» »

Inwieweit Ansteckungsgefahr durch Oralverkehr?

v8olvi.c-ap8f3el hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mir ist diese Frage sehr unangenehm, da ich mir diesbezüglich nicht wirklich die Gedanken gemacht habe. Bzw irgendwie grad unsiche rbin.

Ich bin eigentlich verheiratet und in super Ehe mit meinem Mann, deshalb kam es nie so zur Überlegung bei mir.

Jetzt wollte ich aber gerne mal neue Erfahrungen machen und mit dem Einverständnis meines Mannes darf ich eine reine Sexbeziehung mit einem anderen Mann führen.

Jetzt habe ich jemand kennengelernt und wir hatten auch schon den ersten Sex. Natürlich mit Verhütung, also Kondom.

Aber wie ist das beim oralsex? Inwieweit könnte man sich (also wenn er etwas hätte) anstecken? Er sagt zwar er hat nix und würde für mich sich ein gesundheitszeugnis ausstellen lassen, aber ich möchte mich einfach schützen wenn ich jemand nicht richtig kenne und sein Lebenswandel...

Inweiweit kann man sich und mit was anstecken über Oralverkehr?

Oh man, ich weiß die Frage ist echt bescheuert, aber ich würde mich einfach über Antworten fereun, da es eben für mich doch hilfreich ist...

Viele Grüße

Antworten
GU.W. zvo:n ORue


Durch ungeschützten Oralverkehr kann man sich mit allerhand anstecken, hier ein kleiner Überblick:

HIV kann durch infektiöses Sperma übertragen werden, wenn es in den Mund gelangt. So lange kein Sperma in den Mund genommen oder sogar geschluckt wird, gilt Oralverkehr ohne Kondom als safe, beim Präejakulat (ugs. Lusttropfen) soll aufgrund der geringen Menge und geringeren Viruskonzentration keine Übertragung möglich sein. Das Empfangen von Oralverkehr ist ungefährlich, so lange kein Blut (starkes Zahnfleischbluten) im Spiel ist.

Hepatitis A kann übertragen werden, die Gefahr ist vor allem bei Anilingus hoch, da sich die Erreger im Kot befinden.

Bei Hepatitis B und C besteht ein theoretisches Risiko, eine Übertragung ist nicht ausgeschlossen aber unwahrscheinlich.

HPV kann durch Oralverkehr übertragen werden.

Sehr hoch ist das Risiko sich mit Chlamydien, Gonorrhöe (Tripper) und Syphilis anzustecken. Auch Pilzinfektionen und Herpes können übertragen werden.

Ich rate deshalb zur Vorsicht.

E$inMaNnn6x5


@ G.W. von Rue

Du hast recht mit den anderen Krankheiten, aber lass doch bitte das Märchen von HIV und Oralverkehr. Im Sperma ist die HIV-Konzentration viel zu gering, als dass eine Infektion stattfinden könnte. Aufpassen müsste man nur, wenn die Frau ein stark blutende Wunde im Mund hätte. Nur dann könnte HIV direkt ins Blut kommen.

GE.W. vvon Ruxe


@ EinMann65

lass doch bitte das Märchen von HIV und Oralverkehr

Ich beziehe mich auf die Empfehlungen der Aidshilfe, Netdoktor und anderen seriösen Quellen, die grundsätzlich lauten:

Sperma und Blut im Mund können zu einer HIV-Infektion führen. Beim Schlucken von Sperma oder Blut erhöht sich das Infektionsrisiko, da die Schleimhaut im Rachenbereich empfindlicher ist als die vordere Mundschleimhaut.

[[http://www.aids.at/index.php?id=14#ungeschuetztoral Quelle]]

Auch die – mir bekannten – neusten Studien besagen lediglich, dass das Risiko bei Oralsex gering ist, aber die Praktik ungeschützt nicht "risk free". Dort wird auch nochmal darauf hingewiesen, dass (Zitat) "die bisherigen Empfehlung 'Raus bevor es kommt' bei Oralverkehr weiterhin gültig ist, HIV-haltige Flüssigkeiten sollten nicht mit Schleimhaut in Kontakt kommen." Mehr dazu in diesem Artikel: [[http://www.ondamaris.de/?p=10925 Link]]

Von daher möchte ich dich bitten, die Übertragung von HIV durch ungeschützen Oralverkehr mit Spermaaufnahme hier nicht als Märchen zu bezeichnen. Es sei denn, du hast Literatur bzw. Forschungsergebnisse zur Hand, die eindeutig besagen, dass eine Übertragung von HIV durch Sperma im Mund nicht möglich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH