» »

Verzweifelt, welche Krankheit könnte ich haben?

LFö+ckLcheonx1


Die Diagnose, die ich im Moment von den Ärzten habe ist Borreliose.

Ist das ein Verdacht auf Borreliose oder wurde sie bestädigt?

cEirmxezz


Psychsomatische Klinik – hat mir sehr gut geholfen. [[http://www.ahg.de/AHG/Standorte/Bad_Duerkheim/]]

Ich hab den Faden nicht allzu intensiv gelesen, deshalb schreib ich auch nix über meine Sachen (ein bißchen triggert sowas immernoch), wollte nur mal schauen, ob was hilfreiches dabei war oder was rausgekommen ist.

D+Poxk


Wie soll man eine Borreliose bestätigen? Dazu gibt es keinen Test der das kann, jedenfalls bis jetzt nicht. Es sind alles nur Andeutungen. IGG Antikörper waren vorhanden.

Ltt Borrelien war ebenfalls positiv, und meine CD57 Zellen, eine Unterfraktion der natural Killerzellen sind erniedrigt. Was auf eine chronische Borreliose hindeuten kann.

Lköcckchexn1


Tja, dann hast Du entweder eine Borriliose oder eine Angststörung.

R+hu's T.


da hst du noch einen längeren weg vor dir bei der diagnose ??? tur mir richtig leid, hätte dir einen einfacheren weg gewünscht

DKPoxk


Habe gerade eben durch Zufall eine Reportage über Angststärungen im Fernsehen gesehen. Also das sind vielleicht Symptome, welche auch bei mir vorkommen, aber die treten ja bei einer Angststörung ganz anders auf. Nun kann ich mit Sicherheit ausschließenen, dass dies der Fall ist.

Bleibt wieder nur die Diagnose Borreliose auf die ich zurück falle.

Rheuma hat mein Hausarzt ohne groß zu überlegen ausgeschlossen.

LNöcDkc*hxen1


Hi DPok,

was war denn das für ein Doku?

Kannst du mir Uhrzeit und Sender mitteilen?

DRPok


Das war bei Kerner glaub ich, sender weiss ich gerade nicht mehr, evtl. RTL. Müsste um 22 Uhr gestartet sein.

Habe aber auch nur durch Zufall reingeschaltet und den Beitrag gesehen.

Warum bist Du an dem Thema so interessiert?

Soheexp


Tja, dann hast Du entweder eine Borriliose oder eine Angststörung.

Oder beides. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Und gerade bei schwerwiegenden Krankheitsverläufen spielt auch die Psyche eine große Rolle. Nicht selten wird man durch Krankheiten psychisch krank oder umgekehrt.

c5irmheHzz


Und gerade bei schwerwiegenden Krankheitsverläufen spielt auch die Psyche eine große Rolle. Nicht selten wird man durch Krankheiten psychisch krank oder umgekehrt.

Weise, richtige These :)^ Nicht alles ist psychosomatisch, manches ist auch somatopsychisch.

K:ratz@festeLbeize


Hast du schonmal an Gürtelrose gedacht? Die Gürtelrose wird auch über Herpesviren übertragen?! Ich hatte auch Gürtelrose und lange Zeit schmerzte mir etwas unter dem Rippenbogen – bei mir aber auf der anderen Seite als bei Dir. Ich hatte keinen Hautausschlag – nur einen winzigen kleinen Pickel der später juckte am rücken – sonst nix. Fieberschübe, diffuse Schmerzen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen – alles irgendwie nacheinander – bis man auf Gürtelrose stieß! Gute Besserung! :[] :)* :)*

DzPxok


An Gürtelrose habe ich noch nicht gedacht. Dachte immer dagegen ist man immun, wenn man in der Kindheit Windpocken hatte.

Hatte immer einen sehr leichte Ausschlag auf der Brust, allerdings waren das nur kleine Pickel und auch nur wenige. Komischerweise sind die seit der Antibiotikanahme Ceftriaxon wieder verschwunden.

Habe seit zwei Tagen, wo ich wieder mit dem Kraftsport angefangen habe, so ein tierischen Schmerz an den Rippen und am Brustbein. Immer wenn ich drauf drücke schmerzt es tierisch. Dachte erst Muskelkater, aber so einen Muskelkater hatte ich noch nie.

Wie weisst man Gürtelrose nach?

LQöckc9hexn1


Hi DPok,

ich konnte den Beitrag den Du über Angststörungen gesehen hast nicht finden.

Tja, dann hast Du entweder eine Borriliose oder eine Angststörung.

Oder beides. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Und gerade bei schwerwiegenden Krankheitsverläufen spielt auch die Psyche eine große Rolle. Nicht selten wird man durch Krankheiten psychisch krank oder umgekehrt.

Shepp etwas sehr wichtiges geschrieben. Denk mal darüber nach.

Und hier habe ich noch einen schönen Beitrag für dich. Der Link zeigt den ersten Teil. Es gibt 2 noch Fortsetzungen. Schau sie dir mal an.

[[http://www.youtube.com/watch?v=bf3GRp8uatY]]

Kgratzf8estebbeize


Hi DPok,

wie ich erfahren habe ist Gürtelrose das Wiederaufflammen der Windpocken durch eine nachlassende Immunität. Die erste Auseinandersetzung mit dem Virus heißt definitionsgemäß "Windpocken". Das segmentale "Wiederaufflammen" heißt def. Gürtelrose und bei zusammengebrochenem Immunsystem tritt u.U. ein "generalisierter Zoster" auf.

Ich weiß nicht mehr genau wie es bei mir war, ich meine aber der Arzt schaute sich das einzige Pustelchen am Rücken an und dann bekam ich eigentlich nur Schmerzmittel. Den blöden stechenden Schmerz habe ich noch jahrelang alle paar Monate gehabt. Auch die Kopfschmerzen sind typisch für diese Erkrankung. Dieser Virus lauert dann im Rückenmark.

Lies mal hier: [[http://selbsthilfewien.at/LIONTARI/standenat/artikel/die-guertelrose.htm]]

Wünsch Dir gute Besserung und alles Gute und... manche Dinge verschwinden auch so wieder wie sie gekommen sind – hab ich diem ERfahrung gemacht. ;-)

L)öcUkchexn1


Hatte immer einen sehr leichte Ausschlag auf der Brust

Einseitig oder beidseitig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH