» »

Umlauf am Zeh (Eiter am Zehnagel), wie am besten behandeln?

V(ane,ssSa20x09 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit meiner Kindheit nervt mich mein rechter großer zeh, ständig hab ich eiter da, der fußnagel warscheinlich eingewachsen (?). Aber dieses mal ist es besonders schlimm. Hab ein richtig dicker knubbel am Zeh und es tut bisschen weh.

Hab die letzte zeit ziemlich dran rumgedoktort, heute aber aufgehört und geschworen nie mehr dran rumzubasteln.

Hab von meiner mama eine betaisadona creme bekommen, die hab ich heute 3 mal schon draufgemacht, vorhin ein fußbad mit kamillentee gemacht.

Will nicht zum arzt, deshalb meine frage hier: Muss ich deswegen überhaupt zum arzt? Kann ich davon echt eine Blutvergiftung bekommen? (dr. google meint es auf jedenfall) und wie kann ich mich selbst heilen?

Möchte echt nicht zum arzt weil ich sehr empfindlich mit meinen Füßen bin, besonders meinen entzündeten zeh... da ließ ich früher meinen papa auch ungerne ran....

Antworten
MXond$hDäschlen9x1


versuchs mal mit nem kernseifefußbad.. das hat bei mir immer geholfen....

mir wurde aber auch schon einmal der große zehnagel gezogen (weil zu arg entzündet)

rede mit einem arzt darüber der kann dir am besten sagen ob nen kernseifebad bzw salben langen

VTanesIsa2x009


danke mondhäschen für die ganz schnelle antwort!!!

Ich will halt nix ziehen lassen oder wegschneiden lassen oder sonst was. eigentlich bin ich ja selbst schuld weil ich dran rumgeschnippelt hab....

meinst du ich bekomm davon eine blutvergiftung? habs heute schon eingeschmiert mit betaisadona (schön großzügig) und hab ein kamillenbad gemacht. morgen zeig ichs nochmal meiner mama (sie arbeitet im med. bereich... aber heute meinte sie eigentlich dass es nicht so schlimm sein wird)

pXepxs


Seit meiner Kindheit nervt mich mein rechter großer zeh, ständig hab ich eiter da, der fußnagel warscheinlich eingewachsen

Will nicht zum arzt, deshalb meine frage hier: Muss ich deswegen überhaupt zum arzt?

Wenn du immer wieder damit Probleme hast solltest du mal zur Podologin gehen. Das sind Fußpfleger mit Zusatzausbildung, die behandeln so etwas meinstens mit einer Nagelspange, dann kann der Nagel nicht mehr einwachsen und heilt auch ab.

MBondhYäsch)en9x1


das risiko einer blutvergiftung besteht bei jeder entzündung und jeder wunde!

ich weis leider von hier aus nicht wie dein zeh ausschaut aber ich leide an eingewachsenen zehennägeln seit ich ein baby bin (immer nur der rechte große zeh die anderen sind i.o.)

und hatte bis jetzt noch keine blutvergiftung - aber vielleicht hatte ich ja blos glück?

und das mit dem raran herumschnippeln solltest du lassen!

ich hab meinen zeh immer in kernseife gebadet (so 10 min) und dann wenn alles weich war mit ner nadel in die eiterblase gepieckt damit das eiter ablaufen konnte..

aber schneiden usw würde ich lassen wenns so stark entzündet ist

V$aneDssa2x009


Hallo, hier bin ich wieder.

Hab mittlerweile das 2. mal ein fußbad gemacht, gestern mit kamilletee heute heißes wasser mit einem klacks von der betaisadona creme drin.

Danach hab ich die überschüssige haut entfernt, und nochmal dick eingeschmiert, und wieder ein pflaster drauf.

Hab das gefühl es ist ein bisschen besser geworden, morgen hole ich mir aber wieder eine neue creme weil ich gesehen hab, dass die von meiner mama letztes jahr (2009) abgelaufen ist.

Aber so ein kleiner knubbel ist immer noch da und ist recht empfindlich, also in engen schuhen merke ich es schon ganz doll {:( aber sonst machts keine probleme.

Will halt net zum arzt, bin mit meinen füßen sehr sehr eigen...

Eine podologin gibts leider net hier so in der gegend, hab auf jedenfall keine gefunden.... die freundin von meiner mama ist fußpflegerin, die lass ich irgendwann mal drüber sehen....

Voane0ssa=20x09


gibts noch mitleidende? :)D

M;aylana


Warum man mit so etwas nicht in fachkundige Behandlung sprich Fußpflege/Podologe geht, ist mir ein Rätsel.

Da wird genau daran gespart und gespart, um anschließend sein Geld beim Apotheker zu lassen oder sogar die Krankenkasse zu belasten, weil man zum Arzt muß, der in der Regel von Fußpflege auch keine Ahnung hat und das Elend geht dadurch immer weiter...

Es ist ein Irrglaube, dass die meisten Leute meinen, sie könnten ihre Zehennägel alleine schneiden. Da kommt dann genau so etwas bei raus.

Aber dann über Eiterbeulen und Schmerzen klagen. Selbst schuld.

M!ondhäs;chexn91


dann lieber die 1 mal im jahr krankenkasse zahlen lassen ( man zahl ja schließlich auch mehr als genug ein!) als jeden monat zur fußpflege zu gehen und da selbst geld zu bezahlen!

aber wenn du geld wie heu hast mach mal mayana ;-)

]COutz[xChi


aber wenn man sowas immer wieder hat - und es erfolgreich behandelt werden KANN, warum dann nicht versuchen?

H8erzh0after


Betaisadona oben drauf zu schmieren hilft nicht unbedingt gegen die Entzündung...

Dafür muss das Zeug ja direkt an den Entzündungsherd.

MYond6häschenx91


behandeln lassen ja aber wegen NÄGEL SCHNEIDEN (!) was man normalerweise jede woche oder alle 2 wochen macht IMMER zur nagelpflege zu gehen, findeste das net übertrieben?

]>Out[Cxhi


darum gehts ja net, niemand geht zum arzt um sich da nägel schneiden zu lassen. ich würd nicht alles hier wörtlich nehmen.

M.ayaBna


Nun ja, wenn man regelmäßig zum Podologen geht, wachsen die Nägel u. U. nicht mehr ein. Ich erzähl das nicht, weil ich so viel Geld habe, sondern weil der Fall "eingewachsene Nägel" behoben wird und man einfach keine eingewachsenen Nägel mehr bekommt.

Ich geh doch auch regelmäßig zum Friseur... :=o Das Geld könnte man sich doch auch sparen, da gibt es nicht einmal eine Entzündung....

Und wenn ich so sehe, wie viele Frauen sich täglich im Coffee-Shop für 3.60 nen Cappu leisten können, kann ich für die nur hoffen, dass auch Geld für die gepflegtesten Füße der Welt da ist.... statt da selbst dran rumzuprokeln....

VmanePssax2009


Also auf den rat meiner mutter hin, hab ich jetzt fleißig heiße fußbäder genommen, danach gut und dick mit betaisadona eingeschmiert. Gestern war ich in der Apotheke weil ja die "alte" creme von meiner mutter ein paar monate abgelaufen war, hab mir dann ne neue gekauft und hab mich gleich mal beraten lassen, was ich sonst noch tun könnte. Sie hat mir dann eine zugsalbe empfohlen und die hatte ich dann die ganze nacht heute drauf und es hat echt wunder gewirkt. es ist tatsächlich ein bisschen eiter rausgekommen und den konnt ich dann heut morgen unter heißem wasser entfernen. Jetzt hab ich wieder dick mit betaisadona eingeschmiert, weil die zugsalbe ja schwarz ist und die Beta.... ist nur rot (außerdem stinkt die zugsalbe nach benzin.... :-/)

soweit so gut.... die schwellung ist meiner meinung nach zurück gegangen. aber ganz weg natürlich noch nicht. wäre auch zu schön gewesen.

Heute frag ich meine mama nach einer telefonnummer von einer bekannten fußpflegerin und sie arbeitet auch hauptberuflich im medizinischen bereich, ich werde sie fragen ob sie sich den nagel mal anschauen kann und dann sagen kann wie ich weiter machen soll....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH