» »

Was kann das nur sein?

I,ch\drehRab hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle Forumuser,

ich habe vor ein paar Wochen schonmal hier im Forum bezüglich großer Hiv Angst geschrieben, nachdem ich einen Test nach 10 Wochen durchgeführt habe, mir gesagt wurde, dass ich keinen wirklichen Risikokontakt hatte und meine Symptomdauer nicht mehr "Hiv typisch" ist habe ich mit dem Thema Hiv Angst abgeschlossen. Jedoch beunruhigen mich die Symptome die da wären:

-schwindel am stärksten morgens (gefühl nach links gezogen zu werden)

-geschwollene lymphknoten am hals und unter der achsel

*links geschätzte 1,5cm (lymph. ist eher flach und oval)

*rechts 2-3 kleine etwa Stecknadelkopf groß

*rechte Achsel etwa so groß wie eine Linse

alle lymphknoten lassen sich mehr oder weniger schwer hin und her bewegen und sind hart, ab & zu verspüre ich ein brennen unter der achsel und ein ziehen im hals/nacken

-lichtempfindlich

-müde/abgeschlagen

-schlafstörrungen manchmal liege ich die ganze nacht wach und kann nicht einschlafen

- unregelmäßiges nächtliches schwitzen und/oder kalte Füße

- kugelförmiger stuhlgang

- innere unruhe

habe bisher einen abstrich machen lassen das Ergebnis lautete wie folgt "es wurden nur Keime der Physiologischen Rachenflora nachgewiesen.

Bluttests:

1. "normaler" Bluttest + Hiv Elisa Test

2. "normaler" Bluttest hier die Werte:

K = 4.1; FE=109; GGT=18; GPT=23; KREA=1.12; HS=5.5; CHOL=146;TRI=73; CRP=<0.20; BZNU=69; BBKLEIN; LEUK=5.1; ERY= 4.73; HB=15.0; HK=44.4; MCV=94; MCH=31.7; MCHC= 33.8; THRO=279; NGRA=51.1; LYM=39.9; MON=5.8; EOS=2.8; BASO=0.4; ASL=183.9

3. Hiv Elisa Test = negativ

Ich bin am verzweifeln, ich habe Angst vielleicht an Krebs erkrankt zu sein oder irgendwo im Körper einen Tumor zu haben.

Auf welche Krankheit könnten die Symptome hindeuten? ich weiß nicht wie ich mich noch weiter behandeln lassen soll und ob ich mal vom normalen Hausarzt zum Internisten o.ä. gehen soll.

Antworten
BBjasro9n


Ich tippe auf Borrelliose. Das hatte ich auch alles und wenn man es nicht bald behandelt wird es eher mehr.

Siehe doch mal hier: //borreliose-abhilfe.de/

Man muss nicht immer eine Wanderröte haben oder sie ist unter Haaren nicht zu sehen.

Es gibt auch Mücken, die Borrellien übertragen können. Es läßt sich behandeln aber schwer nachweisen. Bei mir war erst die vierte Untersuchung positiv. Kasse will meist nicht zahlen, da Untersuchungen teuer.

Ich hoffe, es hilft weiter.

Gute Besserung und keine Panik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH