» »

Borrelioseinfektion: wie lange bleibt die Wanderröte?

SDchnue"ppchxen hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Vor zwei Wochen hatte ich eine Zecke im Arm. Ich hab sie entfernt, es waren keine Reste mehr in der Haut. Nun habe ich am Freitagnachmittag eine Rötung um die Einstichstelle entdeckt. Am Samstag blieb diese Rötung bestehen, am Sonntag war sie verschwunden, tauchte aber am Oberschenkel wieder auf. Seit heute morgen ist aber keine Rötung mehr vorhanden. Kann eine Wanderröte nur so kurzfristig bestehen?

Soll ich morgen zum Arzt oder wäre das übertrieben?

Ich habe schon Angst, dass es eine Borrelioseinfektion ist, zumal es mir seit einer Woche nicht besodners gut geht (Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, Schmerzen in den Gelenken, ständige Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Halsschmerzen, Hörverlust auf einem Ohr, nachts friere und schwitze ich gleichzeitig). Zudem kann ich den betroffenen Arm kaum noch anheben.

Ich habe aber Angst, dass der Arzt meine Bedenken nicht ernst nimmt und mich für einen Hypochonder hält. Können meine Symptome denn schon 2 Wochen nach dem Biss auftreten oder spielt mir die Psyche einen Streich?

Was meint ihr, soll ich zum Arzt gehen oder noch abwarten?

Danke!

Antworten
m<i0epsxvieh


Hey!

Ich kann dir die Bilderbuchinfektion meiner Tochter beschreiben: Zecke hinter dem Ohr, nach 4 Wochen Ohr leicht (und wirklich nur leicht) gerötet/geschwollen/warm – ich hatte es für nen breitgelaufenen Mückenstich gehalten. Von Sa bis Monatg Abend blieb es so (also 3 Tage), am Mo abend hatte sich des Ohr wieder "entfärbt" und zurück blieb ein "wunderschöner" Ring, 2mm dick, 2cm ums Ohr rum. Waren sofort beim Kinderarzt, der meinte "Da müssen wir keinen Bluttest machen", und hat Antibiotika verschrieben.

Also wenn du denkst, dass es Wanderröte ist, Symptome und Ring sind 2-6 Wochen nach Biss normal – sollte er dich nicht für nen Hypochonder halten. Und wenn du nicht prophylaktisch Antibiotika nehmen willst, macht er bstimmt auch gern den Bluttest (der KiA hat nurdrauf verzichtet, weil es eben so lehrbuchartig aussah)

Alles Gute!

Scchwnu>eppchexn


Keiner?

S1chn8ueppHchexn


Das hat sich überschnitten. Danke für deine Schilderung. Das Problem ist halt, dass die Rötung komplett verschwunden ist.

Ich denke, ich werde erstmal abwarten.

danke dir!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH