» »

Zeckenbiss, einige Fragen

Poeaxt hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich.

Also mich hat eine Zecke gebissen und mich verunsichert das ganze ziemlich.

Ich habe schon meinen gesammten Körper abgesucht aber es war anscheinend nur eine Zecke xie sich in meinem Intimbereich fest gebissen hatte.

Ich denke sie mic herst vor ca 12-16 Stunden gebissen hat aber es ist halt ein blödes Gefühl wenn ich weiß das ich erst in einigen Tagen / Wochen / Monaten / Jahren erkranken könnte.

Habe die Zecke jedenfalls mit einer Zeckenklammer (oder wie sich das bezeichnet ) entfernen wollen die Zecke war aber leider noch zu klein.

Habe es dann letztendlich mit einer Pinzette hinbekommen. :)^

Jetzt ist meine Frage an euch.

Sollte ich zum Artzt gehen ? Habe die Stelle schon desinfiziert,ein wenig Blut ausgedrückt aber trotzdem...

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich erkranke oder überhaupt irgendwelche Sympthome auftreten?

Also ich mach mir gerade wegen der Zeit viele Gedanken und dachte ihr könnt mri vielleicht ein paar Zahlen liefern,weil es später ja schlecht fest zu stellen ist ob es eine normale Grippe ist oder von dem Zeckenbiss kommt.

Also ich bedanke mich schon mal für jede Antwort.

MfG

Antworten
Gue{rdk 09


Mich hat in der letzten Woche auch eine Zecke gebissen, dass habe ich am Abend beim Waschen festgestellt. Sie begann gerade sich in die Haut direkt in der Leiste reinzubohren. Sie war schon rel. dick und rot. Ich hatte einwenig Panik. Mit einer Kosmetikpinzette habe ich sie mit dem Kopf auch reusbekommen. Anschließend habe ich im Internet anchgelesen, was man machen soll. AM nähsten Tag habe ich bei der Hausärztin angerufen und dalles geschildert. Ich sollte gleich kommen. Sie hat sich die rote Bißstelle angesehen ud dann weiter nachgesehen und zu minem Entsetzen noch eine kleine Zecke in den Schamharen unmittelbar über dem Penis gefunden. Sie wurde auch entfernt und da in diesem Bereich rote Stellen waren, wurden zu besseren Kontrolle die Hare grob entfernt. Danach hat sie den ganzen Körper von Kopf bis Fuß nachgesehen. Aber nichts mehr gefunden. Eine Blutabnahme folgte, die in einigen Wochen wiederholt wird. Das alles war mir zwar äußerst unangenehm, aber es ist besser so, als dann eine Krankheit zu bekommen.

b;ergst8eig9er> 6x6


hallo , war nicht so gut die zecke mit der pinzette zu entfernen denn wenn man zu feste drückt dann erbricht die zecke und das kann schon zu krankheiten führen . am besten immer mit den fingern packen weil man das beste gefühl hat und auch niemals dabei drehen wie fälschlicher weise oft geraten oder moch schlimmer sie mit einem tropfen öl lösen zu wollen . hast du sie angeschaut ob der kopf komplett dran war mit beinen....ganz wichtig ! mann sollte sie auch nicht einfach wegschmeissen denn ich habe gehört das man im krankenhaus sie einschickt und auf erreger testen lassen kann . auf jeden fall stelle beobachten ob sich ein ring um die bisstelle bildet , dann sofort zum arzt

G]eryd 09


das anfassen der zecke habe ich mir nicht getrau, die ist ja rel. klein. nach einer woche hat mich die ärztin nochmal komolett angesehen und bes. die Stellen in der leiste usw. sie meinte, es ist kein biß zu erkennen. ein bluttest steht jetzt noch aus. die zecke habe ich im waschbecken runtergespült.

J^ens dLovexr


Bei einem Zeckenbiss braucht man grundsätzlich nicht zum Arzt zu gehen. Eine Zecke kann zwei Krankheiten übertragen:

1) FSME: Das ist ein Virus, der Gehirnhautentzündung auslöst. Zecken mit diesem Überträger sind sehr selten und kommen nur in bestimmten Gebieten vor. Wenn man in einem Risikogebiet lebt, lohnt sich eine Impfung. Ansonsten ist die Krankheit nicht behandelbar und man kann nur hoffen, dass man es überlebt.

2) Borreliose: Dies sind Bakterien, die mit Antibiotika gut behandelbar sind, wenn man es rechtzeitig bemerkt. Hier muss man die Bissstelle beobachten. Wenn man mit Borreliose infiziert ist, bildet sich nach ein bis zwei Wochen eine Wanderröte um die Bissstelle. Dann sollte man umgehend zum Arzt gehen. Ist die Bissstelle unauffällig, braucht man nicht zum Arzt gehen. Borreliose wird auch erst übertragen, wenn sich die Zecke länger als 12 Stunden festgebissen hat. Wenn die Zecke noch sehr klein ist und man sie früh genug bemerkt, wird auch keine Borreliose übertragen.

G{erd< 09


ich bin ja nur deswegen zum arzt gegangen, weil ich mir nicht so sicher war, denn die Bißstelle war ja noch eine woche danach zu sehen.

R%emu`-lxa


Eine Zecke kann zwei Krankheiten übertragen:

Zecken können mehr als nur zwei Krankheiten übertragen.

RSem-ux-la


Wenn man mit Borreliose infiziert ist, bildet sich nach ein bis zwei Wochen eine Wanderröte um die Bissstelle. Dann sollte man umgehend zum Arzt gehen. Ist die Bissstelle unauffällig, braucht man nicht zum Arzt gehen.

Auch das stimmt nicht! In nur ca 40% der Fälle bildet sich die sog. Wanderröte. Wenn die Haut unauffällig ist bedeutet das nicht, dass man nicht infiziert ist! Bei Zeckenbiss immer zum Arzt!

h9am|frxi


bei unserem sohn stellte sich die wanderröte erst 5 wochen nach dem zeckenbiss ein. diese zecke war höchstens 4-5 stunden an ihm....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH