

So beginnt ein Ärztemarathon, von einem zu nächsten und eine Untersuchung nach der anderen.

Deine Freundin muss unbedingt in psychotherapeutsiche Behandlung, sonst geht sie weiter kaputt und hört nicht auf nach einer organischen Ursache zu suchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH