» »

Wechselwirkung Phenoxymethylpenicillin und Ciprofloxacin

m-ach`ucxa hat die Diskussion gestartet


Hat jemand Erfahrung mit der gleichzeitigen Einnahme von Phenoxymethylpenicillin und Ciprofloxacin? Sollte ich mit der Penicillinkur warten bis ich mit dem Ciprofloxacin fertig bin?

Danke :)

Antworten
A$leoknor


Steht was dazu in den Packungsbeilagen? Ansonsten würde ich mich beim Apotheker erkundigen, der hat immerhin Pharmazie studiert.

s,onne)nsxtern2


Wenn dir dein Arzt beide Antibiotika zusammen verschrieben hat, wird es schon Sinn machen, diese jetzt auch einzunehmen. Offenbar hast du ja eine Infektion, die behandelt werden soll. Hast du denn deinen Arzt nicht gefragt dazu? Ansonsten einfach nochmal schnell anrufen.

mlach7uca


Nein, in der Packungsbeilage steht nichts und ich habe in der Apotheke nachgefragt. Sie wusste es nicht genau. Tolle Wurst ":/

m(achxuca


Das Antibiotikum hat mir mein Hausarzt verschrieben, das Penicillin mein Zahnarzt...

shonnenSstexrn2


Dann ruf doch mal dort an ;-) am besten beim Hausarzt.

b7uddlweia


Für zwei verschiedene Erkrankungen, nehme ich an?

Dann wird wahrscheinlich ein Antibiotikum zu finden sein, welches beide Bereiche abdeckt.

m4achuxca


Das Ciprofloxacin gegen eine hartnäckige Blasenentzündung und das Phenoxymethylpenicillin gegen eine entzündete Zahnwurzel.

b@uAddlteixa


Das Ciprofloxacin hilft uU auch gegen die Zahnwurzelentzündung, das Penicillin aber nicht gegen die Harnwegsinfektion.

Am besten also den ZA anrufen und nachfragen, ob nach seiner Einschätzung Ciprofloxacin passt und dann nur das einnehmen.

Gute Besserung, :)*

a gnexs


Nur mal so as Interesse: Wie alt ist der Zahnarzt?

bvuddl]eia


Nur mal so as Interesse: Wie alt ist der Zahnarzt?

]:D

60 +

mTachuxca


Mitte 40?! Wieso?

angcnexs


Uns hat man schon im Studium erzählt, daß PenicillinV schlecht absorbiert wird, und man es a besten auf den Wirkort streuen sollte, damit es was bringt. Das war in den 80-ern – und es gibt bedeutend bessere Penicilline, wenn´s dann eins sein soll.

Dazu kommt, daß wohl Wurzelinfektionen meist (immer? – ich bin kein Zahnarzt) auch anaerobe Bakterien enthalten, gegen die PeniV nicht viel tut.

M_onxiM


@ agnes und buddleia:

Das mit dem Alter habe ich mich auch gefragt-wobei man ihm auf der anderen Seite zugute halten muss, dass er es nicht ganz so "breit versucht.

Die "Standardzahnarztantibiose" Doxy mus es ja auch nicht immer sein ;-) .

Ansonsten senfe ich mal mit und schließe mich bei buddleia an: Das Ciprofloxacin deckt vom Spektrum her beides ab, sprich das mit dem Zahnarzt durch. Beide AB auf einmal sind jedenfalls nicht sinnvoll

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH