» »

Muss ich mir Sorgen um die Pleuritis machen (leichte Form)?

fYivref"ox-u\setr hat die Diskussion gestartet


Habe eine starke/chronische Erkältung seit Jahresbeginn, 5 Tage Fieber in der 1 und 2 Kalenderwoche gehabt.

Als mein Fieber endlich am 5 Tag weg war, kam aber leider starker Husten und Atemprobleme hinzu (beim Ausatmen) hinzu, diese waren stark, aber empfand das noch nicht so kritisch (kein Notarzt o.ä. in Erwägung zog). Nach zwei Tagen war auch mein Husten + Hustenreiz schwächer geworden und die Ausatemprobleme weg . Wurde erneut eine Woche krank geschrieben. Es ging mir von Tag zu Tag etwas besser, aber nicht symptomfrei, doch war ich am letzten Montag wieder auf Arbeit, ebend weil ich mich fast symptomfrei fand. Doch auf Arbeit musste ich wieder öfters Husten + verstärkt wieder den doofen Hustenreiz bekam (Hustenreiz zwischen Kehlkopf & Brustmitte). Wurde nach nur wenigen Stunden nach Hause geschickt .... also kein voller Arbeitstag.

Jetzt liegt wieder eine volle Krankschreibewoche hinter mir (halber Montag abgesehen).

Am gleichen Montag wurde ein Röntgenbild von der Lunge gemacht.

Der Dienstag war komischerweise ein Tag, an dem es mir gut ging, fast beschwerdefrei.

Am Mittwoch hatte ich einen Rückfall – einen Erkältungstag mit allem drum und dran, nur mein Husten & Hustenreiz war zum Glück noch verschwunden. Quais halt ein Fahrstuhl-Effekt, untere Atemwege ganz okay, dafür wieder Halsweh/Fieber.

Am Donnerstag/Freitag wurden meine Erkältungsymptome schwächer. dafür kam der Husten & Reiz wieder.

Ebenfalls am Freitag, also gestern, bin ich also erneut zum Arzt. Wurde gestern erneut für eine Woche krankgeschrieben. So jetzt die Sache mit der Pleuritis/Lungenerguss – ich wollte auch das Ergebniss vom Röntgenbild haben – der Arzt meinte, ich hätte einen Lungenerguss/Pleuritis mit Normalbefund! Mit Normalbefund?

Bis jetzt dachte ich auch, PLEURITIS wäre sowas wie ein Muskelkater vom Husten o.ä. – also 'harmlos'? So kam es mir gestern auch vor, der Arzt hat mir wieder eine Woche gegeben und die Schwester hat mir Blut abgenommen.

Heute rief ich an – da das Blutergbniss schon vorlag. Blutergebniss sind von gestern im Rahmen meiner 'chronischen' Erkältung normal (lediglich leicht erhöhte Leukozyten usw.) – und laut Arzt – meinte er auch, ich bräuchte nicht mehr zum Arzt – nach dem Moto, wenn es sich die nächste auskuriert = alles ok?!

Zur Zeit gehts mir auch gut, aber halt doofen Hustenreiz/Husten habe. Und mir gestern auch schon UMCKALABAO gekauft habe.

Was meint, wird alles gut?

Und zurück zur Überschrift – kann es wirklich sein, dass ich trotz aller Symptome usw. nur eine leichte PLEURITS / RIPPENFELLENTZÜNDUNG habe?

Weil so eine Diagnose ist doch in der Regel schlimm (internetrecherche=. Aber bei mir soll das wohl noch relativ harmlos sein? Ist da was dran?

Bedanke mich schon im Voraus für nette & qualifizierte Antworten.

Firefox-User

Antworten
f,ir~efoxG-usexr


So, jetzt fühle ich mich exakt wieder fast wie vorigen Dienstag, als ich dachte, es wäre ausgestanden. Also Reizhusten ist so gut wie weg, fühle mich auch wieder so gut wie gesund.

Bedeutet das auch, dass die Pleuritis/Erguss nun am verschwinden ist? Besonders groß kann der nicht gewesen sein? Weil ich hatte eigentlich kaum Anzeichen einer Pleuritis, lediglich Atemnot von vor 2 Wochen in etwa bzw. die Reizhusten .... / Reizungen. Seit Mittag in etwa bin ich beschwerdefrei und hoffe das kommt jetzt auch nicht wieder ...

GWuNdrxun7


Hallo firefox-user,

mit Interesse las ich Dein Posting hier. Meine Symptome begannen vor ca. 10 Tagen ganz leicht, und zwar morgens, als ich meine Übungen zum Muskelaufbautraining machte. Die mache ich jeden Morgen, weil sie sehr gut Rückenschmerzen vorbeugen. Parallel hatte ich allerdings schon eine ganze Weile Kitzelhusten und einen verschleimten Hals, musste mich ständig räuspern.

Nun hat sich vor 4 Tagen eine Rachenentzündung dazugeselllt, anfänglich mit Schüttelfrost und starken Schluckbeschwerden. Der stechende Schmerz hat sich mehr manifestiert und ich vermutete eine Rippenfellentzündung, da ich so etwas vor sehr langer Zeit schon einmal hatte, allerdings hinten rechts. Der Schmerz war (in meiner Erinnerung) sehr ähnlich.

Über den Tag und vor allem nachts bilden sich im Hals immer wieder grüngelbe Schleimklumpen, die ich abspucken kann.

Es macht mir ziemlich Sorgen, weil der Schmerz doch ziemlich massiv an dieser Stelle sitzt und auch unter die linke Achsel und zum Rücken hin ausstrahlt. Es ist so, als säße unter den Rippen ein kantiger Stein, von dem aus der Schmerz in alle Richtungen ausstrahlt.

Morgen will ich zum Internisten ... mal sehen, ob der die Ursache klären kann.

Wie ist es bei Dir ausgegangen?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH