» »

Nach Grippe nicht genug geschont?

C/hri:sNoc9123x45 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß gerade nicht, ob ich mich verrückt mache (wahrscheinlich) oder nicht.

Am 12.02 (Samstag) ging es langsam los, daß ich mich krank fühlte. Am Sonntag bekam ich dann Fieber mit Schüttelfrost, Kopfweh, Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen. Normaler grippaler Infekt also.

Ich bin am Montag zum Arzt, der hat mich krank geschrieben, sagte ich solle ins Bett und das auskurieren. Medikamente hat er mir nicht verschrieben.

Fieber und allgemeines Unwohlsein ging ca. am Dienstag bis Mittwoch weg. Fühlte mich aber bis Donnerstag/Freitag noch etwas entkräftet.

Am Freitag, wo ich mich dann besser fühlte, hab ich dann auch das Haus verlassen, und fuhr zu meiner Freundin, wo es dann mit der körperlichen Ruhe vorbei war.

Wir hatten Sex, was ja schon eine gewisse körperliche Anstrengung erfordert.

Am Tag drauf bin ich mit Freunden ein paar Bier trinken gegangen. Fühlte mich eigentlich soweit fit, bis auf den Reizhusten.

Am nächsten Tag, 19.02. also eine Woche nachdem ich richtig krank war, fühlte ich mich also ok, hatte eben nur noch Schnupfen und Husten. Hatte Sex und Alkohol hinter mir.

Schlecht gefühlt habe ich mich nicht.

Ich habe eine weitere Woche mich normal geschont. Mal ein Sprint zum Bus, aber sonst keine körperliche Aktivität.

Am Samstag darauf (26.02 genau 2 Wochen nachdem es mit der Krankheit losging) habe ich zum ersten Mal wieder Sport gemacht. Halbe Stunde Kraftsport. Recht locker und nicht sehr intensiv.

Nun habe ich mal gelesen, daß eine Grippe/grippaler Infekt schnell mal aufs Herz geht und dort eine Herzmuskelentzündung auslöst. Ist das nur, wenn man während der akuten Krankheit Sport macht? Oder können die Krankheitserreger auch noch nach der schlimmsten Phase, wo sie sich ja aber trotzdem noch im Körper befinden, eine solche Herzmuskelentzündung auslösen?

Wie intensiv muss die körperliche Belastung dabei sein? Wäre Sex schon ein solcher "Auslöser"? Oder "mal zur Bahn rennen"?

Eben diese Belastungen waren bei mir ja erst, als es mir schon besser ging. Kann in der Zeit zu viel Anstrengung auch schon auf's Herz gehen?

Woran würde ich eine solche Herzmuskelentzündung merken? Sollte ich vorsichtshalber mal zum Arzt?

Ich danke sehr

Antworten
CThrzisNoc12Z34x5


Keiner ne Idee ??? :-/

l?enimxeni


soweit ich weiß kann man eine herzmuskelentzündung auch ohne körperliche belastung als komplikation eines grippalen infektes/grippe bekommen. jedoch ist durch körperliche betätigung das risiko deutlich höher.

ich denke du musst dir da keine sorgen machen denn du hast dich ja vorsichtig und langsam belastet. außerdem geht es dir doch momentan gut oder?

ich hatte bereits herzmuskelentzündungen und ich erinnere mich daran das es sich anfühlte wie ein infekt von dem man sich einfach nicht erholte, schnell aus der puste, herzklopfen, nicht belastbar. man merkt dann sehr schnell wann und was einfach nicht geht...

aber das kannst du auch alles gut nach-googeln.

jedoch würde ich mich an deiner stelle nicht verrückt machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH