» »

Staphylokokkus Aureus

ATnon<ymixx44 hat die Diskussion gestartet


Vor 3 Monaten fing alles damit an, dass es im Intimbereich brannte, während und auch unabhängig des Wasserlassens. Zu Anfang musste ich auch einmal Wasserlassen, ohne dass ich es zurückhalten konnte. Die Blase hatte sich von selbst entleert.

Der Hausarzt vermutete eine Blasenentzündung. Es wurde keine Urinprobe genommen. Ich nahm 3 Tage Infecto Trimet, was nicht half. Dann nahm ich 5 Tage Ciprofloxacin, was auch nicht half. Dann wurde ich zum Urologen überwiesen.

Das Brennen tritt meistens in Verbindung mit einer weißen Beflockung des Intimbereichs auf, weiße, flockige Schleimkügelchen, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Der Urologe fand zwar Bakterien im Urin, hat aber nicht gesagt welche und außerdem hatte ich an dem Tag meine Regel. Die Bakterien können also auch aus der Vagina gekommen sein. Ich erhielt Cefurax für 12 Tage – half nicht.

Wegen der weißen Flocken dachte ich, es wäre Pilz. Habe auch mit Salbe behandelt und einmal Fluconazol genommen. Hat nichts gebracht.

Beim Frauenarzt war der Abstrich auf Pilz negativ, an dem Tag waren allerdings auch keine weißen Flocken zu sehen! Gefunden wurde aber Staphylokokkus Aureus. Ich habe Cotrim 960mg bekommen. Nehme es nun den 7. Tag. Ein Antibiogramm wurde nicht gemacht, ich habe mich aber wieder nicht getraut, was zu sagen. Eigentlich finde ich, dass ein Antibiogramm in meinem Fall ziemlich wichtig ist.

Nun, der 2. 3. und 4. Tag der Behandlung mit Cotrim zeigte starke Besserung! Allerdings hatte ich diese 3 Tage auch meine Regel. Zum schwächerwerden der Regel bekam ich wieder ein starkes Brennen am 5. Tag. Gestern und heute waren was die Beschwerden angeht "mittelmäßig". Wirkt das Cotrim? Ich bin nicht sicher, nehme es aber lieber noch weiter ein. Ich habe zeitweise auch einen Luftballonartigen Druck im Unterbauch, fühlt sich an, wie eine sehr volle Blase und ich muss dann auch viel Wasserlassen – oder habe zumindest das Gefühl, aber in der Blase wurden ja keine Bakterien gefunden. Der Hausarzt hatte das vor kurzem nochmal kontrolliert.

Ich habe auch von MRSA gelesen. Es wurde ja eine Kultur gemacht, kein Antibiogramm. Kann nur festgestellt werden ob mein Staph Aureus ein MRSA ist, wenn das Antibiogramm schlecht ausfällt, sprich, es könnte bei mir MRSA sein?

Ich habe etwas Angst, weil ja kein Antibiotikum anzuschlagen scheint. Wäre nicht eine lokale Behandlung der Scheide mit Antibiotika zusätzlich zur oralen Gabe notwendig? Seit ich die Beschwerden habe, habe ich mein Leben nicht mehr im Griff, meinen Alltag, habe einen Ausbildungsplatz verloren. Ich möchte wissen, was zu tun ist, damit ich endlich wieder gesund werde.

{:(

Antworten
EXish-oern!cxhen


Staphylokokkus Aurreus.....ist das der Befall von Staphytokokken?

Meine freundin hat ziemlich viele Staphytokokken ...,dass zeigten die Untersuchungene,aber die ärzte bezeichnenen es als harmlos.....Aber meine Freundin hat das schon so lange so viele.....und auch in der Scham.

Bis jetzt nehemen die ärzte sie nicht für voll.

Meine Freundin ist die aus Faden"Mysteriöse Krankheit"....ist das....

Was kann den das so verursachen?

A@non y(mix4x4


Ich habe auch gelesen, dass eine Besiedelung der Scheide mit Staphylokkus Aureus normal ist und nicht zwingend Beschwerden auftreten.

Die Ärztin hat mir ohne viel Tamtam ABs verschrieben, es wurde auch kein Antibiogramm gemacht, das heißt, kein Mensch weiß, ob das AB wirkt oder nicht. Und das, obwohl ich in den letzten Monaten mit ABs nur so vollgestopft wurde. Ich fühle mich kaputt.

Mir ist nicht mal klar, ob Staph Aureus der Auslöser meiner Beschwerden ist.

Eqis$hoeDrnchsen


An sich sind die Bakterien ,oder was es ist,gar nicht so schlimm,aber wenn sich das häufchenweise anhäuft,und der Körper dagegen nichts tun kann,ist es doch eine Gefahr oder?

Ich habe mal gegoogelt.....Also bei schwachen Immunsystem sollte man doch behandeln lassen,wenn die Staphylokokken......sich regelrecht verbreiten......(Schleimhäute etc.)

APnon(ymix4x4


Heißt das nicht, dass theoretisch jeder Abstrich – oder fast jeder – pos. auf Staph Aureus sein müsste?

Nun, die Ärztin hat nicht erwähnt, ob der Keim in erhöhter Anzahl vorhanden ist, so wie sie auch alles andere nicht erwähnt hat. ... AB gegeben und fertig ... Helfen tut es nicht wirklich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH