» »

Gürtelrose durch Windpocken

G_ou rm~etxa


Nein, hatte ich nicht aber ich fahr Bahn und Bus

Dann war es mit Sicherheit keine Reaktivierung durch einen Windpockeninfizierten, sondern wie oben schon beschrieben unter Reaktivierung. Anscheinend reicht Stress schon aus, um die kleinen Viecher wieder zum Leben zu erwecken.

Windpocken hatte ich als Kind schon gehabt.

Ohne diese Infektion hättest du auch nicht an Gürtelrose erkranken können.

Schau mal hier, was Lian-Jill geschrieben hat:

Gürtelrose entsteht immer aus einer Reaktivierung des eigenen im Körper schlummernden, meistens in Kindertagen aufgeschnappten Windpockenvirus.

Der neuerliche Kontakt zu einem Windpockenkranken spielt deshalb in Bezug auf den Ausbruch einer Gürtelrose keine Rolle.

Dein Arzt sollte sich vielleicht doch noch mal genauer informieren. Die wissen nämlich manchmal erschreckend schlecht Bescheid.

eoinMxarc


Die wissen nämlich manchmal erschreckend schlecht Bescheid.

Was ich mit schon des öfteren beim meinem Hausarzt gedacht habe... ":/

Allerdings hat das Antiviruszeugs wirklich gut geholfen.

PNaulamkaxrie


Da ich ein sog. Risikopatient bin und mein Kleiner Windpocken hat, wurde mir auch sofort Zostex verschrieben. Wie einMarc sagt, ist die Gefahr einer Gürtelrose bei Kontakt mit Windpocken durchaus gegeben. Ein sehr gutes Immunsystem steckt das natürlich weg.

m[aonux+4


huhu, wie is es denn andersrum ??? oma hat heftigen zoster am bein, meine 2 gro0en sind geimpft, können die sich dennoch anstecken?

meine kleene ist 11 monate und noch net geimpft. omakontakt ist sehr eng-wohnt mit im haus.. ":/

mIanu+x4


:)D

m~anu+x4


:)D

sochnYiekxi


also soweit ich weiß, hab ich mich damals (ungeimpft) bei ner freundin, die gürtelrose hatte, mit windpocken infiziert.

"Patienten mit Gürtelrose können Windpocken auf Ungeschützte übertragen." [[http://de.wikipedia.org/wiki/Windpocken#G.C3.BCrtelrose_als_Zweiterkrankung quelle]]

b%uddfleixa


@ manu+4

Infektiös ist bei Gürtelrose nur der Bläscheninhalt (im Gegensatz zu den Windpocken, die auch über Tröpfcheninfektion übertragen werden).

Bei Befall von bedeckten Hautstellen ist daher das Ansteckungsrisiko relativ klein.

Die Oma wird aber doch sicher ein Virustatikum wie Aciclovir oedr ähnliches bekommen haben?

mea.nux+4


ja, auf meine nachfrage beim doc hat er s dann noch aufgeschrieben ":/

m<anRu+4


Infektiös ist bei Gürtelrose nur der Bläscheninhalt (im Gegensatz zu den Windpocken, die auch über Tröpfcheninfektion übertragen werden).

da steht sogar bei googel überall was anderes ":/

und wie siehts mit den geimpften aus? hab gelesen, das die öfter dennoch windis haben, nur abgeschwächt...könnten die sich auch bei oma anstecken?

bVudd2leixa


Infektiös ist bei Gürtelrose nur der Bläscheninhalt (im Gegensatz zu den Windpocken, die auch über Tröpfcheninfektion übertragen werden).

Das ist mein Kenntnissstand, eben weil es eine Zweiterkrankung nach Windpocken ist und die Ausbreitung nur entlang einzelner "Nervenbahnen" erfolgt, nicht als Infektion via Tröpfchen wie bei Windpocken.

Auch Geimpfte können Windpocken bekommen, keine Impfung schützt zu 100%, meist sind die Verläufe dann aber wesentlich milder.

Die Oma kannst du, wenn im gleichen Haushalt wohnend, ja schlecht isolieren. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH