» »

Wie wird das Hantavirus übertragen?

H-ait8iTaixti hat die Diskussion gestartet


Ist eine Ansteckung möglich, wenn ich eine Jacke nehme, die auf einem Sessel liegt, der im Zimmer steht, wo vielleicht eine Maus drin ist?

Ich hab so eine große Panik vor dem Virus, dass ich nur noch dran denke..

Ich weiß nichtmal ob ich eine Maus im Zimmer hab (Käse über Nacht da geblieben / Falle – Ebenfalls negativ). Aber ich trau mich nicht mehr in das Zimmer..nur wenns wirklich nötig ist.

Wohne in NRW an der Grenze zu Niedersachsen.

Antworten
mrcisan5dman


jetzt mal gaaanz ruhig.

Wenn deine "Fallen" erstmal unangetastet sind empfiehlt sich die suche nach Exkrementen von Nagetieren, wenn auch hiervon nichts zu sehen ist dann ist erstmal keine Panik angesagt.

Das Virus wird, so wie es gerade gelesen habe folgendermaßen übertragen:

"Die Übertragung geschieht durch verschiedene Nager, die mit dem Speichel, den Fäkalien und dem Urin (Virurie) große Mengen an Erregern ausscheiden. Bei den Nagern sind vor allem Mäuse, in Deutschland besonders die Rötelmaus als Überträger festgestellt, die jedoch selbst nicht erkranken. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt sowohl durch Kontaktinfektion als auch durch orale, überwiegend jedoch durch respiratorische Aufnahme der Erreger, seltener durch Nagetierbisse.[2] Eine mögliche Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist nur in einem einzigen Fall in Südamerika beschrieben worden.[3]"

Wie bist du überhaupt auf dieses Thema gekommen? Man sollte nicht den Teufel an die Wand schmieren...

FDen_txa


Überträger ist in unseren Breiten vorwiegend die Rötelmaus. Die wohnt nicht in deinem Zimmer, sondern im Wald oder ev. im Garten, maximal noch in Schuppen und Kellern. Infektiös sind die Fäkalien und Speichel. An einer Jacke, die über einem Sessel hing, kannst du dich nicht infizieren, es sei denn die Maus hat in deine Jacke gekackt.

Außerdem findet man diese Mäuseart eher in Süddeutschland.

Warum hast du so eine Panik vor Hantaviren? ":/

Bgromtbee(rküchlxein


@ HaitiTaiti

Wie ich eben in deinen anderen Fäden lesen konnte bist du nicht nur etwas, sondern ziemlich viel hypochondrisch veranlagt. Hinter jedem Karton usw. vermutest du die übertragung des Hantavirus. Ohne dich angreifen zu wollen – aber möchtest du dieses Problem nicht mal psychologisch in angriff nehmen?

Genau wie du gewisses Essen meidest um zum beispiel keine kleinen Kerne in den Blinddarm zu bekommen.

Auch das du in NRW an der Grenze zu Niedersachsen wohnst spielt keine rolle – denn dort ist das risiko auch nicht größer als in anderen Städten.

Nicht böse gemeint aber entweder bist du ein extremer Hypochonder oder du leidest in meinen Augen an einer Angststörung was essen betrifft.

Wünsch dir das du das in den griff bekommst und wieder mit genuß am leben teilhaben kannst :)* :)* :)*

HDait^iTaiti


Ich bin drauf gekommen, als ich mal gefragt hab, was bei Hausstauballergie hilft, weil ich im Gartnehaus aufgeräumt hatte. Dann hat mich jemand auf das Hanta-Virus aufmerksam gemacht & das geht mir mitlerweile nicht mehr aus dem Kopf. Hatte dann sogar die Befürchtung eine Maus im Zimmer zu haben, weil ich das Fenster (Höhe 30 cm) auf Kipp aufgelassen hatte bis 10 Uhr abends und währenddessen nicht im Raum war.

Naja, nun habe ich halt richtig Angst mich mit dem Virus zu infizieren.

Warum ich Panik habe?

Habe viel drüber gelesen, auch mit Krankenhaus etc. & Dialyse und sowas. Das das Virus halt stark auf die Nieren geht, Blutungen verursacht & so. Aufgrunddessen einfach richtig Angst )=

M isWte2rQuacxk


Naja, HIV-Phobiker sind hier ja genügend unterwegs......Hanta könnte ein neuer Trend sein.

@ HaitiTaiti:

Auch wenn dieser Thread nicht mehr ganz aktuell ist, mach dir keine Sorgen über Hanta-Viren.

Infektionen mit diesem Virus sind relativ selten und selbst, wenn deine Mausefalle geplündert wird, ist eine Infektion noch recht unwahrscheinlich. Ruhig bleiben. ;-)

P.S: Hoffentlich erzählt dir nie jemand etwas von solche Erregern wie Hepatitis B, Ebola-Viren oder Malaria..... *grins

kcuc9kidenxt


Ich hatte vor einer Woche eine Maus in meinem Bett! Ich lebe in einer Kleinstadt, mitten in der City in einem Landkreis, der an den LK Osnabrück grenzt. Sowohl in meinem LK, als auch im LK Osnabrück gab es in den letzten Wochen vermehrt Fälle von Hantaviren. Zurück zu meiner MAus. Ich lebe in einer 1-Zimmer-Wohnung. Unter meiner Küchenspüle war ein Loch in der Wand, durch die die Maus vermutlich gekommen ist. Auf jeden Fall hat sie es sich irgendwann in meinem Bett gemütlich gemacht, und dort habe ich sie entdeckt. Folge: Ich habe fluchtartig meine Wohnung verlassen, und bin zu meinem Freund... am nächsten Tag ist dann mein Freund "heldenhaft" in meine Wohnung, hat nach der Maus gesucht und Fallen aufgestellt. Ich habe daraufhin 4 Nächte nicht in meiner Wohnung geschlafen. Am WE bin ich dann wieder hier hin, hab das Loch in der Wand geschlossen und geputzt. Bis auf den Schrank unter der Spüle – denn halte ich geschlossen und "trau mich nicht" da sauber zu machen.Die Maus ist bis heute nicht wieder aufgetaucht – leider auch nicht in den Fallen. Die Maus war recht fleißig – und hat ordentlich Mäusekot hinterlassen. Die hab ich mit Einmalhandschuhen und Sagrotan (ich halte eigentlich nix von diesem Zeug, hab es aber aus "psychologischen" Gründen benutzt :-/ ) entfernt und mein komplettes Bettzeug in die Waschmaschine gesteckt. Ich habe gerade erst ein wenig gegoogelt und bin so auf das Hantavirus gestoßen. Meine erste Reaktion: SCHEIßE! Dann wars, wie bei Kopfläusen: Je mehr ich übers Hantavirus gelesen hab – desto schlechter fühlte ich mich..... ":/ Dann hab ich schnell den noch nicht gereinigten Schrank mit dem REst Sagrotan eingesprüht, auch wieder aus "psychologischen" Gründen..... Ein wenig panisch bin ich im ersten Moment schon geworden, aber da ich jetzt weiß was Sache ist, habe ich beschlossen: Sollte ich in den nächsten Tagen oder Wochen krank werden – geh ich zum Onkel Doktor! Und bis dahin: Keep Cool...so weit das geht.....

PS: Ich bin kurzsichtig, und hatte keine Brille auf, als ich die Maus gesehen hab – aber ich glaub, sie war rot-braun............. :-/ ":/

Tvrionity`1983


Infektionen mit diesem Virus sind relativ selten und selbst, wenn deine Mausefalle geplündert wird, ist eine Infektion noch recht unwahrscheinlich. Ruhig bleiben. ;-)

so selten ist das gar nicht

[[http://www.fli.bund.de/no_cache/de/startseite/aktuelles-presse/tierseuchengeschehen/hantavirus-erkrankungen.html]]

achten sollte man eben auf die enstprechende hygiene(vor allem mundschutz) wenn man einen schuppen,dachboden oder ähnliches säubert

das aufwirbeln des kots bewirkt ja sonst das einatmen des im kot befindlichen virus,welcher sich auch nach langer liegezeit in dem jeweiligen gebäude noch aktivieren lässt

die ersten symptome sollte man auch beachten...und vor allem richtig diagnostizieren-ein bekannter vonm ir erlag mal dieser krankheit ,weil sie nicht schnell genug erkannt wurde und mit einem fieber verwechselt wurde...

Pwoly3diEpsixe


Übrigens ein hartnäckiges (geschichtlich begründetes) Gerücht, dass man in Mausefallen am besten Käse tun sollte ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH