» »

abszess neben der wirbelsäule.kann ich auf vollnarkose bestehen?

lAater:nenmxaus hat die Diskussion gestartet


hallo!

nach einer woche krankenhausaufenthalt,habe ich heute endlich die diagnose bekommen:

ein abszess links neben der wirbelsäule in dem muskel zwischen becken und rippen.

nun wollen sie morgen operieren,bzw punktieren und ne drainage legen,mit örtlicher betäubung

ich hatte schon drainagen und es war furchtbar!!!!!!

ich hab so angst.irgendwie komme ich auch nicht so mit dem arzt klar (hab das gefühl,er nimmt meine ängste nicht ernst.nach dem motto "stellen sie sich nicht so an")

ich komme morgen in ein anderes krankenhaus für den eingriff.kann ich auf eine vollnarkose bestehen? schon allein die vorstellung,dass sie mir von der linken seite da ran gehen und da auch schneiden,treibt mir die schweißperlen auf die stirn (die vorstellung ist schlimmer,als die schmerzen auszuhalten)

danke für antworten

Antworten
poepBs


kann ich auf eine vollnarkose bestehen?

Vielleicht kannst du dir eine Sedierung geben lassen ":/ , Vollnarkose ist vielleicht etwas übertrieben aber fragen kannst du ja mal. Außerdem sind Vollnarkosen ja nicht ganz risikofrei und du müsstest sicher nüchtern dafür sein.

c@Sprint\erixn


ja,kannst du!

ich habe auch drauf bestanden!obwohl man bei mir alles locker in regional anästehsie machen könne..:)

setzt dich durch!

E8hemaligeSr Nutz`er (#32v5731)


Das setzte aber eine Vorbereitung voraus. Sprich du musst vorher vom Anästhesisten gesehen werden. Und dann kommt es drauf an ob die das machen. Drauf bestehen kannst du, ob sie es machen steht auf einem anderen Blatt

cdSpXrinZtxerin


zum anästhesisten musst sie doch sowieso?!

l*aternwenm(aus


@ peps:

ich MUSS nüchtern für den eingriff sein!

was ist denn eine sedierung?

sie würden mir was zur beruhigung geben...

aber es wäre ja ein anderer arzt in der anderen klinik.außerdem müßte ich doch schriftlich son zettel ausfüllen,wegen betäubung etc,oder?

gibts nicht unterschiede zwischen den vollnarkosen? die werden doch jemanden mit blindarmentzündung nicht die gleiche narkose gegeben,wie jemanden der am offenen herzen operiert wird,oder?

@ cSprinterin :

wie kann ich denn drauf bestehen? der arzt hat ja schon merkwürdig gegrinst,als ich das thema nur angesprochen hatte.

Eahema~l]ige6r NutzerA (#3257x31)


zum anästhesisten musst sie doch sowieso?!

Nicht unbedingt, bei reinen kleinen Lokalanästhesien machen häufig die Chirurgen selber die Anästhesie. Ich weiß ja ncith wie ausgedehnt das ganze da sein soll ....

EehemaligeFr Nu6tzeSr (#r32573x1)


gibts nicht unterschiede zwischen den vollnarkosen? die werden doch jemanden mit blindarmentzündung nicht die gleiche narkose gegeben,wie jemanden der am offenen herzen operiert wird,oder?

Narkose ist Narkose, nur die Dauer variiert, die Medikamente sind denke ich die gleichen ....

cjSpringterxin


also,bei mir war das so das der eingriff knapp 20 minuten gedauert hat...war eine sehr kleine op am finger(strecksehnen ausriss &knochenfixierung durch scharube&platte)der arzt so zu mir:"wir betäuben nur dein finger!" ich :"darf ich zuschauen?" er:"NEIN!" ich: "okay....dan wird mir aber zu lanweilig..ich will ne vollnarkose!" er hat zuerste ein bischen rummgegrummlet von wegen das muss man doch nicht bla bla bal...aber ich habe solange drauf bestanden bis er zugestimmt hat :D

allerdings war auch der arzt hinterher froh das ich in vollnarkose war weil einiges ungeplant dazwischen kam..udn somit durfte ich bei den 2 weiteren eingriffen ohne protest vollnarkose haben:D

EZhemaligJer NutCzer (#3x25731)


Es ist aber ein UNterschied ob man an einer Sehne arbeitet ider einen Abszess spaltet. Eine Abszesspaltung ist eigentlich ne kleine Sache die in paar Minuten dauert, ich denke nicht das das den Aufwand einer Vollnarkose wert ist ...

c"S[prinwterixn


klar :)

ich glaube würde es auch nicht in vollnarkose machen weil ich wegen ein paar minuten nicht die nächsten tage rumkotzen möchte, aber jeder patient hat doch ein recht darauf mitzubestimmen wie was gehandhabt wird :)

l'atermnenmxaus


@ cSprinterin :

also alles was ich bis jetzt über diese art von abszess gelesen habe,ist:das ding komplett operativ entfernen!

eine drainage geht nur,wenn keine "richtigen" bakterien drinne sind,was sie aber erst morgen nach der punktion wissen!!!

ich habe schon das gefühl,dass sie da wohl eher mehr machen müssen.vor allem entscheidet das ja der arzt,der operiert und nicht irgendeiner von hier,der sich das ganze eh nicht erklären kann,oder?

versteh auch irgendwie nicht,warum die das nicht hier machen, bzw warum sie mich dann komplett in das andere krankenhaus überweisen?als ständig dieses rumgefahre....(ist ja dann das 3te kh in 1 woche)

mein gefühl ist irgendwie nicht wirklich gut- echt!

liebe grüße aus hh

c-Sprminte4rxin


mh nebenbei ..in welche kh in hamburg bist du:D mein vater arbeitet in hamburg im krankenhaus und ist auf wirbelsäule spezialisiert :Dund ja es entscheidet der arzt der dich operiert...

cdSprinrterixn


uuuuund ich werde auch in ein paar wochen im wunderschönen hamburg(komme eig.aus frankfurt) operiert :)

E\hem=aligerr N1utze\r (#3x25731)


Die punktieren nd schauen was drin ist, und dann wird das Ding halt gespalten wie man das mit Abszessen eben macht und dann drainiert. Ist eine normale Vorgehensweise

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH