» »

Entzündete Speicheldrüse

A>n=naWex82 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Letzten Freitag (vor 7Tagen ) hatte ich plötzlich so ein Ei im Hals. Das ging über Nacht fast weg, kam aber dann durch vieles Sprechen wieder und blieb hartnäckig. War nur vorgestern beim Arzt, sie hat Ultraschall gemacht und sie Mundspeicheldrüse (nur die eine!) war auf 1,5cm Durchmesser geschwollen und wohl mit irgendwas gefüllt. Ich nehm jetzt seit zwei Tagen Kortison und Anthibiotika und war heute nochmal da. Sie sagte, es wäre schon auf 0,95 cm abgeschwollen, aber es sehe so aus als ob irgendwie ein Lyphmknoten in der Speicheldrüse wäre.. ?? War sich aber glaub nicht nicht zu 100% sicher, meinte sowas hötte sie eher selten gesehen.. nun soll ich in 10 Tagen wiederkommen, falls es da nicht komplett weg ist, soll der Chefarzt nen Blick drauf werfen und sie zog ne Oparation in Betracht.. Dazu kam, dass sie irgendwas davon murmelte: "Nen bösartiger Tumor sähe eigentlich anders aus". Jetzt mach ich mir natürlich sorgen, dass es was schlimmes ist!

Hattet Ihr schonmal so ne Speicheldrüsenentzündung und ist das normal, dass ich das nur einseitig habe ???

Freue mich sehr über Antworten!!!

Antworten
Ksing_?MQixrc


Ich hab das auch gerad unter der Zunge. Auch nur einseitig. Viel saures Lutschen und kauen um den Speichelfluss anzuregen. Das soll ein bischen helfen.

P-orzel8lanxeule


Das hatte ich auch mal. Das war vor rund 3 oder 4 Jahern, da war ich 13 oder 14. Habe etwas gegessen und plötzlich saß ich da mit 'ner dicken Hamsterbacke. Also auch einem von dir beschriebenen Ei unter den Wangenknochen, gerade am Übergang zum Hals.

Die Hausärztin diagnostizierte eine Speicheldrüsenentzündung und ich bekam kreideartige Tabletten, die ich anfangs stündlich lutschen musste, dadurch wurde es auch besser.

Da ich zeitgleich beim Kieferchirourgen in Behandlung war, weil Backenzähne schief kamen, vermuteten wir, dass es möglicher Weise daran lag, dass die schief wachsenden Zähne die Drüsen irgendwie reizten. Wir wollten also die OP abwarten, in der die Zähne "ausgebuddelt" wurden.

Während der OP bemerkte allerdings eine clevere Sprechstundenhilfe einen Schatten auf dem Röntgenbild und der Arzt durchsuchte also mit einer Sonde meinen Speichelkanal (wo schonmal alles aufgeschnitten war :-D) und entdeckte einen 2cm großen Speichelstein. Von der Größe her absolut ungewöhnlich, vor allem in meinem Alter. Aber damit war dann auf jeden Fall geklärt, woher die Schwellung kam – der Speichelkanal war verstopft gewesen.

Denke mal, dein Arzt wird von dieser Option wissen und hätte das erkannt, wenn ein Speichelstein der Auslöser gewesen sein sollte, aber das war jedenfalls meine Erfahrung bezüglich Speicheldrüsenentzündungen.

Ich persönlich mochte damals gar nichts so recht essen, weil es auch weh tat und habe viel Wasser ohne Kohlensäure getrunken, helfen kann auch Tee, eben die klassischen entzündungshemmenden Getränke.

N:utellLaGixrl


Ich habe das auch häufiger an der Ohrspeicheldrüse. Wie schon geschrieben wurde: saure Bonbons und Kaugummi helfen. Ofmals ist das ein kleines Steinchen was den Ausführungsgang verstopft und dann schwillt die Drüse an.

t`iGshxana


kenne ich auch – ich hatte mehrmals das "Ei"...., was aber immer innerhalb einiger Stunden von alleine wieder wegging. Beim letzten Mal war es dann aber so schlimm, daß sich schon Eiter gebildet hatte und ich ein Antibiotikum nehmen mußte. Es kam dann ein Speichelstein zum Vorschein – er hatte den Kanal verstopft, war auch relativ groß und im Ultraschall nicht zu sehen gewesen.. aber er ging mit dem Eiter durch den Speichelkanal ab.

Das Ganze war ziemlich schmerzhaft {:( ... aber danach hatte ich sowas dann nie wieder.

Gute Besserung!! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH