» »

Hpv-Heilungsmöglichkeiten?

SNorrisxo1976 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal...bin ziemlich ratlos und wend mich deshalb an euch. Mein ex-Mann ist mir fremdgegangen und hat mich vor jahren mit den HP-Viren infiziert. Hatte 99 auch schon ne OP am gebärmutterhals. Vor nem halben Jahr hab ich dann die ersten Warzen am Scheideneingang entdeckt. Die wurden dann weggelasert waren aber nach etwa 6 Wochen wieder da. Meine Ärztin hat mir aldara verschrieben.

Auf der Seite von Initiative Feigenblatt hab ich von "Interferon" bzw. "Imquimod" gelesen. Dadurch sollen die viren bekämpft werden. Hat schon jemand was davon gehört? Wär euch wahnsinnig dankbar ihr könntet mir helfen

Antworten
pOacixxix


gleiches problem

hab seit 2 monaten auch die feigwazen...hab "wartec" bekommen....aber die dinger sind wiedergekommen....geh dann gleich nochmal zum FA.hab total angst....weil auch keiner schreibt dass er sie "besiegt" hat...

aDlinCa[_2x2


hpv bekämpft

also, diese ganze panikmacherei wegen hpv ist völlig überflüssig.

ich lernte meinen jetzigen partner im april 2003 kennen.

er hatte zu dieser zeit unsichtbare feigwarzen, was wir zu diesem zeitpunkt noch nicht wussten.

als ich kurze zeit später sichtbare feigwarzen hatte, schickte ich ihn zum urologen.

der urolge konnte anhand essiglösung seine feigwarzen sichtbar machen.

er bekam eine creme, seine feigwarzen verschwanden und kamen nie wieder.

ich ließ meine feigwarzen operativ entfernen.

das war im oktober letzten jahres und bisher kamen sie auch nicht wieder.

mein freund hat vor vier wochen einen hpv- test gemacht.

er ist negativ.

der virus bleibt nicht immer im körper.

das schreiben hier fast alle, es ist aber falsch.

der körper kann es schaffen, den virus zu eliminieren.

dafür muss man feigwarzenfrei sein und muss sein immunsystem stärken.

ich habe das rauchen aufgegeben und schlafe mehr.

ich denke dadurch sind keine feigwarzen erneut aufgetaucht.

ich lasse morgen einen hpv- test machen.

und hoffe, dass dieser negativ ist, auch wenn sich der virus noch längere zeit im blut nachweisen lässt.

dann können mein partner und ich endlich das kondom weglassen.

noch eine sache zur info:

hpv ist oral nur übertragbar, wenn man offene wunden im mund hat.

auch das verstehen hier viele falsch.

wichtig ist nur ein kondom zu nehmen, bis beide negativ sind, um den ping- pong- effekt zu vermeiden!

also:

keine panik, alles wird gut!

bei fragen könnt ihr euch an mich wenden, ich hatte schon viele gespräche mit diversen ärzten und weiß über dieses thema gut bescheid.

Zfionia 5


Interferon

Eine Interferon-Therapie ist ausgesprochen heftig in den Nebenwirkungen und die Erfolgschancen sind fragwürdig. In Bezug auf Feigwarzen hieße das mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH