» »

Schmerzen und Fieber 4 Wochen nach Blinddarm-Op

GCreyszAna4tomyx22 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (22 Jahre) wurde vor 4 Wochen am Blinddarm operiert (diese 3-Loch-Methode), das war der 30.04. Die Op verlief gut , ich hab im Krankenhaus Antibiotika bekommen und nach vier Tagen konnte ich wieder nach Hause und bin seitdem krankgeschrieben. Mein Hausarzt hat mich dann weiter behandelt, d.h. nur Pflaster gewechselt, keine Medikamente...1 1/2 Wochen später, so um Himmelfahrt sind die Narben dann wieder angeschwollen, ich hatte wieder Schmerzen (obwohl ich davor keine Schmerzmittel mehr nehmen brauchte, musste ich wieder welche nehmen) und hatte Fieber 38,1°C. Das hielt dann über das Wochenende an und ich bin am Montag zum Arzt, das war letzte Woche...Der hat abgetastet und ich hatte vor allem bei der linken Narbe Schmerzen...Er hat Blut abgenommen und eine Urinprobe untersucht...Ergebnis: "Wahrscheinlich eine Harnwegsinfektion"..Hab dann von Dienstag bis vorgestern (Samstag) Antibiotika genommen...Die Narbe (insbesondere links) ist immer noch dick und Schmerzen hab ich bei allen drei, wenn ich gegen komme oder des öfteren auch einfach so (wie ein Ziehen), aber insbesondere links macht mi zu schaffen...Jetzt hab ich allerdings immer noch, wie schon die ganze letzte Woche, immer zwischen 37,5 und 37,8°C...Ist das immer noch normal, die ständig erhöhte Temperatur, dass die Narbe immer noch dick ist, ich Schmerzen habe und nachts total schwitze?

Antworten
E4hemaliger! Nutz!er (#32w573x1)


Ich würde mich damit mal in dem KH vorstellen wo du operiert worden bist, ggf. haben sich die Narben entzündet. Das solltest du aber heute noch tun, einfach um sicher zu gehen das du nichts verschleppst

G]reysALnat(omyx22


Danke :)

Ich war jetzt auch schon mindestens zweimal die woche bei meinem hausarzt...die narben an sich sind eigentlich schon richtig gut verheilt, d.h. man sieht nicht, dass da vielleicht eine entzündung ist...ist nur ein bisschen dick, tut weh und dann diese erhöhte temperatur...langsam ist mir das schon fast peinlich zum arzt zu gehen..ich meine, ich bin seit 4 wochen krankgeschrieben wegen einer blinddarm-op! das ist doch nicht normal, oder#?

Euhemal#iger NKutzer@ (#p3257`31)


Ich war nach der Gallenblase auch 4 Wochen krank geschrieben ;-)

Musst du selber wissen, aber mein HA hatte bei meiner Narbe auch imemr gesagt die ist offen das geht von alleine zu. Im Endeffekt musste die Chirurgen das aber nochmal aufmachen und nähen, wäre von alleine nichts geworden. Das dazu.. ich würde die Chirurgen da einmal draufsehen lassen und wenn die auch sagen das ist gut dann wird das wohl os sein

a^ufdaemberg"sitxz


Ich kann mich Mellimaus21 nur anschließen. Lass dich im KH so schnell wie möglich untersuchen, dass klingt schon nach einer Infektion, die durch diese OP verursacht wurde. Also lieber früher als später eine Kontrolle durchführen, bevor die Infektion u. U. richtig schlimm wird und womöglich eine "Blutvergiftung" verursacht.

GUre=ys Ana~tomy2x2


Ja...Kann es denn sein, dass sich das von innen entzündet hat, was man außen gar nicht sieht? die stellen sind auch ziemlich fest (hart)

]YOuto[Chxi


geh ins krankenhaus :[]

E'hemadligxer Nzutzer )(#325x731)


Ja sicher kann sich das auch verkapseln. Wenn innen eine Entzündung war und die Wunde sich außen verschließt dann gibt es einen Abszess und der macht Schmerzen

aMufdsembergsi`txz


Man muss eine Infektion nicht zwingend von aussen sehen können. Eine einfache Methode wäre den Schallkopf auf den Bauch zu halten (Sonographie) und zu guggn ob in der tiefe z.B. abszeßverächtige Stukturen zu sehen sind und/oder Flüssigkeit im Bauchraum. Einfach zu sagen, dass es sich um einen Harnwegsinfekt handelt (und ich wette darauf, dass der Hausarzt keinen Urinstatus erhoben hat), bei einem jungen gesunden Mannn nach kürzlich erfolgter Appendizitis, ist schon sehr gewagt.

a0ufd.embertgsixtz


UUps, ich sehe er hat eine Urinprobe gemacht. Nichts desto trotz, eine Mittelstrahlurinprobe ist schwierig zu bewerten, das sagt ja schon der Hausarzt. Also Marsch in die Klinik.

ENhemal&iger 3Nutzer (x#325731)


Hausärzte sind ja prinzipiell auch prima für sowas, aber nur wenn sie wissen wann eine Grenze erreicht ist. Wenn er selber kein Ultraschallgerät hat, dann hätte er dich überweisen müssen zum Chirurgen. Selber dran rumdoktorn kurz nach einer OP ist nicht die beste Lösung um ehrlich zu sein.

G3reys~AnatPomyx22


Hab eben Fieber gemessen: unter der Achsel 36,8, Mund 37,2 und rektal 37,8...welcher wert ist denn jetzt am genausten?

E*hemaliWger Nutze^r (#3u25B731)


Ich verstehe dich nicht tut mir leid, dann geh halt nicht zum Arzt, aber beschwer dich nicht wenn es schlimmer wird. Wo liegt denn das Problem die im KH da einmal draufschauen zu lassen. Du bist 4 Wochen post OP das nimmt dir mit Sicherheit keiener übel

uJns7hacklPexd


Die Werte von Mund und Arsch sind am genausten.

Gtreys[A-natfomy2.2


ich werd auch zum arzt bzw krankenhaus gehen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH