» »

Viren mit chronischem Krankheitsverlauf

F4istxa hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander

Ich habe da eine Frage?

Ich bin seit etwa 7 Monaten chronisch krank. Aber es ist nicht so stark, dass ich nicht zur Arbeit oder Schule gehen kann. Sondern viel mehr stört es meine allgemeinen Tagesablauf und meine Freizeit.

Angefangen hat alles mit einer vermeintlichen Grippe, worauf ich aber nie mehr ganz gesund wurde.

Mein Hausarzt hatte damals Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert, wobei ich es dann auch belassen habe und einfach auf bessere Zeiten gewartet habe. Als es nach 6 Monaten immer noch nicht weg war, schickte mich mein Hausarzt ins Unispital. Die durchsuchten mich von Kopf bis Fuss und machten ganz viele Bluttests.

Die konnten auf Grund des Verlaufes der Blutwerte (4 vom Hausarzt und 1 vom Unispital) sagen, dass ich wahrscheinlich EBV schon früher einmal hatte und eine Reaktivierung ausgeschlossen sei.

Da sonst alles im grünen Bereich der Testergebnisse lag (Immunsystem okay, gesunde Leber, keine Muskelkrankheiten, kein Hepatitis, kein HIV, keine Borreliose usw.), vermuteten die Ärzte einen Virus mit chronischen Folgen.

Sie sagten, sie machen keine weiteren Untersuchungen mehr, da es egal ist welchen Virusinfekt ich habe, man könne sowieso nichts dagegen machen.

Kann man wirklich nichts dagegen mach, ausser gesund leben und auf bessere Zeiten warten?

Kennt ihr irgendwelche Viren, die einen chronischen Verlauf auslösen können?

Meine drei schlimmsten Symptome: Krass starkes Schwitzen (auch jetzt draussen im Winter?!?!?), Muskel- und Gliederschmerzen, Schlappheit!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen??

Danke vielmals

Antworten
mhi<etzeh76


Hallo

Ich kann dir nur sagen dass es mir genauso geht. Nach einer Grippe hatte ich den selben Verlauf :(v

Ich lass auch nix mehr testen sondern schau dass ich gesund lebe und warte drauf dass es weggeht

lg mietze

F:istxa


Hey mietze76

Soory für die Fragen, aber wie lange hast du die Nachfolgen schon? Was hast du für Symptome, die gleichen wie ich??

Und waren bei dir auch alle Bluttest i.O??

Danke

m`ietxze76


bei mir is es glaub ich jetzt Monat 10 so ungefähr. Symptome sind sich sehr ähnlich und

bei mir hat alles auch nach einer Grippe angefangen {:(

lg

F)istxa


darf ich dich noch was fragen.....

Hast du seit diesen 10 Monaten irgendeine Verbesserung festgestellt??

Also bei mir ist es so, dass ich seit 7 Monaten an den genau gleichen Symptome leide. Was mir am meisten Probleme macht ist, dass ich überhaupt kein Aufwärts sehe.... es hat sich weder verschlechtert noch verbessert!!!

Gehe ziemlich unmotiviert durch den Tag, da ich dauernd daran denken muss, dass es irgendwie nie aufhört und ich das ganze noch mega lang hab :(

Ich hoffe, dass du besseres schreiben kannst :-/ und wünsche uns beiden gute Besserung :-)

fwli`pfl[op76


hallo,

ich habe seit dem pfeifferschen drüsenfieber (07/2009) leider sehr viele symptome: ohrenstechen, sehstörungen, muskelschmerzen, übelkeit, schwindel,... :°( ich habe es mit ausruhen probiert, aber mir gehts nicht besser bzw es ist ein auf und ab. ich bin nun weiter auf der suche. EBV soll kurz gesagt eine folge, aber keine ursache sein (z.b. bakterien, andere viren, umweltgifte....).

Fristxa


@ flipflop76

Ich weiss bei dir nicht die genauen Hintergründe, aber ist es nicht meistens so, dass PDF die Ursache ist. Mit dem Epstein Barr Virus ist wirklich nicht zu Spassen. Es ist ein schwerer Virusinfekt, obwohl ihn sehr viele Leute in ein paar wenigen Tagen erledigt haben. Leider gibt es genügend viele üble Viren, und ich habe irgendeinen davon...... :(v

Bei meiner Schwester zum Beispiel hat PDF Schlafstörungen verursacht, die jetzt nach 5 Jahren immer noch nicht ganz verheilt sind. Ausserdem hat sie auch teilweise Depressionen und Angstzustände, die vermutlich auch vom Virusinfekt kommen. Bei ihr hat also PDF eine Palette von Symptomen ausgelöst..... die jetzt langsam verschwinden.

Du siehst, vielleicht kommen alle deine Symptome wegen dem PDF..... aber Genaueres kann dir nur der Arzt oder das Spital sagen..... nach einer Reihe von Bluttest und Untersuchungen :-|

Als ich im Unispital war, hat mir der Arzt noch etwas ganz wichtiges gesagt. Er sagte, wenn man vor dem Virusausbruch ein gesunder Mensch war, dann wird man es auch irgendwann nach dem langem Leidensweg sein. (Ausser bei ganz krassen Infekten wie Tollwut oder Aids usw.!!) Da ich vor dem Virusausbruch 100% gesund war (was ich leider bei meiner Schwester nicht sagen kann), hoffe ich dass ich in ein paar Monaten auch wieder vollständig auf den Beinen bin :-/ Das ist im Moment meine einzige Motivation!

Und noch etwas! Im Unispital haben sie mir ausserdem gesagt, dass man sein Glück gesund zu werden (in meinem Fall und vielleicht auch in Deinem) erzwingen muss, indem man Sport macht, gesund isst und genügend schläft. Ich kann dir also nur anraten (und das auch aus eigener Erfahrung) etwas Sport zu machen und nicht nur ausruhen..........

Hoffe, du kannst damit etwas anfangen....... und Kop hoch, irgendwann wird es verschwinden :)^

D~inxo200x0


Yersinien, Chlamydien, Streptokokken, Salmonellen u.a. Erreger können eine infektreaktive Arthritis auslösen. Wenns nicht besser wird, versuchs mal bei einem internistischen Rheumatologen und erwähne, dass alles nach einer "Grippe" begonnen hat.

oArcIhidOeenbZluetxe


Hallo zusammen,

bei mir fing es auch nach einer Grippe an, von der ich mich nie wieder richtig erholt habe. Jahre später wurde auch diagnostiziert, dass ich Antikörper des PDF habe und somit eine Infektion durchgemacht habe. Das ist aber schon 15 Jahre her und seitdem "Kämpfe" ich mit den ständigen Infekten. Bei mir ist es der Coxsackie-Virus, der mich immer wieder aus der Bahn wirft. Genaue Fragen beantworte ich gerne per PN.

Viele Grüße

fFlipf%lopT76


Hallo Fista,

ich habe nicht gesagt, dass das Pfeiffersche Drüsenfieber nicht schlimm wäre. Ich bin ja selber davon betroffen. Ich hatte sogar eine Gehirnentzündung.

Man sollte nur gucken, ob es noch eine Co-Infektion (z.B. Bakterien) gibt. Ein Beispiel: Du bekommst einen Zeckenstich, merkst ihn nicht, hast die Borrellien aber über Jahre in dir, die lange Zeit schlummern, Dann bekommst du das PDf und Bakterien & Viren schaukeln sich hoch. Behandelt wird nur das PDf. Und die Symptome gehen nicht weg..... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH