» »

Pseudomonas aeruginosa

S/umisFumxsum hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

tja wo fange ich an.

Habe mich vor 3 Wochen ins Krankenhaus begeben, um mir ne Stammvene in den Beinen und Krampfadern entfernen zu lassen.Selbst eine Woche nach der OP ging es mir irgendwie nicht wirklich gut, bin wie eine Kalkwand herumgelaufen uns war sehr müde und schlapp.

Zwei Tage später stellte meine Ärztin fest, dass sich unter meiner Leistennarbe ein Abszess gebildet hat. Sie verschrieb mir Antibiotika und sagte, dass sollte es nicht besser werden, ich ins Krankenhaus solle.

Gesagt getan, einen Tag später war es soweit. DIe Leiste war geschwollen, heiß und prall gefüllt. Der Abszess wurde ambulant geöffnet, so dass alles raus konnte. Seitdem habe ich eine offene Wunde, die von innen nach außen heilen soll.

Die Wunde ist sehr tief und muss täglich versorgt werden. Ich bekomme antibakterielles Silber in die Wunde, damit der Eiter abfließen kann und eine Heilung stattfinden kann.

Das ganze macht mich echt fertig und ist ziemlich nervenaufreibend...heute habe ich von meiner Ärztin erfahren, dass ich mir den Keim Pseudomosa aeruginosa eingefangen habe. Ich habe natürlich im Internet gegoogelt und nur schlimmes darüber gelesen. Von wegen schwere Lungenentzündung, Harnwegsinfektionen....meine Hausärztin meinte, dass es für gesunde, junge Leute kein Problem darstelle und nur für kranke Menschen, besonders Menschen mit Mukoviszidose schlimm werden kann.

Ich mache mir dennoch fürchterliche Sorgen. ich habe nämlich ein Kratzen in Hals und Nase und habe Angst, dass dies was damit zu tun hat...eigentlich bin ich ja gesund...kommt mein Körper dann mit der eventuell anbahnenden Erkältung klar? Hat jemand Erfahrungenmit offenen Wunden oder generell dem Erreger?Kann ich meinen Freund anstecken?Was muss ich zu Hause beachten?Soll ich das Bad täglich desinfizieren?

Wäre lieb, wenn sich jemand damit auskennen würde und mir berichten könnte.

Antworten
SwumZisumsxum


gibt es keinen, der etwas darüber weiss ???

w`iAesohacbipchxnur


Hallo,

Pseudomonas ist für einen ansonsten gesunden Menschen nicht wirklich tragisch!

Meine Zwillinge haben Mukoviszidose, sie sind schwer davon betroffen, Du hast nichts zu befürchten :)_

wfies5ohabi chnur


Soll ich das Bad täglich desinfizieren

Warum?

Wegen Deinem Freund? Pseudomonas ist resistent, der überlebt sogar in Shampooflaschen ;-)

Mach Dich nicht verrückt, es kann sein, das Du einen Husten bekommst, mehr nicht!

S1umiPsumsxum


danke für die liebe antwort....meine leistennarbe will aufgrund des pseudomonas nicht heilen...muss morgen für 7 tag ins krankenhaus......bin ich dann nicht doch irgendwie krank, da mein körper anscheinend nicht damit fertig wird?? bin so verunsichert....wenn man den ein mal hat, hat man den sein ganzes leben lang ???

w#iesoh^abFichnur


Es wird bestimmt ein Antibiogram gemacht, der Pseudomonas ist gegen viele Antibiosen resistent.

Es wird also geschaut, auf welche Antibiose der Keim sensibel reagiert, da gibt es aber ein paar :)z

Ist gut möglich das Du Isoliert wirst, damit andere sich nicht infizieren (frischoperierte) !

Trotz allem, bleib bitte ruhig, es ist definitiv nicht lebensbedrohlich :)_

Lediglich ärgerlich für Dich, weil die Wundheilung nun ein wenig länger dauert :-/

Hatte das falsch verstanden, bin von einer Pseudomonas Keimbesiedlung in den Bronchien ausgegangen |-o

Trotz allem ist die Vorgehensweise die gleiche.

Hab keine Angst :-)

L.ill;ivonUundxzu


Hallo hab auch mal ne frage! Und zwar wenn man ohne Handschuhe einem Bew. Insulin verabreicht der pseudomonas hat, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit sie angesteckt zu haben ":/

tfhe_-cavJer


Nicht höher als wenn Du ihn berührst, wäschst oder seine Handtücher entsorgst (klassische Pseudomonas-Brutstätte). Im übrigen geht es bei einer eventuellen Isolierung nicht darum, ob *Du* Dich ansteckst (das Risiko ist gering, außerdem hast Du Pseudomonas auch daheim, z.B. im Abfluss, in Deinen Handtüchern und in der Gummidichtung Deiner Waschmaschine), sondern ob Du mit Deinen Händen den Keim zum nächsten evtl. abwehrgeschwächten Bewohner weiterträgst.

Entscheidend für die Notwendigkeit spezieller hygienischer Maßnahmen sind folgende Punkte:

- wo ist der Patient besiedelt?

- handelt es sich um einen multiresistenten Pseudomonas oder nicht?

- wie ist die Risikosituation der Mitbewohner?

Besondere hygienemaßnahmen sind nur bei multiresistenten Pseudomonaden nötig (also bei den sogenannten "3MRGN" und vor allem bei "4MRGN", dann sind die Standards ähnlich wie bei MRSA.

S'tapqh.a#urdeuxs


Ergänzung:

das Risiko ist gering, außerdem hast Du Pseudomonas auch daheim, z.B. im Abfluss, in Deinen Handtüchern und in der Gummidichtung Deiner Waschmaschine

Richtig, aber nicht nur da. Bei Gesunden besiedelt P. aeruginosa in bis zu 30% den Gastrointestinaltrakt.

sondern ob Du mit Deinen Händen den Keim zum nächsten evtl. abwehrgeschwächten Bewohner weiterträgst.

Deshalb Hände desinfizieren :)^. Infos zu MRGN gibts beim RKI.

@ the-caver:

gute Antwort. Vom Fach?

LCill[ivon%uOndxzu


Ok danke! Klar Hände desinfizier ich nach jedem Bewohner!

t~he-c+avxer


@ the-caver:

gute Antwort. Vom Fach?

Anästhesist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH