» »

Quälender Husten, Müdigkeit, Quaddeln: Jemand ne Idee?

L#adypJxPS hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor 8 Tagen fing es an, ich hatte etwas erhöhte Temperatur, hatte Gliederschmerzen und bekam Husten.

Da auf arbeit ein wichtiger Termin anstand, bin ich dennoch erstmal hin, waren ja nur 4 Stunden.

Nach regelmäßigen Ibu-Gebrauch, blieb das Fieber weg, Rest der Symptome blieb, bzw verschlimmerte sich.

Tagsüber gehts mit (abgesehen von Müdigkeit) recht gut, verschleimten Hals, ab und an Husten

und alle 8 Stunden etwa lässt die wirkung der Ibu nach und ich bekomme Gliederschmerzen.

Sonst wie gesagt alles ok.

War Montag dann auch beim Vertretungsarzt, der mich ne Woche krankschrieb, Codeintropfen zur Nacht verordnete

und sagte, ich solle weiterhin 2-3 600er Ibus/Tag nehmen.

ABer Nachts ist verdammt nervig und anstrengend. Habe seit 8 Tagen keine einzige Nach durchgeschlafen.

Am Stück maximum 3 Stunden und immer wieder quälende Hustenanfälle (Reizhusten, der aber nicht trocken ist).

Hab auch immer etwas Schleim im Hals, der so komische Geräusche macht und kribbelt, erinnert mich irgendwie an Schaum der langsam zerplatzt. ALs mein Freund vor 3 Wochen krank war, hatte er das auch.

In der ersten Nacht haben die TRopfen ziemlich gut geholfen, bin mal nicht vor Erschöpfung eingeschlafen und erst nach 4 Stunden von Husten geweckt worden. Dann nochmal die Tropfen und wieder 4 Stunden Schlaf.

Nur leider hielt die Freude nicht lange an.

Am nächsten Abend bekam ich Juckreiz an Beinen, Po und Armen, die Codeintropfen schienen nicht mehr zu wirken und morgens waren Arme, Beine und Po dann übersät mit Quaddeln, die schrecklich juckten.

Ich also wieder zum Vertretungsarzt, wurde dann auch mal abgehorcht, Verdacht, dass ich auf die Codein-Tropfen allergisch reagiere, also absetzen. Dafür weiterhin Ibu in gewohnter Dosis und nen Antibiotikum (Cefuroxin) für 12 Tage.

Achja, nen Rezept für Ceterizin gabs auch noch, um den Juckreit zu unterbinden. Nach Einnahme verschwand der auch in Minutenschnelle und alle Quaddeln und Dellen und Rötungen waren innerhalb von 30 Min. verschwunden.

Das ar dann Mittwoch, also vor 3 Tagen. Trotz Antibiotikum keinerlei Besserung. Zur Nacht hab ich jetzt immer Honig-Ingwer-Tee getrunken und Krügerol gelutscht. Das brachte etwas Linderung, so dass ich gegen Mitternacht auch mal einschlafen konnte. Schlafe auch seit ein paar Tagen im Wohnzimmer mit erhöhtem Oberkörper. Werde trotzdem etwa alle 1-2 Stunden wach, trinke jede Menge, gehe dementsprechend oft zu Toilette, so dass ich frühestens ne halbe Stunder später wieder einschlafe.

Ja und das mit den Quaddeln lag scheinbar doch nicht am Codein. Gestern nachmittag, als ich meinen Kleinen aus der Kita holte, zeigte sich der Ausschlag wieder, mit dezentem Juckreiz, den ich versuchte nicht zu beachten. Eine Stunde später, war er wieder weg. Abends dann, als wir zum Auto gingen, um die Kinder zum Vater zu fahren, begann es wieder kurz, verschwand aber nach wenigen minuten wieder.

Und danach waren Schatz und ich noch Fix (ca. 1,5h) was essen, saßen draußen, als es nach ca. 20 Minuten wieder losging. Arme und Beine sahen schrecklich aus, der Juckreiz war aber noch aushaltbar.

Und heute Nacht wurde ich gegen 3 wieder von Husten und quälendem Juckreiz geweckt, allerdings waren Beine kaum betroffen, hauptsächlich Gesäß und Arme. Und ich hatte es bisher auch an keiner anderen Körperstelle (Hände, Füße, Rücken, Bauch, Kopf – > alles bestens). Der Juckreiz war so schlimm, dass ich wieder ne Ceterizin nahm.

Was mir in diesem Zusammenhang noch auffiel: Tagsüber bemerkte ich die Quaddeln immer zuerst an den Beinen, wenn ich es mir ansah, weil da plötzlich ein komischer Schmerz war. Die Gliederschmerzen und der Husten wurden mit, bzw nach Auftreten der Quaddeln immer ne zeitlang schlimmer. Zu dieser Zeit schwollen auch immer meine Nasenschleimhäute an, obwohl ich eigentlich keinen Schnupfen habe.

Meint ihr, dass die Quaddeln zur Erkrankung gehören, oder dass ich möglicherweise gegen noch ein Medikament allergisch bin, oder dass ich vllt durch Medis oder Krankheit so geschwächt bin, dass mein Körper auf sachen reagiert, wo er es sonst nicht tut?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wenn ja, wielange hat eure Genesung gedauert?

Was hilft euch, bei so einem Husten zum Durchschlafen?

Ich denke auch, dass es mir langsam besser gehen sollte, wenn es bakteriell bedingt wäre, oder?

Achja, keine Sorge, werde Montag nochmal zum Arzt gehen und das mit den quaddeln besprechen

und wie es mit dem Antibiotikum und dem nicht weggehenden Husten aussieht. Da ist ja mein HA zum

Glück auch aus dem Urlaub zurück.

Aber würde mich über Tipps und Ideen echt freuen, bekomme hier noch ne Macke.

Wer weiß, was nach den Quaddeln noch alles kommt....

Und ich würde so gern mal wieder ne nacht durchschlafen.

Stattdessen ist schon meine ganze Muskulatur verspannt vo Husten...

LG LadyJPS

Antworten
GUänseVblümlexin


Codeintropfen sollten den Husten eigentlich stillen, das hat bei dir gar nicht gewirkt?

Vielleicht reagierst du auch auf das Ibu mit den Quaddeln?

Hast du denn noch erhöhte Temperatur?

L5adyMJPS


Naja, in der ersten Nacht haben die Codeintropfen noch gewirkt.

In der zweiten Nacht nur noch ganz leicht, also mit wesentlicher geringerer Wirkdauer.

Ibus nehme ich aufrund Skoliose und Fibromylgie schon seit Jahren ohne Probleme.

Würde es sehr kurios finden, jetzt auf einmal darauf zu reagieren ":/

Und was die erhöhte Temperatur angeht:

Ich nehme ja regelmäßig die Ibus, von daher ist das Ergebnis der Messungen ja verfälscht.

Allerdings habe ich zu dieser Zeit meines Zyklus immer ne Temp von 36,4 – 36,7.

Aber messen tu ich immer so 36,9 bis 37,4.

Also offiziell nicht wirklich erhöhte Temperatur, aber zu hoch für meine Tieflage.

Einmal hb ich es drauf ankommen lassen (Montag) und wollte schauen wie hoch sie ohne Ibus geht.

Irgendann wurden meine Gliederschmerzen aber so stark, dass ich ne Ibu nehmen musste.

Da war die Temp. bei 38,1

Ob sie jetzt nochmal so hochgeht, würde ich ungern ausprobieren, da die Ibus ja schon sinnvoll sind,

wenn ich Enzündungen im Körper habe und ich nicht noch mehr zusätzliche Schmerzen haben möchte.

K9lein)ewal0dfxee


Du pumpst dich aber ganz ordnetlich voll mit Medis. hmmmm...du musst nicht zwangsläufig auf die Medikamente reagieren. Genauso gut können es auch Pollen ,Tiere zi 1000 verschieden Pflanzen, Sonnenalergie

Sonnenallergie

Was ist eine "Sonnenallergie"?

Es gibt Menschen, die beim Thema Sonne und Sonnenbad nicht etwa an Genuss, sondern an quälenden Juckreiz, Bläschen oder Quaddeln denken. Im Volksmund werden diese Erscheinungen unter dem Begriff der "Sonnenallergie" zusammengefasst. Dahinter stecken verschiedene Erkrankungen, die nicht unbedingt allergische Ursachen haben:

LJadRyJPxS


@ Kleinewaldfee

Naja, der Hustenreiz ist echt schlimm und würd im Moment so einiges tun, um mal wieder durchzuschlafen.

Ceterizin hab ich nicht bei jedem mal Ausschlag genommen, nur 2 mal bei zusätzlichem unerträglichen

Juckreiz, der nicht besser wurde.

Vorallem hatte ich im Juli schon ne Bronchitis (1 Woche Krankschrift), hatte anschließend 3 Wochen Urlaub,

und ar dann eine Woche arbeiten und bin schon wieder krank.

Das kann ja nicht so weitergehen...

Und meinst du ne Sonnenallergie tritt so plötzlich auf und auch sowas von sporadisch?

Habe bis jetzt absolut keine gemeinsamkeit finden können, außer dass ich immer in meinem Wohnort war

und die Ibus eben. Aber die nehme ich ja schon länger, da hätte es ja eigentlich schon eher auftreten müssen.

Und mal tritt es abends zu Hause auf, mal sobald ich rausgehe (Ausnahme Balkon) und mal mitten in der Nacht...

Und an Nahrungsmitteln kann ich es auch nicht festmachen. Nehme auch keine Nahrungsergnzungsmittel und meine

Lebensmittel sind Zusatstoff frei. Und am Waschmittel hat sich nichts geändert usw....

K&le`inewa9ldfexe


Und was ist mit der Sonne? der Ausschlag kann auch erst Sunden nach dem KontaKT mit der Sonne auftreten.

LVadyJPxS


Naja, ich war gestern zwar draußen, aber nicht in der Sonne.

War zwar warm, aber windig und ziemlich bewölkt.

Und Dienstag, als es das erste mal losging mit den Quaddeln, ar ich garnicht draußen...

Also ich vermute immernoch ne Überreaktion wegen irgendwelcher Medis oder ne Pollenallergie oder einen Zusammenhang mit dem infekt, der absolut nicht besser wird...

Hatte den jemand hier schonmal einen Infekt, der sich länger hinzog wo auch plötzlich Quaddeln auftraten?

Und wer hat ein verlässliches Mittel gegen nächtliche Hustenanfälle?

K.lIeinewWaldfxee


Also meine Infekte ziehen sich grundsätzlich ewig lang. kann schon so bis zu 4 Wochen dauern. Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter. Ich hatte noch nie Quaddeln deswegen. ich nehme aber auch keine Medikamente und hoffe das mein Körper damit alleine klar kommt.

L&adyJxPS


Naja, würds auch ohne Medis machen, wenn nur nicht die Schmerzen und extremen Hustenanfälle wären.

Wünsch mir echt nichts sehnlicher, als endlich mal wieder richtig zu schlafen.

Hab ja trotz meiner fibromyalgie weitestgehend auf Medikamente verzichtet,

aber mit diesem Husten ist das absolut nicht möglich.

Außerdem würd ich auch langsam gern mal wieder arbeiten gehen...

Das mit den Quaddeln hatte ich vorher auch noch nie. Und Ceterizin habe nur die beiden Male mit unerträglichem Juckreiz genommen. Zusätzlich zu Gliederschmerzen und Husten brauche ich das nämlich nicht auch noch...

Die anderen 3 Male hab ich es ja so abklingen lassen.

LGadyZJiPS


Hat wenigstens jemand Tipps für kommende Nacht für mich?

Folgendes hat bisher nicht oder nur bedingt geholfen:

Codein, Einreiben, erhöhtes Schlafen, Ingwer-Honig-Tee, Spitzwegerisch-Hustensaft, Fenchelhonig,

Abtei Husten600 (soll Hustenreiz lindern und gereizte Atemege beruhigen), Thymiantee...

Milch mit was auch immer fällt raus, da ich 1. – Laktoseintolerant bin und 2. selbst wenn ich laktosefreie extra kaufen würde, würd ichs nicht trinken, da ich Milch hasse.

Aber sonst -immer her mit den tipps!

c:urious.^aboKut(.you


Pfeiffersches Drüsenfieber?

L@adyxJPS


@ curios.about.you

Danke für die Idee, hab mal fix Symptome gegoogelt.

Habe aber keinen dicken Hals und der Ausschlag trat bereits vor dem Antibiotikum auf...

Hab aber grad beim ärztlichen Notdienst angerufen und meine Probleme geschildert,

vorallem, dass ich trotz AB das Gefühl hab, dass es schlimmer wird und ich zudem Magen/Darm-

Probleme von bekomme. jetzt will er heute noch rumkommen, um für und wider abzuwägen

und mich mal abzuhorchen.

Mal gucken was er sagt...

LwadyxJPS


So. Der Doc war endlich hier. Er meint, es wär zumindest nicht schädlich, wenn ich das AB absetze, da ich noch Fieber habe/bekomme, wäre es aber angebracht. Im Prinzip bleibt es jetzt mir überlassen, ob ich es weiter nehme. Für diese und nächste Nacht hat er mir was Codeinhaltiges hiergelassen, da es unwahrscheinlich ist, dass das der Auslöser für die Quaddeln war. Merke die Wirkung auch schon und werd jetzt mal offline gehen und schauen wie ich diese Nacht schlafe.

MnonEikax65


Ich hatte das schon öfter bei Virusinfekten, ganz besonders schlimm bei einer echten Grippe. Juckreiz, Quaddeln, mir wurde gesagt, dass kann im Grunde bei jeder Virusinfektion auftreten, weil die Erreger im Körper zerfallen bzw. bekämpft werden und diese Abbauprodukte können solche Reaktionen auslösen. Irgendwie so. In Frage käme noch Masern, ist das mal in Erwägung gezogen worden?

Allergische Reaktion gegen AB ausgeschlossen? Das ist bei mir häufig.

Ldady;JPxS


@ Monika

danke für die Antwort.

Die Quaddeln traten bereits vor der ersten AB-Einnahme auf.

Jedenfalls konnten wir jetzt Codein als Auslöser ausschließen.

Bekomme jetzt dennoch ein anderes AB (Penicillin).

Und das Longtussin duplex, was mir der ärztliche Notdienst auch hiergelassen hatte,

hat er mir auch noch mal verschrieben. Ist bisher das Einzige, was wirklich hilft.

Hab seitdem keinen quälenden husten mehr und schlafe nachts 6-7h am Stück :)

Wie der Doc heute feststellte, habe ich neben der Bronchitis auch noch entzündete Mandeln.

Aber er war auch der erste von 3 Ärzten, der nicht nur abgehorcht hat.

Bin so froh, dass sein Urlaub zu ende ist...

Und wegen den Quaddeln denken wir, dass es wieder so ne Art Pseudo-Allergie ist,

eil ich ja grad durch die Erkrankung eh empfindlicher bin.

Außerdem hab ich häufiger phasenweise plötzlich allergische Reaktionen gegen etwas,

die dann aber genauso spontan wieder verschwinden.

Masern hatte ich als Kind schon und mein Impfstatus ist auch aktuell,

wobei Masern ja auch anders aussehen und bestimmt nicht mal kommen und nach

5 minuten verschwinden, dann mal für 2 Stunden kommen mit leichtem Juckreiz und

plötzlich wieder weg sind und dann wieder stundenlang anhalten mit unerträglichem Juckreiz...

Meine Beine sahen echt gräßlich aus, wie überschlimme Orangenhaut (total dellig) übersät mit Mückenstichen...

Mein Arzt hat auch gesagt, dass ich zur Nacht auch vorsichtshalber eine Ceterizin nehmen kann,

wenn ich befürchte, dass es nochmal passiert. Weil die schlimmen Fälle mit extremen Juckreiz

traten bisher beide Male über Nacht auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH