» »

Nach Erkältung monatelang Übelkeit, Schupfen und Erschöpfung

mHic&hatesexl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen....

ich habe vor etwa 3 Monaten eine Erkältung und habe immer noch schnupfen, kratzen im Hals, schwindel, Abgeschlagenheit, Darmbeschwerden, Blähungen.....

Habe schon ein großes Blutbild machen lassen (o.b.)

Auch 2 HIV- Tests waren gott sei dank negativ....

War beim Butspenden..... auch alles i.o.

Des weitern ist mir aufgefallen, das ich Pickelchen besonders an den Schläfen bekomme aber auch auf der Brust. Und auf den Oberschenkeln hab ich schon ein jahr viele 2€ große rote flecken, die nach dem duschen besonders aufblühen (Hautartzt sagt cremen ).... Achso der Urin stinkt auch ofters mal..... Kann das alles zusammenhämgen ?

Was kann das sein ? Kann mir da jemand helfen ?

Ich bin echt am durchdrehen...

Danke schonmal

Viele Grüße

Micha

Antworten
Peain_*p?atienxt


@ michaesel

Des weitern ist mir aufgefallen, das ich Pickelchen besonders an den Schläfen bekomme aber auch auf der Brust.

Ja sicher ich habe genau die gleichen Beschwerden und das mit den Pickeln, da hab ich gar nicht so drauf geachtet aber das habe ich auch seit dieses Zeit an den Stellen.

Ich hatte Anfang September eine Erkältung und Mandelentzündung. Ich bekam vier Mal seit dieser Zeit Antibiotika. Die Mandeln wurden am 13.Oktober entfernt. Am 28. Dezember wurde ebenfalls mein Blinddarm entfernt wegen einer akuten Entzündung. Seit Anfang September habe ich folgende Beschwerden:

- Schwindel und Ohnmachtsgefühle, der beim Laufen oder Belastung stärker wird

- körperliche Schwäche, bei Belastung auch schlimmer

- Übelkeit fast ständig

- Appetitlosigkeit

- Gewichtsverlust

- schneller Herzschlag im Ruhezustand und Herzstolpern teilweise

- Beengendes Gefühl in der linken Brust

- Müdigkeit

- Engegefühl im Hals, Schluckbeschwerden

- Zeitweise Pochen und Druck am Kopf und in den Zähnen

Folgende Untersuchungen wurden bereits gemacht:

- MRT Kopf ohne Kontrastmittel wegen Kontrastmittelallergie

- CT Kopf

- Röntgen Nasennebenhöhlen

- Gleichgewichts-, Hör- und Drucktest beim HNO-Arzt

- Großes Blutbild, ebenfalls EBV, Schilddrüsenwerte

- Lumbalpunktion

- Kipptischuntersuchung

- EEG

- Hals- und Kopfnerven

- Trigeminusnervuntersuchung

- Beinnerven

- EGK

- Ultraschall Herz

- Magen- und Darmspiegelung

Alles ohne Befund, aber ich fühle mich trotzdem extrem schwach und mir ist andauernd schlecht und schwindelig etc.

Mein Kardiologe sagt, es muss eine Herzmuskelentzündung abgeklärt werden die evt. vorliegt.

Das ist echt nervig Micha ich kenne das. War auch schon fast 10 Wochen wegen den ganzen OPs und meiner Übelkeit und dem Schwindel krankgeschrieben aber mir geht es immer noch extrem schlecht. ICh weiß gar nicht wie ich ab nächster Woche wieder arbeiten gehen soll und zur Schule.

Bin übrigens 20 Jahre alt.

Ist es bei dir auch so, dass es am späten Abend etwas besser wird mit der Übelkeit?

mNichvaexsel


Hallo Pain...

endlich jemand der gleiche Beschwerden hat.... Ich hab es noch nicht beobachtet, das es zum Abend besser wird. Da gibts keine Regelmäßigkeit....

Ich bin aber bald am verzweifeln.....

Du hast auch diesen Ausschlag an den Beinen ?

Mein Gesicht brennt auch des öfteren man könnte sagen der ganze Körper hat total trockene Haut bekommen....

Ich weiß einfach nicht was das ist... Hab auch bemerkt, das mein Urin schlieren zieht, als wenn man zucker in den Tee macht und ihn gegens Licht hällt.....

Hab große Angst mir irgendetwas ansteckendes eingefangen zu haben....

Vielleicht bekommst du ja bald eine aussagekräftigere Diagnose oder jemand anderes hat noch Erfahrung oder eine Idee...

Vielen Dank und bis bald

Viele Grüße

Micha

Piain_Npatiexnt


Ja mein Urin riecht auch manchmal übel und es sind so Fäden drin, aber er war letztens ok laut Test im Krankenhaus. Am schlimmsten ist momentan die Übelkeit und der Schwindel für mich. Wiege so schon nicht viel und nehme als mehr ab. So ein Mist da... Schon vier Monate.

Sumilhlqi2


Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Wurde in der Richtung schon mal was gemacht?

Wer hat nach der Schilddrüse geschaut? Endo oder Hausarzt?

Sumi@l6li2


Ich würde auch mal den Rücken checken lassen. Viele Symptome sprechen für Verspannungen.

Wenn die Ärzte nicht mehr weiterwissen, kann ich auch Homöopathie sehr empfehlen.

P%aiyn_pa?tiexnt


@ Smilli2

Ich habe vor einem Jahr Nahrungsmitteltest machen lassen und es kam bei raus, dass ich gegen Milch eine Unverträglichkeit habe sowie leicht gegen manche Fleischsorten. Ich meide Milch aber fast komplett und bin auch gut damit klargekommen. Ich habe übrigens seit knapp drei Jahren Morbus Reiter, eine ganz "beschissene" Krankheit auf deutsch gesagt die wahrscheinlich durch ein Harnwegsinfekt ausgelöst wurde. Seit dem bin ich oft krank. Als ob die rheumatischen Dinge nicht schon schicken wegen dieser Erkrankung... :|N

Schilddrüse hat mein Hausarzt untersucht.

@ michaesel

Du hast auch diesen Ausschlag an den Beinen ?

Nein eigentlich nicht.

Ich habe grad in dem Moment wieder höllische Bauchschmerzen, die bis in den Rücken ziehen. Ich kann es gar nicht genau zuordnen wo der Punkt ist, von dem es ausstrahlt. Da lieg ich schonmal im Krankenhaus wegen meinem Blinddarm und die untersuchen gar nichts außer MAgen und Darmspiegelung. Noch nicht einmal Ultraschall haben sie gemacht. Jetzt ist der Blinddarm raus, der auch leicht entzündet war und die Beschwerden sind wieder da oder noch gar nicht weg ich könnte ausrasten. Mein Hausarzt sagt als ich soll positiv denken und das JAhr wird besser. So ein Volldepp.

Als ich zu ihm kam wegen den Bauchschmerzen hat er mich noch nicht einmal abgetastet sondern nur Magentabletten verschrieben, obwohl es eine Blinddarmentzündung war die ich schon wahrscheinlich Wochen mit mir rumgeschleppt habe.

Ich würde auch mal auf Candida Pilz testen lassen Micha, da ging es mir auch mal ziemlich schlecht von und momentan besteht bei mir auch noch der Verdacht, dass es das sein könnte.

Semidll[i2


Ich würde die Schilddrüse noch mal bei einem Spezialisten durchchecken lassen.

Vielleicht zieht auch eine Rückenverspannung in den Bauch und verursacht Magenschmerzen? Wie ist es, wenn du dich auf den harten Boden legst (also wirklich hart, nichts Weiches drunterlegen)? Wird es besser?

Besonders die Tatsache, dass du sagst, dass Schwindel bei Belastung schlimmer wird – wie bei mir früher! Im Sitzen kaum Probleme, aber wehe dem ich fing an mich zu bewegen. Einkaufen – ging gar nicht! Schlecht Luft gekriegt, Stechen in der Brust, Engegefühl in der Brust. Ganz beklemmend! Druck im Hals, Engegefühl, Schluckbeschwerden – schreit alles nach Rücken! Halswirbel/Brustwirbel. Würde ziemlich viele deiner Symptome erklären. Deiner Liste entnehme ich auch, dass du da noch nicht "geforscht" hast. Würde ich an deiner Stelle mal dringend tun.

Hast du viel Stress? Bist du oft verkrampft, also auch innerlich? Wenn viel zu tun ist?

P$aint_pati,ent


@ Smilli

Hast du viel Stress? Bist du oft verkrampft, also auch innerlich? Wenn viel zu tun ist?

Nein Stress habe ich eigentlich nicht, aber ich hänge in letzter Zeit nur daheim, weil mir geht es so schon schlecht und wenn ich jetzt i-wo hingehe kommt noch ein bisschen Panik dazu und mir geht es noch schlechter. Verkrampfen tue ich mich auch nicht eigentlich, ich bin eigentlich ein sehr lebenslustiger und offener Mensch trotz meiner einen Autoimmunerkrankung, aber seit dem Infekt Anfang September bin ich wie ausgewechselt. Ich gehe nirgends mehr hin weil mir als schlecht und extrem schwindelig ist und außerdem achte ich auch unheimlich auf meinen Körper im Moment weil ich weiß das irgendetwas nicht stimmt das spürt man einfach und das löst zusätzlich noch eine innere Unruhe aus und verschlimmert denke ich mal die Übelkeit auch etwas, weil man immer denkt es könnte etwas schlimmeres sein und man findet sich einfach nicht damit ab das die Ärzte sagen es ist nichts.

Wie ist es, wenn du dich auf den harten Boden legst (also wirklich hart, nichts Weiches drunterlegen)? Wird es besser?

hmm ich merke keinen Unterschied, allerfings habe ich dann unheimlich starken Druck auf dem Kopf, vorallem im Kieferbereich, auf den Zähnen und hinter der Nase. Kann das auch mit dem Nacken oder dem Rücken zusammenhängen? Weil Nebenhöhlen sind frei und so.

@ michaesel

Hab große Angst mir irgendetwas ansteckendes eingefangen zu haben....

Auch obwohl bei mir die ganzen Untersuchungen ohne Erfolg waren, würde ich dir empfehlen auf Pfeiffersches Drüsenfieber testen zu lassen. Ich weiß es ist schwer manchmal die Ursache zu finden, ist echt bei uns wie eine NAdel im Heuhaufen, aber momentan gehe ich einfach per Ausschlussverfahren alle evt. körperlichen Ursachen durch und wenn wirklich gar nichts gefunden wird, muss man eben einen Heilpraktiker nehmen oder sich wo anders Hilfe suchen. Ich habe nämlich ehrlich gesagt keine Lust mit meinen jungen Jahren so Beschwerden zu haben. Ich habe schon so viel vom Leben verpasst, alleine die letzten vier Monate sind mal wieder verschenkt einfach so. :|N

DAs Problem ist, und wird es sicher ach bei dir sein, um die speziellen Sachen herauszufinden muss man schon tiefer suchen und ich hab zum Beispiel mir mit dem Direktor von der modernsten Herz-Kreislauf-Klinik aus Deutschland gestern geschrieben, die hier nur 15 Kilometer von uns entfernt ist wegen dem Verdacht auf eine Hermuskelentzündung, wo wirklich nicht mit zu spaßen ist und wovor ich etwas Angst habe und er meint ich müsste mich stationär untersuchen lassen. Aber das geht halt nicht immer, ich lag schon drei Mal im Krankenhaus in den letzten 4 Monaten, gut zweimal wegen einer notwendigen OP... und es wird immer nur ein Fachgebiet durchsucht, das ist blöd...

Shmillxi2


Also wenn der Nacken verspannt ist, dann kann sich das auch auf die Kiefermuskulatur auswirken.

Du schreibst, dass du die letzte Zeit viel daheim warst. Hast du dich geschont? Also bist du viel im Bett gelegen, wenig Bewegung?

Ich bin natürlich kein Arzt und das ist nur eine Vermutun, aber ich weiß, wie ich bin, wenn es mir schlecht geht und da ist mit Bewegung nicht mehr viel. Und dadurch wird der Rücken natürlich nur noch viel mehr blockiert... Ich habe meine Blockierungen auch anfangs gar nicht gespürt, also hatte keine Rückenschmerzen. Mir war nur irgendwann immer schwindelig, schlecht, Bauchschmerzen, Brustschmerzen, Schmerzen in den Armen, Taubheitsgefühle in Gesicht, stand irgendwie neben mir, war lustlos.....

Das klingt schon auch ein bisschen nach Panik/Panikattacke. Also wenn du sehr auf deinen Körper hörst und wirklich ständig prüfst, ob es dir evtl schlecht wird, dir schwindelig ist etc. Da steigerst du dich auch in etwas rein.

Und wenn du dich zwingst, wegzugehen, wie ist es da? Und wenn du dich schlecht fühlst, dann nicht gleich die Flucht ergreifen, sondern die Situation aushalten?!

Ein anderer (zusätzlicher Gedanke) wäre noch, ob deine Zähne iO sind. Knirscht du vielleicht? (Merkt man ja leider selbst oft nicht.)

S9miltlix2


Mein NAcken ist ganz komisch verspannt, als hätte ich einen Kloß dort drin. Und ich habe auch ein Engegefühl im HAls manchmal als würde ich ersticken.

Aus einem älteren Faden von dir. Klingt ziemlich nach Verspannung und auch ein bisschen Panik.

S9millxi2


Mhh, anhand deiner anderen Fäden denke ich, dass du wirklich schon ein bisschen in der Panikschiene gelandet bist. Dein Leben scheint sich ja gerade nur noch um deine (möglichen) Krankheiten und Symptome zu drehen.

Am besten du holst dir vielleicht auch noch psychologische Hilfe.

Und den Rücken würde ich mir auch an deiner Stelle mal untersuchen lassen. Machst du Sport?

Orthopäden röntgen und verschreiben Krankengymnastik – aber so wie ich das auch im Bekanntenkreis sehe, bessert sich dadurch nur sehr sehr wenig und leider selten. Kann dir ansonsten nur den Gang zum Heilpraktiker empfehlen. Der sieht dich als kompletten Menschen (die Ärzte schauen leider viel zu oft nur auf einzelne Teile, weil x ihr Spezialgebiet ist), macht Rückenbehandlungen und könnte dir auch ein paar Globuli geben. Denn ich habe das Gefühl, dass da ganz viel bei dir auch psychosomatisch ist. Und auch wenn man das irgendwann mal selbst bei sich erkennt, ist es schwierig, da alleine rauszukommen.

Dir wird es sicherlich bald wieder besser gehen – du musst nur bereit sein, dir Hilfe zu holen. Psychologe/Heilpraktiker wäre jetzt wohl mein erster Weg.

PBaiOn_pa~tiexnt


@ Smilli2

Aus einem älteren Faden von dir. Klingt ziemlich nach Verspannung und auch ein bisschen Panik.

Ja gut das war am Anfang so ist es jetzt nicht mehr genau. Ja Zähne knirschen tue ich auch und habe auch eine Schiene, die im Moment abern icht mehr hilft weil sie irgendwie verstellt ist.

Heute Nacht hatte ich tierische Bauchschmerzen, die bis in den Rücken ausgestrahlt sind und ich hatte Herzrasen und hab ein ganz rotes Gesicht kurz bekommen. Heute morgen hatte ich dann Durchfall. Das war echt heftig heute Nacht, die ersten 20 Minuten dachte ich einen Krankenwagen holen zu müssen weil es so starke Schmerzen waren die mich fast bis zur Ohnmacht getrieben haben. Ich lag dann 3 Stunden mit angezogenen Beinen und gekrümmten Körper in meinem Bett und habe einfach nur gehofft einzuschlafen und das die starken Schmerzen weggehen. Genau das gleiche hatte ich am 15.12.2010 schon einmal und mein Arzt hat mir heute nur Krampflöser aufgeschrieben.

Und wenn du dich zwingst, wegzugehen, wie ist es da? Und wenn du dich schlecht fühlst, dann nicht gleich die Flucht ergreifen, sondern die Situation aushalten?!

Ne da geht es mir auch schlecht, sogar wenn ich genau vorm Arzt sitze und im Krankenhaus auch ging es mir sowas von übel. Tage zwischendurch hatte ich auch mal wieder richtig Hunger und habe viel gegessen, ich habe normal immer Appetit. Wenn ich keinen Hunger habe und mir schlecht ist, stimmt irgendwas nicht. Früher war es dann immer eine Mandelentzündung oder ein Darmpilz, da hatte ich auch solche Symptome.

I^domeHnisa


Hallo alle zusammen!!Wie ist mit der Atmung?Ich habe auch gleiche Probleme,bei mir ist schon am HWS Bandscheibe OP gemacht.,ist schlechter wie vorher,flache Atmung also kurzatmigkeit,die Zunge drücken,trockene Nase,trockene Augen,schwindelgefühle,gleichgewichtsstörungen,ich habe keine lust mmehr zum leben.

Bitte meldet euch,wie geht es jetzt bei euch denn so.was habt ihr noch untersuchenlassen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH