» »

Zecke – ja oder nein?

K^amiEkaziz08#1x5


@ ixcxhxdxoxcxh

Zecke – oder nicht

Supi, und wenn es keine Zecke ist, hat Thomas sich mal eben kurz selbst verstümmelt.

Wenn man nicht sicher ist, ob es eine Zecke überhaupt ist, sollte man zum Arzt, bevor man sich irgendetwas aus der Haut herausdreht.

i[xcfxhxdwxAoxcxh


@ Sulzi52 und Kamikazi0815

...deswegen habe ich genau zu der Zange geraten, die hat die optimale Spitzenform, die von vorne nach hinten beim schliessen zumacht und damit weitere einspritzungen verhindert, zweitens durch die voreingestellte kraft gerade so schwach ist, dass man sich nicht selbst verletzen kann, – Falls es einkleines Blutbeutelchen oder ähnliches vom Körper selbst sein sollte. Thomas 0790 hat oder will gerade offensichtlich niemanden anderen – und hier ist das die einzige Methode, die man sicher auch allein so machen kann – und dann natürlich trotzdem den Doc mal drüberschauen lassen. Bessere Zeckenzangen – gleiche Ausführung gibt es auch aus Nirosta, die ist mir dann aber wegen der wirklich scharfen keinen zangenhälften zu arg. Alternativen, auch für kleine Zecken sind die Zeckenkarte-super oder auch ein Zeckenquetscher, den ich aber für völlig ungeeignet halte. Mit einer Normalen Pinzette ist die Kraft, ohne die zecke zu zerquetschen oder zumindest zu reizen, diese herauszuziehen, sehr schlecht einhaltbar, vor allem, wenn man selber der jenige ist, der diese (ziehen)/rausdrehen will.

b>otzh


hi ich hab diesen beitrag gefunden und er passt schon etwas zu meinen problem

also ich hab auf dem kopf so ein knubbel gefunden relativ klein ich hab ihn wegkratzt danach kam mir erst in den sinn das es ein zeckenbiss sein könnte . ich weiß jetzt nicht was ich tuen soll total ratlos

danke schon mal voraus mfg both :°(

SJulzi@52


Für die kleinen Zecken die oft nicht einmal 1mm groß sind, sind die billigen Plastik Zeckenzangen mehr als gefährlich. Diese gehören sogar verboten!

Fast keiner kennt eigentlich die Größenverhältnisse von Zecken, da in den Medien immer nur die stark vergrößerten Monster dargestellt werden.

Wichtig ist eine Zecke möglichst schnell zu entfernen und wer sich das nicht fachmännisch zutraut soll eben sofort zum Arzt. Aber keinesfalls bis zu nächsten Tag warten bis der auf hat.

Zum Entfernen sind auch die üblichen flachen Haushaltspinzetten völlig ungeeignet.

Dafür braucht man eine extrafeine gekrümmte Splitterpinzette. Oder eben einfach mit einem Skalpell oder scharfen Messer aushebeln.

Wenn jemand sagt, dass dabei der Kopf stecken bleibt, zeugt das von dessen Ahnungslosigkeit. Die Zecke steckt doch nicht ihren Kopf in die Haut, sondern nur den feinen Stachel, das Hypostom. Wenn dieser in der Wunde bleibt ist das ungefährlich wie ein winziger Holzsplitter.

Ein großer teil der Infektionen wird eben genau durch das falsche Entfernen mit Zeckenzangen und Co. verursacht.

Selbstverständlich sollte man wie hier im Zweifel eben gleich zum Arzt und nicht tagelang rätseln oder das nun eine Zecke ist oder nicht!

Wichtig ist nach einem Zeckenstich auf "sämtliche" Gesundheitsstörungen wie Sommergripe, Schmerzen, Müdigkeit etc. achten und nicht nur auf den fahrlässigen Rat nur bei einer Rötung. Den diese Wanderröte ist zwar ein beweis für die Infektion, tritt aber bei weniger als der Hälfte aller Borrelioseinfektionen auf.

Ein großer Teil aller Zeckenstiche bleiben übrigens völlig unbemerkt.

[[http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/nrz_borrelien/lyme_zeckenstich.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH