» »

Hepatitis B, keine Antikörper trotz Impfung?

CXhecrryCxola hat die Diskussion gestartet


Hallo!, ich habe eine Frage. :-)

Ich arbeite seit 3 Wochen beim Arzt. Deshalb musste man herausfinden wie sehr der Impfstoff gegen Hepatitis B noch wirkt. Hatte 1999 die Letze der drei Impfungen. 2009 hatte ich wieder angefangen aber nur eine Spritze bekommen. Jetzt ist in meinem Blut gar nichts nachweisbar. Bei den Hepatitis B Antikörpern steht also: negativ. Mein Arzt hat mir erklärt, dass das bei manchen Menschen einfach so ist. Auch nach erneuten drei Spritzen könnte es so sein, dass man bei mir nichts nachweisen kann. Ich wäre aber trotzdem geschützt.

Mich interessiert einfach nur warum das jetzt "einfach" so ist? Oder nimmt mein Körper den Impfstoff einfach nicht an?

Wenn ich 2009 eine Spritze bekokmmen habe müsste doch auch noch was davon dasein?

Ich hasse Spritzen und es müssen nicht unbedingt wieder drei sein! :-/

Antworten
MIet9almauxs


Sowas gibt es immer mal wieder. Auch ich habe dreimal eine komplette Impfserie mit drei Spritzen bekommen und immer noch keine Antikörper. Achtung: ein Schutz besteht dann aber nicht! Die Antikörper docken ja quasi am Virus an und machen es unschädlich. Und wo keine Antikörper, da keine ausreichende Abwehr.

Achte immer doppelt gut auf die Hygiene und trage stets Handschuhe, wenn du mit Körperflüssigkeiten hantierst. Jede Körperflüssigkeit muss so behandelt werden, als sei sie infektiös!

ClherdryCo@la


Aber warum sagt er das dann? Er weiß doch sicher etwas was ich nicht weiß? Ich werde ihn Montag nochmal fragen.

Ich möchte dagegen geschützt sein! Wo sind meine Antikörper?, das kann doch nicht sein. Meine Kollegin hatte sich auch Testen lassen weil ihre Impfung schon länger als 10 Jahre her ist und bei ihr waren noch welche vorhanden.

1mwaxy


Mein Arzt hat mir erklärt, dass das bei manchen Menschen einfach so ist.

ja, das sind die sog. non-responder.

Auch nach erneuten drei Spritzen könnte es so sein, dass man bei mir nichts nachweisen kann.

das wäre möglich. kann aber auch sein, dass es anders ausgeht und sich dann ausreichend ak nachweisen lassen.

Ich wäre aber trotzdem geschützt.

diese aussage ist m.e. nicht korrekt!

hier noch ein paar infos, wie man weiter vorgehen könnte:[[http://www.dr-bandomer.de/nonresponder.pdf nonresponder]]

*:)

Mdarcx-EN


Hallo,

nein – die Aussage ist auch m.E. nicht korrekt !

Gruß

duoloUmixti


Ich baue auch schlecht einen Hep-B-Impfschutz auf. Habe x Impfungen gebraucht bis mein Titer mal über 100 war. Erst als ich den Impfstoff gewechselt habe (jetzt Twinrix = A+B) hat sich was getan.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH