» »

Hiv Akut Frage

qKpxl hat die Diskussion gestartet


Nachdem ich nun alle möglichen Seiten studiert habe muss ich sagen, daß es mich erschreckt wie leicht man in einen panikartigen Zustand verfällt.

Erst jetzt habe ich von dem "HIV-Akut" Symptomen gelesen. Und natürlich ist mir sofort eingefallen, daß mein Partner vor einiger Zeit Fieber und Halsschmerzen hatte (naja, das "Fieber" war nur 37,3 oder so glaube ich - also nicht sehr hoch - und das ganze war nach 3 Tagen erledigt). Ich selbst hatte auch 2 Tage halsweh, aber das war glaube ich eine anfängliche Erkältung.

Doch diese Symptome bekommt man doch recht leicht denke ich; und das nicht nur bei einer Erkältung. Andere Symptome wie Lymphknotenschwellungen, etc... sind nicht aufgetreten sofern ich mich erinnern kann.

Trotzdem mache ich mir natürlich Sorgen; auch wenn die - rein statistischen - Chancen wirklich schwach sind (aber theoretisch möglich).

Kann mir jemand ein wenig mehr über das "Hiv-Akut" erzählen ? Auf jeder Seite stehen andere Symptome im Vordergrund (ausser Fieber, aber das ist wohl wirklich nichts). Gilt 37,3 wirklich als Fieber ? Treten Halsschmerzen und Fieber eigentlich sonst nie ohne weitere Symptome miteinander auf ? (also ausser bei HivAkut)

Irgendwie scheinen mir die ganzen Infos, welche ich darüber im Internet finde wirklich extrem schwammig zu sein, sodaß man wirklich einiges reininterpretieren kann...

Antworten
nseo$n8x0


Trau Dich

Hallo. Ich kann sehr gut nachvollziehen was Du gerade durchmachst. Auch ich habe den HIV-Test ein Jahr lang vor mir hergeschoben und alle möglichen Sympthome darauf gedeutet. Das kostet viele Nerven und schlaflose Nächte. Hör auf im Internet irgendwelche Seiten zu studieren - das bringt Dich nicht weiter.

Es gibt Labor wo Du innerhalb von einem Tag das Ergebnis erhälst - also keine lange Wartezeit!

Zieh es durch und Du wirst so oder so daran wachsen.

Übrigens: Ich habe gestern mein Ergebnis erhalten - Negativ :-)

Wünsche Dir alles Gute.

Gruß

the neon

MHarrc197x4


Das bringt es nicht...

Hi,

ich befinde mich ja auch gerade in dieser miesen Lage. Die schlimmste meines Lebens.

Meine Geschichte kannst Du hier unter "HIV - bin verzweifelt suche Hilfe" lesen.

Vergiss diese ganzen Sachen mit den Symptomen im Internet. Du wirst komplett bescheuert und nachher geht es Dir sehr schlecht. Weil man auf jeden Fall immer irgendwas findet.

Ich habe glaube ich wirklich alles dazu im Internet gelesen und Du wirst mit jeder Seite die Du mehr dazu liest nur noch verwirrter und Du wirst auch nichts Neues erfahren.

Ich finde es aber auch wirklich ueberraschend, dass man zu diesem Thema, was ja die Welt seit Jahren beschaeftigt und wo so viel geforscht wird, nicht viel mehr zu bieten hat.

Wenn Du befuerchtest, dass Dein Partner sich evtl. infiziert haben koennte, dann wuerde ich das Gespraech suchen und dann evtl. fuer beide einen Test durchfuehren.

Wuensche Dir alles Gute.

Lieben Gruss.

q&pxl


Danke für die aufmunternden Worte; aber ist nicht notwenidg. Inzwischen habe ich mich wieder beruhigt.

Sicherlich werde ich einen Test machen; und ich müsste echt Pech gehabt haben wenn der nicht negativ ist.

Aber mich würden trotzdem diese Symptome interessieren... Die stehen überall anders - und keiner kann eine halbwegs kompetente auskunft geben...

Wären diese "panikmachenden Seiten" nicht, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen einen zu machen.

jKobaxder1


Sympthome

Hi,

zunächst einmal nicht verrückt machen. Es stimmt, am besten ist ein Test machen. Aber. der ist erst 3 Monate, in Ausnahmefällen nach 6 Monaten sicher. In begründeten Verdachtsfällen gibt es die Möglichkeit der HIV RNA, was allerdings teuer ist (ca. € 300), aber sofort Gewissheit verschafft.

Die Sympthome sind Fieber, Schwitzen, Abgeschlagenheit/Müdigkeit, Gewichtsverlust mehr als 10 Prozent, Lymphknotenschwellung, erhöhte Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, z.B. Erkältungen.

Aber Vorsicht, viele dieser Sympthome können auch durch harmlose Sachen wie z. B. Grippe hervorgerufen werden.

Auch ein negativer Test bei sich selbst bedeutet nicht, dass der Sexualpartner deshalb nicht HIV+ ist. Die Wahrscheinlichkeit einer Infizierung liegt bei Frauen bei 1:500 und bei Männern 1:1000 wenn Geschlechtsverkehr mit einem Infizierten ohne Schutz praktiziert wird.

Es gibt Fälle, wo Partner über Jahre miteinander ungeschützten Verkehr haben und keine Übertragung stattfindet obwohl einer der Partner HIV+ ist. Es ist aber auch möglich, sich beim ersten Mal zu infizieren.

Wenn man davon ausgeht, dass es 40 000 - 50 000 HIV Positive in Deutschland gibt, ist die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung statistisch gering, zumal wenn man sich nicht in den Risikogruppen bewegt, aber definitiv ist sie natürlich vorhanden. Ca. 2 000 pro Jahr z.Z.

Sicher ist, Kondome schützen.

Gruß

jobader

cGirc4le2x003


mundtrockenheit

Hallo

Kann auch Mundtrockenheit bei der akuten Infektion auftreten, die ein paar Tage dauert?

Oder ist dies auf was anderes zurückzuführen?

j_oba-der1


Mundtrockenheit

nach einer eben erfolgten HIV Infektion ist mir nicht bekannt.

qyp`l


Also erstmal: Mundtorckenheit habe ich öfters. Das ist gar nichts besonderes; da würd ich nichtmal drüber nachdenken, denn dieses Symptom habe ich noch nirgends gelesen...

Leider kann mir zu meiner Frage niemand antworten. Schade eigentlich. Es ist zwar nett, daß viele schreiben "mach dich nicht verrückt"; aber ich denke das tue ich auch nicht.

Was mich wundert ist ja, daß die Symptome so ernst genommen werden. Einmal Fieber und Halsweh hat man recht flott (auch ohne Schnupfen); eine miteinhergehende Lymphknotenschwellung ebenso.

Wenn ich radfahren gehe, dann krieg ich echt leicht halsweh (naja, soferns nicht sommer ist). Und Fieber kann man ebenso leicht mal haben...

Die anderen Symptome wie z.b. Abgeschlagenheit sind ebenso alltäglich.

Scheinbar muss man Schnupfen haben um nicht auf HIV-Aktu zu kommen (das einzige Anzeichen, daß es keine HIV-AKut ist - denn dieses Symptom ist nirgends bisher aufgetaucht nach meinen Recherchen).

Ich finde es eigentlich verantwortungslos, daß diese Symptome im Internet so allgemein dargestellt werden; denn wie man sieht verfallen Leute echt in panikartige Zustände dadurch. Eine der Statistiken, welche diese Symptome darstellt hatte n=218 (d.h. 218 testpersonen) - eine nicht gerade große und aussagekräftige menge wie ich meine.

ich würde gerne mal wirklich Fälle lesen, wo einige genauere Krankheitsverläufe dargestellt sind.

z.b. habe ich gelesen, daß Fieber erst ab 38,3 beginnt. Aber ob das mit "Fieber" beim HIV-Akut syndrom gemeint ist ? naja, egal - ich finde es jedenfalls erschreckend, daß solche Informationen so schwammig veröffentlicht werden.

C*orotlxla


37,3 Grad ist definitiv kein Fieber.

Lies mal da:

[[http://www.swr.de/infomarkt/archiv/2002/01/07/experte3.html?navigid=66]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH