» »

Angina will nicht verschwinden

HoysbridXx99 hat die Diskussion gestartet


Moin,

ich habe nun seit ca 3,5 Wochen Halsschmerzen. Hier mal meine Krankengeschichte:

Ich bin mit Halsschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen, etc zum Arzt. Der meinte natürlich es handle sich um eine Sommergrippe und alle Symptome seien aus seiner sicht viraler natur, weshalb er mich ins bett geschickt hat mit viel Tee, Grippostad und Tantum Verde. Nach 2 Tagen war alles vorbei außer dem Halsweh (Schluckschmerz). Ich bin dann nochmal zum Doc (leider vertretungsarzt), der meinte es sieht immernoch viral aus und gab mir neo angin, da das Tantum nicht angeschlagen hatte (und auch keine schmerzlinderung brachte). Als nach einer weiteren Woche immernoch keine Besserung da war, gab mir dein doc Roxithromycin (bin allergisch gegen penicillin). Es stellte sich besserung ein und es war auch schon fast weg. Nun waren aber alle um mich rum (mutter, vater, bruder, freundin, etc) krank und ich denke deshalb gings dann weiter, aber ich weiß es nicht. ich bin dann wieder zum arzt (andere vertretung *grml*), die sagte sie könne mir jetzt noch ein antibiotikum verschreiben, aber aus ihrer sicht wäre ein besuch beim HNO anzuraten. Das angebot hab ich angenommen und war vorgestern beim HNO. Der untersuchte mich, sagte es sieht nicht wie ein Pilz aus (ich sehe selbst kleine weiße punkte auf mandeln und an der zungenseite) und meinte aus seiner sicht ist es eine angina. Als ich fragte, warum das antibiotikum das nicht terminiert hat sagte er, es ist vrmtl eine Superinfektion (zwischenfrage: was ist das?). Nun gab er mir Hexal Spülung (0,1%) und Avalox (zuerst dachte er an clarithromycin, wollte das aber nicht, da er meinte das sei mit penicillin verwandt). Das Avalox scheint ja recht heftig zu sein (bei den nebenwirkungen hats mir den magen umgedreht). Er meinte auch, bis donnerstag (morgen) sollten alle Gelben Punkte weg sein (bin jetzt bei der 3. Tablette von 7). Aber bis heute sehe ich keine besserung. Was mich noch mehr wundert: ich habe keine schmerzen (schon seit ner woche nichtmehr), nur die punkte sind da.

Meine frage: ist das Normal? Ist das avalox gut und inwieweit besteht da eine gefahr fürs herz (ich habe sowieso öfter mal herzrasen, aber in letzter zeit kommts mit häufiger vor :().

Danke für alle antworten!

Hybrid

Antworten
H)ydbridvX99


Was ich auchnoch fragen wollte (ich hab den editbutton nicht gefunden, tut mir leid): Ist avalox das richtige bei sowas? Er war nicht sonderlich froh mir das geben zu müssen. Hilft das bei angina überhaupt?

C(himnxey


Also, zu deinen Fragen kann ich direkt nichts sagen, ABER:

Mein Bruder hatte vor einem Jahr auch wochenlang Halsschmerzen und alle möglichen Medikamente haben nicht angeschlagen. Letztlich stellte sich heraus, dass er an Reflux leidet, d.h., dass, insbesondere nachts, Magensäure in den Hals fließt und auch bis oben in den Mund fließen kann und dort dann Entzündungen verursacht. Es wurde bei ihm dann aber auch ein Rachenabstrich gemacht, der weder bakterielle noch virale Infektionen aufwies.

Ich weiß nicht, inwiefern du von Sodbrennen geplagt bist, aber evtl. kann man das auch mal in Betracht ziehen.

H>ybrmikdX99


Ne, also an sodbrennen bin ich nicht geplagt. Aber es ist mittlerweile mitunter sicherlich bakteriell, wegen den eiterbläschen. Ich hab grade mehr angst vor ner herzmuskelentzündung und weiß nicht, wie ich damit umgehen kann. wie wahrscheinlich ist das, dass sich sowas ausbildet. war grade sogar bei uns in der notfallpraxis zum ekg machen, war aber unauffällig (aber die sagte das heißt nichts). Und ich habe Eiweiß im Urin, die meinte, es könnte sein, dass meine nieren geschädigt werden.

Ich hab angst...

M1auricxeBLN


Wenn du dich körperlich schonst und auch mal Bettruhe einhälst, dann bekommt man nun auch so schnell keine Myokarditis. Nimmst du denn die Antiobiotika immer konsequent ein und achtest auf das was du ißt? Denn manche Nahrungsmittel behindern die Aufnahme des Wirkstoffs. Ansonsten viel trinken, Vitamine, etc.

Hrybr5idX9c9


Danke @MauriceBLN

Das Problem ist, das zieht sich ja schon gute 3 wochen und dazwischen lag wacken. ich hab mit meiner ärztin geredet darüber, die hat gesagt, wennse in meinem alter wäre, würde sie dort hingehen. ich meine das ist nicht ganz unstressig, aber ich habe an so was wie herz da garnich gesagt (in wacken hab ich antibiotika genommen und mich komplett von wasser, tee und alkoholfreiem bier ernährt).

Im antibiotikum steht selbst drin, dass keine nahrungsmittel (nichtmal milch) die aufnahme oder wirkung beeinträchtigt.

Mich würde eine wahrscheinlichkeit schon beruhigen, wie oft sowas vorkommt (laut kardiologe vor 4 jahren hatte ich ein top gesundes herz). Ich trinke auch nun seit ich das hab kein alkohol (außer als ich mim antibiotika fertig war und mich wieder gut gefühlt hatte hab ich an zwei abenden was getrunken). Bettruhe halte ich ein soweit ich das kann, ich kann nicht zu lange liegen, da bekomm ich rückenschmerzen, aber sonst bin ich in letzter zeit nur auf dem sofa oder vorm PC gesessen.

3 Wochen angina sind ja schon ne lange zeit, ich male mir halt immer aus (hypochonder...) das das schon recht wahrscheinlich ist, das ich das habe, etc. ich versuche deshalb auch schon nen psychologen zu finden, geht aber nicht.

:°(

MRaduri.ceBLxN


Von Wahscheinlichkeiten kann man da nicht sprechen, denn den einen trifft es, den anderen nicht. Aber es kommt auch nicht so häufig vor wie du vielleicht denkst. Wenn du keine körperlichen Symptome hast, wie Fieber, Schwäche, evtl. Herzstolpern oder Brustschmerz würde ich mir da keine Gedanken machen. Diese Symptome können auftreten, müssen aber nicht, bzw. nicht alle zusammen.

Wenn du wieder ganz gesund bist, kannst du ja mal ein Herzultraschall machen lassen.

H-ybridxX99


Was mich halt beunruhigt sind Artikel, wo sowas drinsteht (frei zitiert, kriegs nichtmehr 100% zusammen):

"Vor allem bei jüngeren Menschen kommt es vor, dass sich eine Herzmuskelentzündung ohne jegliche Symptome entwickelt und zum plötzlichen Herztod führt".

Das habe ich nun schon mehrfach gelesen. Termin zum Aderlass hab ich ich morgen früh leider erst. habe total angst. kann da groß was passieren, wenn immer jemand in meiner nähe ist?

Mpa]uriYceBLN


Also plötzlicher Herztod betrifft meist Menschen, die Leistungssport machen und sich nach einem Unfekt eben nicht richtig auskurieren und zu früh wieder anfangen. Aber wenn du das nicht machst, dann gibts auch kein großes Risiko. Außerdem weißt du doch noch nichtmal, ob du was am Herzen hast. Es gibt sicher Menschen die machen stumm eine Myokarditis mit ohne es zu merken, die heilt dann aber oft auch wieder problemlos aus. Das steht da sicher in deinem Artikel auch drin.

Also bevor du keine Diagnose hast, mach dich doch nicht so verrückt. Deine Angst schwächt auch das Immunsystem und so kann die Erkältung natürlich nicht so schnell weggehen.

H?yPbridXx99


Das pRoblem an dem Infekt momentan ist ja: ich habe keine beschwerden. nur viel gelbe punkte im rachen (und laut HNO auch im hals). Das Antibiotika nehme ich weiter, vorsichtshalber lass ich mir morgen aber blut zapfen. man weiß ja nie. irgendwoher muss meine trägheit ja kommen und das ich kaum mehr treppensteigen kann, etc (wobei das ja auch vom auskurieren kommen kann)

H,ymbridXT99


Weitere Entwicklung:

entzündungswerte und EKG voll super, also meint doc ich hab nix am herz. Da ich grade bei nem vertretungsarzt bin, hat der nochmal alles durchchecken wollen und hat sich tierisch aufgeregt, dass noch kein arzt blut genommen hat.

Das einzige was scheisse ist sind die Leberwerte, er lässt grade auf Pfeiffersches Drüsenfieber untersuchen (und wundert sich sowieso, warum das noch keiner gemacht hat). er hat gesagt, ich soll dieses Avalox Gift weglassen, das steht sowieso aufm index und soll nichtmehr verschrieben werden. Er meinte, er tippt auf nen virus, da mein hals wieder recht gut aussschaut und meine lymphknoten abgeschwollen sind, soll ich das antibiotika weglassen, da er es als kontraproduktiv erachtet.

Nunja, das war gestern und was soll ich sagen: alles was ich hatte scheinen nebenwirkungen von dem scheiss gewesen zu sein. Mein Herz schlägt wieder normal, ich komme unsere Treppen wieder hoch. Weitere Behandlung: Finger auf der Bettdecke lassen, auch wenns mir nicht allzu schlecht geht, montag sagt er mir obs Pfeiffer ist (prüft irgend so nen virus im blut).

Ich weiß zwar nicht, obs so gut ist antibiotika einfach abzusetzen (heißt ja wegen immunität soll man das nicht), aber schließlich hat er studiert und nicht ich und momentan gehts mir recht gut.

Dachte ich sag euch, was da los war falls es jemanden interessiert und danke an die, die mir geholfen haben!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH