» »

Offene, entzündete Stellen im Mund (nach sehr starker Erkältung)

m`eiKxK hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits!

Ich hatte mir leider letzte Woche eine Erkältung eingefangen, welche letzten DI Nachmittag mit leichtem Fieber begann und dann erst am MI morgen so richtig ausbrach: 39,3° C Fieber (axial, also unter dem Arm), extrem entzundener Hals und starker Husten, das volle Programm halt.

Als das Fieber gegen Nachmittag dann auf 39,6° C anstieg, hab ich auch gleich meinen Hausarzt angerufen, welcher mir ein Breitbandantibiotikum für Rachen- und Bronchial/Lungenentzündungen verschrieb, zusätzlich Hustentropfen und Parkemed 500 zwecks Fiebersenkung.

Das Ganze dauerte dann bis gestern früh, seitdem bin ich auch schon wieder fieberfrei, der Husten ist stark zurückgegangen und mein Hals tut mir grundsätzlich auch nicht mehr weh.

Allerdings habe ich eine rote Stelle am sog. "weichen Gaumen" mit einem weißen Punkt drauf (schätze abgestorbene Haut od. etwas Eiter).

Diese Stelle ist mir während ich noch Fieber hatte nicht aufgefallen, d.h. sie war entweder nicht da oder ich spürte den Schmerz durch die Parkemed Tabletten nicht.

Aber nun brennt mich diese Stelle höllisch, vor allem beim Essen!

Zusätzlich habe ich, während ich noch Haslweh hatte, mit einer Gurgellösung gegurgelt, welche nicht benutzte werden sollte, wenn man offene Stellen im Mund hat. Daher, denke ich, ist diese Stelle jetzt noch mehr gereizt.

Ein weiterer Auslöser dürfte wohl mein nun etwas geschwächtes Immunsystem sein, da ich ja gerade erst krank war und auch vor knappen drei Wochen mit einer Margen/Darm Infektion in Folge von schlechten Essens auskommen musste..

Nun meine Frage an Euch: Ich will nicht schon wieder irgendwelche Tabletten schlucken.

Deshalb hätte es mich interessiert, ob es da auch andere Mittel gibt, welche, wenn möglich, homöopathisch oder zumindest leicht verträglich sein sollten, da ich meinen Körper nach einer Woche Antibiotika etwas entlasten möchte und es sich ja schließlich doch "nur" um eine kleine entzundene Stelle handelt.

Ich bedanke mich schon im voraus für hilfreiche Antworten!

Liebe Grüße

meiKK

Antworten
1iFenj3a1


Wenn du keine Medikamente mehr nehmen willst, dann versuche es mit Spülungen mit Kamillen- oder Salbeitee. Sollte das nicht helfen, könntest du darüber nachdenken, dir kortisonhaltige Hafttabletten aus der Apotheke zu besorgen.

p3ebbxy


ich würde einfach gar nichts machen und warten. höchstens mit Kamillentee zwischendurch spülen.

Vielleicht kommts auch vom Antibiotikum? ich bekam mal eins, auf das ich 3 Tage meinen Mund nicht mehr aufbekam, weil der gesamte "Innenraum" des Mundes entzündet war. autsch!

SUunflow>erx_73


Salbei oder Kamille. Zum Gurgeln, als Tee (wer's mag!). Nichts Scharfes, reizendes essen (Zitrusfrüchte,...).

E<ishoerKnchen


Das kann nur eine Afte sein.Ich kenne das auch.Wird zum Beispiel durch Stress ausgelöst!!!!!!!!!! ;-)

Sehr schmerzhaft.....Nein,ist keine abgestorbene Haut drauf.Der Körper hat in dem Moment eine Störung und kampft gegen seine eigene Haut,statt sie zu heilen.

Deswegen istr die Afte schmerzhaft und offen.Hilft nur aushalten bis es von alleine weggeht.Ansonsten kann ich dir nur empfehlen zum Apotheker zu gehen und dir eine Wund-und heilsalbe zu kaufen,die auch die Schmerzen etwas lindert. :)D

myeixKK


Erstmal vielen Dank für Eure zahlreichen, schnellen Antworten!

Mit Sailbeitee habe ich heute schon gegurgelt. Danach wars auch kurz etwas besser.

Nun habe ich gerade mit Kamilisantropfen gegurgelt, das brannte zwar, aber angeblich (lt. einer Bekannten) hat es eine heilende, entzündungshemmende Wirkung.

Glaubt ihr sind Kamilisantropfen zu scharf?

Sie meinte eigentlich, ich solle die Tropfen mit einem Wattestäbchen auftragen, doch ich kann meinen Rachenraum mit dem Stäbchen nicht wirklich gut berühren ohne dass es mich fürchterlich reckt..darum bin ich dann auf Gurgeln umgestiegen, müsste sowieso den gleichen Effekt haben oder?

Auch das mit dem "abwarten müssen" habe ich schon befürchtet.. :(

Naja, dann werde ich mal weitergurgeln mit Salbei & Kamille! ;-)

Falls noch wen was einfällt, bitte gleich posten, bin um jeden Rat froh! ^^

Nichts Scharfes, reizendes essen (Zitrusfrüchte,...).

diesen Post hättest du etwas früher posten sollen, da ich gerade vor dem Lesen einen Schluck Obstsaft (mit Zitrone) getrunken habe.

Hölle auf Erden sag ich nur.. :-X

1*FenHjax1


Was den Obstsaft angeht: Verzichte am besten auf alles mit einem hohen Säureanteil bzw. mit einer ausgeprägten Schärfe.

Gurgeln hat übrigens nicht die gleiche Wirkung wie das Auftragen einer Tinktur, weil das Zeug ja wieder ausgespuckt wird und somit nicht an der entzündeten Stelle verbleibt. ;-)

Episho9ernchexn


Hab eine Internetseite gefunden,die dir helfen könnte.

[[http://www.eurogrube.de/gesundheit-fitness/mittel-gegen-aften.htm]]

Also,wenn ich so höre,wo Menschen,Lebewesen Aften haben können und,dass es sehr große Größenunterschiede gibt....,dann kann man mehr als nur verzweifeln.

Ich hatte Aften immer am Zahnfleisch,oder unter der Lippe,oder in der Wange.

Und wo hattet Ihr Aften?

Meine waren eher klein.Wegen den Schmerzen wr ich gestresst und es kamen meist noch welche hinzu,aber es heilt auch wieder.

ICh fühle mit. :)* :)* :)* :)* :)* :)_

m)eiKxK


Danke für den Link, werde mir das gleich mal durchlesen! :)=

Dann versuch ich nochmal diese Tropfen mittels Stäbchen aufzutragen, ich hoffe ich muss nicht kotzen ":/

h,yxpe


Kamistad Gel ist für wunde Stellen im Mund gedacht. Bei kleineren offenen Stellen hat es bei mir gut geholfen!

E@isahoerncxhen


Ich nehme für wunde,offene Stellen in Mund (Schleimhäut)auch Kamistad Gel N.

Hilft wirklich etwas gegen die Schmerzen und es heilt schneller ab.

Aber bei Aften muss man geduldig sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH