» »

Harnröhrenentzündung und Eichelentzündung nach Oralsex – Herpes?

iYndo5ubxt hat die Diskussion gestartet


Hi everyone,

habe auf einer Südost-Asiatischen Insel eine epochale Dummheit begangen. Eine Sängerin von der Bar hat es mir angetan, wir haben geredet, uns gut verstanden, sie war auch in Europa und kannte sich in der Welt etwas aus. Habe nicht gedacht, dass es sich um einen Sex-Worker handeln könnte, da sie nie Geld oder Drinks wollte.

Kurz nach dem Gespräch hat sie mich oral befriedigt (ohne Kondom); wir hatten keinen Geschlechtsverkehr, der Oralverkehr (ich passiv, sie aktiv) war alles. DÄMLICH!!!! Das war vor 8 Tagen.

Zurück wo ich arbeite habe ich nach 3-4 Tagen ein Brennen verspürt, dazu ist die Eichel rot angeschwollen, der gesamte Unterrand der Eichel ist betroffen, wobei eine Stelle (ca 1cm) besonders dunkelrot/geschwollen ist. Ausfluss habe ich keinen, das Brennen tritt durchgehend auf, nicht verstärkt beim Urinieren.

In einer stadtbekannten STD-Klinik hat man gestern einen Abstrich gemacht und eine Urethritis festgestellt (pus cells over 40); es ist aber nicht sicher, um welchen Erreger es sich handelt; die Ergebnisse liegen erst in 1 Woche vor. Jedenfalls wurde mein Penis sorgsam inspiziert, auch der Eichelunterrand. Danach habe ich Doxycyclin bekommen (100mg 2xtägl. für 14T), also vermutet man bakteriell. Am Anfang hatte ich panische Angst vor HIV, die der Doc und mehrere Beratungsstellen in der Heimat aber relativiert haben (Speichel hat zu wenig Erreger, kein Blut, etc.).

Was den Eichelunterrand betrifft bin ich panisch, denn ich habe Angst vor Herpes: er ist durchgehend gerötet, aber an einer Stelle besonders und tut weh. Am Anfang der Urethritis (Tag 3) hatte ich eine Ständige Erregung; durch den Reiz beflügelt habe ich zwei Tage lang immer wieder masturbiert, kam auf 6x am Tag. Die Rötung kann daher von da kommen (mechanischer Reiz), muss aber nicht, denn ich bilde mir ein, sie war auch schon vorher da. Ich habe nach sorgsamer Inspektion (wirklich überall am Penis, mehrmals) KEINE Läsionen festgestellt, auch auf dem trockenen Taschentuch bleibt keine Flüssigkeit zurück, zudem bilde ich mir ein, dass die Rötung etwas besser wird. Eine Stelle, wie gesagt, ist stärker dunkelrot gerötet und etwas mehr geschwollen als der restliche Rand, aber ohne Läsionen (nur die üblichen Penis-Taldrüsen).

Der Chief-Nurse, der den Abstrich gemacht hat, hat gemeint es könnte mechanisch sein (zu viel jewichst). Der Doc hat Herpes nicht angesprochen. Da mein Hauptaugenmerk HIV war und er etwas in Eile schien, bin ich mir unsicher.

Ist Herpes realistisch? Keine Läsionen und eine generalisierte (gesamter Eichelrand) Schwellung, mit einer Stelle, wo sie besonders dunkelrot ist? Wie gesagt, die Harnröhrenentzündung ist sicher... kann die Eichel reaktiv darauf sein?

Eure Meinung ist gefragt, ich bin sehr verzweifelt :-(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH